Overtime-Win! Habs schlagen zurück

Von SPOX
Freitag, 23.05.2014 | 07:15 Uhr
Erleichterung: Montreal bejubelt den Overtime-Sieg bei den Rangers und kann verkürzen
© getty
Advertisement
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

In einem dramatischen Spiel vehindert der Rekordmeister eine Vorentscheidung zugunsten der Rangers. Dafür braucht es allerdings eine Overtime und einen äußerst starken Goalie.

New York Rangers - Montreal Canadiens 2:3 OT - Serie 2:1 BOXSCORE

Es gibt bessere Ausgangspositionen vor Game 3: Goalie Carey Price verletzt und 0:2 zurück. Dustin Tokarski war das alles herzlich egal. Der Rookie im Tor der Canadiens vertrat zum zweiten Mal den Star-Keeper und lieferte in New York eine sensationelle Performance. Starke 35 Saves standen am Ende für den 24-jährigen Kanadier auf dem Zettel.

Sein Coach Michel Therrien machte es sich nach dem wichtigen Sieg einfach. "Phänomenal", sagte der Trainer in einem Wort auf die Frage nach der Leistung seines Torhüters. Zurecht! Von Beginn an stand Tokarski unter Dauerbeschuss. Alleine im Auftaktdrittel verzeichneten die Gastgeber 14:4 Torschüsse. Folgerichtig die verdiente Führung durch Carl Hagelin nach 15 Minuten.

Mit etwas Glück kamen die Canadiens Ende des zweiten Drittels durch Andrei Markov zum Ausgleich, wenig später traf Daniel Briere sogar zur völlig überraschenden Führung für die Kanadier. Dann wurde es richtig dramamtisch: Die Rangers warfen alles nach vorne und läuteten die Schluss-Offensive ein. Mit Erfolg: Chris Keider traf 29 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich und schickte das Match in die Overtime.

Und die setzte den Trend lückenlos fort: Die Rangers im Angriff und kurz vor der Vorentscheidung, bevor die Habs einen beispielhaften Konter liefen. Über links brachte Tomas Plekanec den Puck nach vorne und fand Alex Galchenyuk völlig frei vor dem Tor zum wichtigen Auswärtssieg. Damit ist im Conference-Finale wieder alles offen, Game 4 findet am Sonntagabend statt.

"In den ersten Stunden danach ist diese Niederlage sehr hart, aber wir müssen sie vergessen", forderter Rangers-Goalie Henrik Lundqvist. "Das sind die Playoffs und es geht schnell weiter. Wir haben heute sehr viel richtig gemacht, aber es geht darum, Wege finden und zu gewinnen."

Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung