NHL-Roundup

Blackhawks-Pleite und Bruins-Sieg

Von SPOX
Mittwoch, 29.01.2014 | 09:52 Uhr
Matt Stajan (l.) bezwang mit Calgary die Blackhawks
© getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Chicago Blackhawks haben bei den Calgary Flames die nächste Overtime-Niederlage kassiert. Die Boston Bruins setzen sich problemlos gegen die Florida Panthers durch, Alex Ovechkin führt die Washington Capitals zum Sieg bei den Buffalo Sabres. Thomas Greiss überragt.

Das Spiel der Nacht:

Calgary Flames (19-27-7, 45 Pts) - Chicago Blackhawks (32-10-13, 77 Pts) 5:4 OT BOXSCORE

Der Stanley-Cup-Champion von 2013 hat die vierte Niederlage in Serie kassiert. Nach 2:26 Minuten in der Overtime war es T.J. Brodie, der den Flames den Sieg sicherte. Auffällig: Seit geraumer Zeit schafft es Chicago nicht mehr, die engen Spiele für sich zu entscheiden.

Stand es nach der regulären Spielzeit unentschieden, unterlag das Team von Coach Joel Quenneville in acht der vergangenen neun Partien. "Wir müssen zusehen, dass wir einen Weg finden, es auch in der Overtime zu richten", meinte Quenneville.

Sein Team lag während des gesamten Spiels nicht ein einziges Mal in Führung. Bester Blackhawks-Spieler war Marian Hossa mit zwei Toren. Bei den Flames traf Mikael Backlund doppelt, Lee Stempniak glänzte mit drei Assists.

"Es war ein sehr emotionales Spiel mit zahlreichen Chancen. Solche Spiele machen Spaß, ich habe es sehr genossen. Wobei die Trainer mir da wohl nicht zustimmen werden", witzelte Backlund.

Die weiteren Spiele:

Boston Bruins (34-15-3, 71 Pts) - Florida Panthers (21-25-7, 49 Pts) 6:2 BOXSCORE

Zehn Jahre trug Tim Thomas das Trikot der Bruins. Bei seiner ersten Rückkehr nach Boston als Goalie der Panthers kassierte er gleich sechs Gegentreffer (35 Saves) - und war am Ende völlig frustriert. Der 39-Jährige schlug Carl Soderberg den Stock gegen den Kopf, nachdem dieser den Torhüter bei einem Rebound attackiert hatte.

Bereits nach 35 Minuten führte Boston mit 4:0. Nach zwei Florida-Treffern musste Thomas erneut zwei Mal hinter sich greifen. Bester Scorer der Partie war Bruins-Center David Krejci (1 Tor, 2 Assists). Zudem brachten es Milan Lucic (2 Tore) und Jarome Iginla (2 Assists) auf jeweils zwei Scorerpunkte. Bei Boston fehlte nach wie vor der verletzte Dennis Seidenberg. Marcel Goc stand für Florida 16:29 Minuten auf dem Eis.

Buffalo Sabres (14-30-8, 36 Pts) - Washington Capitals (24-21-8, 56 Pts) 4:5 OT BOXSCORE

Es war einmal mehr ein ganz großer Auftritt von Alex Ovechkin. Die russische Eishockey-Legende brachte es beim Sieg seiner Capitals auf vier Scorerpunkte (2 Tore, 2 Assists) und hat nun 38 Tore auf dem Konto. In der Overtime sorgte nach 60 Sekunden Mike Green nach Vorlage von Ovechkin für die Entscheidung.

"Er hat das großartig gemacht", lobte Green, der insgesamt auf zwei Treffer und einen Assist kam, seinen Teamkameraden Ovechkin. Buffalo bleibt nach der siebten Niederlage in den vergangenen acht Spielen mit 36 Punkten das schlechteste Team der Liga. Gut aus deutscher Sicht: Christian Ehrhoff traf für die Sabres zum zwischenzeitlichen 1:2.

Phoenix Coyotes (25-18-10, 60 Pts) - Los Angeles Kings (30-19-6, 66 Pts) 3:0 BOXSCORE

Thomas Greiss sicherte Phoenix mit 30 Saves und dem dritten Shutout seiner NHL-Karriere den Sieg. Es war der erste Einsatz des deutschen Goalies seit dem 11. Januar. "Wir haben ganz einfach gespielt, haben uns auf unsere Stärken besonnen. Unser Forchecking war gut, wir haben die Tore gemacht, als wir sie brauchten und haben in Unterzahl gut verteidigt", sagte Greiss.

Oliver Ekman-Larsson traf für die Coyotes zwei Mal, den dritten Treffer besorgte Antoine Vermette, der zudem einen Assist beisteuerte. Phoenix liegt im Kampf um Platz acht in der Western Conference als Neunter noch drei Punkte hinter den achtplatzierten Vancouver Canucks.

Anaheim Ducks (39-11-5, 83 Pts) - Minnesota Wild (29-20-6, 64 Pts) 2:4 BOXSCORE

Das von den Punkten her beste Team der Liga hat die zweite Heimniederlage binnen einer Woche kassiert. Matchwinner bei den Wild war Zach Parise mit einem Tor und zwei Assists. "Selbst als wir in Führung lagen, haben wir weiter Druck gemacht. Wir sind nicht passiv geworden", erklärte Parise.

St. Louis Blues (36-11-5, 77 Pts) - New Jersey Devils (22-21-11, 55 Pts) 3:0 BOXSCORE

Mit 77 Punkten sind die Blues nun gemeinsam mit Chicago und hinter Anaheim das zweitbeste Team der Liga. Jaroslav Halak hielt mit 23 Saves seinen Kasten sauber. Die Treffer besorgten Alexander Steen, Brenden Morrow (PP) und Maxim Lapierre.

Toronto Maple Leafs (28-21-6, 62 Pts) - Tampa Bay Lightning (31-17-5, 67 Pts) 3:2 BOXSCORE

"Einfach großartig! Er ist so wichtig für uns", schwärmte der zweifache Torschütze Nazem Kadri nach dem Sieg seiner Maple Leafs. Er meinte damit Goalie Jonathan Bernier, der bärenstark hielt und auf 40 Saves kam. Den entscheidenden Treffer beim Stande von 2:2 vier Minuten vor dem Ende erzielte James van Riemsdyk.

Philadelphia Flyers (26-22-6, 58 Pts) - Detroit Red Wings (23-19-11, 57 Pts) 5:0 BOXSCORE

Herbe Klatsche für die Red Wings. Scott Hartnell (2 Tore, 1 Assist) und Claude Giroux (1 Tor, 2 Assists) steuerten jeweils drei Scorerpunkte bei. Goalie Steve Mason hielt alle 33 Schüsse fest, die auf sein Tor kamen.

Columbus Blue Jackets (26-23-4, 56 Pts) - Ottawa Senators (23-20-10, 56 Pts) 2:3 BOXSCORE

Stephane Da Costa mit zwei Toren, Jason Spezza mit einem Treffer und einem Assist und Goalie Craig Anderson mit 34 Saves sicherten den Senators den Sieg.

Montreal Canadiens (28-20-5, 61 Pts) - Carolina Hurricanes (24-20-9, 57 Pts) 3:0 BOXSCORE

Brendan Gallagher und Max Pacioretty kamen jeweils auf einen Treffer und einen Assist. Carey Price hielt mit 36 Saves seinen Kasten sauber.

Winnipeg Jets (25-25-5, 55 Pts) - Nashville Predators (24-23-8, 56 Pts) 3:4 BOXSCORE

3:3 stand es nach dem zweiten Drittel. Im Schlussabschnitt erzielte Mike fisher in Überzahl nach 42 Sekunden den Siegtreffer für Nashville.

NHL: Alle Tabellen und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung