Penguins-Forward für Attacke bestraft

Thornton für 15 Spiele gesperrt

Von Jan Dafeld
Sonntag, 15.12.2013 | 19:35 Uhr
Shawn Thornton (m.) gewann 2011 mit den Boston Bruins den Stanley Cup
© getty
Advertisement
MLB
Live
Astros @ Yankees (Spiel 4)
NBA
Live
Celtics @ Cavaliers
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Forward Shawn Thornton von den Boston Bruins wurde nach seiner Attacke gegen Brooks Orpik im Spiel gegen die Pittsburgh Penguins von der NHL für 15 Spiele gesperrt.

"Diese Aktion kann nicht einfach als ein Play beschrieben werden, das schiefgegangen ist", erklärte Brendan Shanahan, Vizepräsident der NHL: "Aus unserer Sicht war diese Aktion die Rache für eine Situation, die früher im Spiel stattfand und schließlich resultierte daraus eine ernsthafte Verletzung bei Orpik."

Der Penguins-Verteidiger hatte sich eine Gehirnerschütterung zugezogen. Thornton hatte ihn im ersten Drittel der Partie aufs Eis geworfen und zweimal gegen den Kopf geschlagen.

Drei Spiele seiner Sperre hat der 36-Jährige bereits im Vorfeld abgesessen, da er bereits für die Dauer bis zur Verhandlung supendiert wurde. Die erste Sperre seiner Karriere kostet Thornton rund 85.000 Dollar, weil er in dieser Zeit auf sein Gehalt verzichten muss.

Shawn Thornton im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung