NHL-Roundup

Shaq sieht dramatischen Devils-Sieg

Von SPOX
Sonntag, 12.01.2014 | 09:02 Uhr
Shaquille O'Neal in da house! Die NBA-Legende war bei den Devils zu Gast
© getty
Advertisement
MLB
Cubs @ Rays
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks

Jaromir Jagr überholt beim Sieg der Devils Mario Lemieux - Shaquille O'Neal versucht sich in New Jersey als Zamboni-Fahrer. Die Montreal Canadiens halten den Champion aus Chicago in Schach, Jonas Hiller setzt seine historische Siegesserie für die heißen Anaheim Ducks weiter fort - und beim Red-Wings-Sieg in L.A. wird es für Tomas Tatar emotional.

Das Spiel der Nacht:

Montreal Canadiens (26-15-5, 57 Pts) - Chicago Blackhawks (29-8-10, 68 Pts) 2:1 OT BOXSCORE

Beeindruckender Sieg für die Canadiens, die die beste Offense der NHL (3,58 Tore pro Spiel) an diesem Abend fast komplett ausschalteten. Montreal ließ nur 20 Schüsse (Canadiens: 38) der Blackhawks zu. Star des Spiels war Verteidiger Andrei Markov, der im zweiten Drittel für die 1:0-Führung sorgte und in der Overtime nach Assist von Max Pacioretty das Spiel entschied.

"So müssen wir jetzt weitermachen. Das ist unser Spiel. Wir müssen versuchen, jeden Abend so zu spielen. Wenn wir in jedem Spiel so hart spielen wie heute, wird sich der Erfolg automatisch einstellen", sagte Markov.

Marian Hossa hatte Mitte des Schlussdrittels den Ausgleich für Chicago erzielt. Dass die Blackhawks überhaupt einen Punkt mitnahmen, hatten sie Corey Crawford (36 Saves) zu verdanken. Der Goalie, der einen Monat lang verletzt pausieren musste, hielt überragend. Ende des zweiten Drittels glänzte er mit einem spektakulären "Skate Save" gegen Lars Eller. Aber: Seit seinem Comeback hat Crawford noch kein Spiel gewonnen (0-1-3).

Die weiteren Spiele:

Philadelphia Flyers (23-18-4, 50 Pts) - Tampa Bay Lightning (27-14-4, 58 Pts) 3:6 BOXSCORE

Das Spiel wurde von einem wilden zweiten Drittel geprägt, das Tampa Bay mit 4:3 für sich entschied. Valtteri Filppula (18. Saisontor) und Martin St. Louis (20. Saisontor) brachten die Gäste mit ihren Treffern auf die Siegerstraße. Bei den Flyers erwischte Goalie Steve Mason einen schwachen Tag und wurde nach dem zweiten Drittel durch Ray Emery ersetzt. Für Philly endete eine 10-Spiele-Siegesserie im heimischen Wells Fargo Center.

New Jersey Devils (19-18-9, 47 Pts) - Florida Panthers (17-21-7, 41 Pts) 2:1 OT BOXSCORE

Kurz vor Schluss der Overtime nahm Devils-Coach Pete DeBoer eine Auszeit und zeichnete ein Faceoff-Play auf. Was in den seltensten Fällen funktioniert, sollte diesmal in Perfektion klappen. Travis Zajac gewann das Bully, Jaromir Jagr gab den Puck weiter und Marek Zidlicky feuerte den Puck 2,1 Sekunden vor Ende an Tim Thomas vorbei ins Netz.

Dank Zidlickys 8. Saisontor vermieden die Devils einen Shootout, was angesichts ihrer Horror-Bilanz (10 SO in Folge verloren) umso wichtiger war. Jagr holte sich mit seinem Assist seinen 1724. Scorerpunkt in der NHL und überholte damit Mario Lemieux, Jagr liegt in der Career Scoring List jetzt auf Rang sieben.

Randnotiz: NBA-Legende Shaquille O'Neal war im Prudential Center zu Besuch und versuchte sich als Zamboni-Fahrer.

Nashville Predators (19-20-7, 45 Pts) - Ottawa Senators (20-18-8, 48 Pts) 1:2 SO BOXSCORE

Die Senators kommen langsam in Fahrt (5 Siege in den letzten 6 Spielen). Kyle Turris traf in der regulären Spielzeit, im Shootout schossen dann Mika Zibanejad und Jason Spezza Ottawa zum Sieg. First Star of the Game: Craig Anderson (32 Saves). Die Preds haben in dieser Saison große Shootout-Probleme (0/5, 1/18 Penaltys).

Winnipeg Jets (19-23-5, 43 Pts) - Columbus Blue Jackets (21-20-4, 46 Pts) 3:6 BOXSCORE

Die Blue Jackets machten in den ersten neun Minuten des zweiten Drittels aus einem 0:1-Rückstand eine 4:1-Führung. Mark Letestu (SH), Cam Atkinson, Nick Foligno und Boone Jenner scorten. Die Jets-Krise wird nach der fünften Pleite in Folge immer schlimmer. Das Team wurde mit Buhrufen vom Eis begleitet. Captain Andrew Ladd ging mit Selbstkritik vorneweg: "Ich war furchtbar heute."

Minnesota Wild (24-18-5, 53 Pts) - Colorado Avalanche (28-12-5, 61 Pts) 2:4 BOXSCORE

Nachdem Gabriel Landeskog und Ryan O'Reilly die Avs 2:0 in Führung geschossen hatten, drehte Charlie Coyle auf und traf innerhalb von nur 40 Sekunden doppelt. Ausgleich! Im Schlussdrittel markierte dann aber O'Reilly mit seinem zweiten Tor des Abends den Game-Winner, Maxime Talbot machte per Empty-Netter den Sack zu.

Phoenix Coyotes (21-14-9, 51 Pts) - Anaheim Ducks (34-8-5, 73 Pts) 3:5 BOXSCORE

Diese Ducks sind nicht zu stoppen, 16. Sieg in den letzten 17 Spielen! Jonas Hiller (28 Saves) feierte seinen 13. Sieg in Folge, es ist die längste Goalie-Siegesserie in der NHL seit 1996 (Chris Osgood für die Red Wings). In der NHL-Geschichte haben überhaupt nur sieben andere Keeper 13 Spiele in Serie gewonnen.

Den Grundstein zum Sieg in Phoenix legte Anaheim im zweiten Drittel, als Sami Vatanen, Dustin Penner und Ryan Getzlaf innerhalb von fünf Minuten eine 4:1-Führung herausschossen. Coyotes-Torwart Thomas Greiss wurde danach ausgewechselt. Neben Hiller stark bei den Ducks: Rookie-Defender Hampus Lindholm (2 Tore) und Center Mathieu Perreault (3 Assists).

Calgary Flames (15-24-6, 36 Pts) - Pittsburgh Penguins (33-12-2, 68 Pts) 1:2 BOXSCORE

Chris Kunitz (24. Saisontor) und Matt Niskanen trafen für die Pens, den Rest erledigte gegen eine weiterhin grauenvolle Flames-Offense Goalie Marc-Andre Fleury (27 Saves). Calgary kassierte die sechste Heimpleite nacheinander, Mickael Backlunds Anschlusstreffer in der 52. Minute war das erste Heim-Tor für die Flames nach einer Durststrecke von 196 Minuten und 59 Sekunden. In den letzten acht Spielen (1-7) hat Calgary nur 6 (!) Tore geschossen, davon 4 beim Sieg bei den Avs. Brutal.

Los Angeles Kings (27-14-5, 59 Pts) - Detroit Red Wings (20-15-10, 50 Pts) 1:3 BOXSCORE

Ein sensationeller Jimmy Howard führte die Red Wings mit 44 Saves zum Sieg im Staples Center, aber die Story des Spiels schrieb Tomas Tatar.

Der Stürmer bereitete erst den Ausgleich der Red Wings durch Riley Sheahan vor und markierte in der 53. Minute selbst den Game-Winner (10. Saisontor, 3. Tor in 3 Spielen). Nach seinem Tor küsste Tatar seinen Zeigefinger und zeigte nach oben. Für Tatar war es das erste Spiel nach dem Tod seines Vaters.

"Dieses Spiel und dieses Tor waren für ihn. Ich habe gefühlt, dass er das ganze Spiel bei uns war. Es war nicht einfach, aber meine Teamkollegen haben mir sehr geholfen. Sie haben mir geholfen, an andere Sachen zu denken", so Tatar.

San Jose Sharks (28-12-6, 62 Pts) - Boston Bruins (29-14-2, 60 Pts) 0:1 BOXSCORE

Carl Soderberg erzielte in der 53. Minute das Tor des Abends. Tuukka Rask (26 Saves) gewann das finnische Goalie-Duell gegen Antti Niemi (21 Saves) und feierte seinen fünften Shutout der Saison.

Der NHL-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung