Historisches Jagr-Tor bei Devils-Sieg

Von SPOX
Donnerstag, 19.12.2013 | 08:54 Uhr
Jaromir Jagr (l.) erzielte das 3:0 gegen Senators-Goalie Robin Lehner
© getty
Advertisement
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Bulls @ Clippers
NBA
Lakers @ Thunder
NFL
Eagles @ Patriots
NFL
Eagles @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Jazz @ Pelicans

Die New Jersey Devils haben die Ottawa Senators geschlagen. Jaromir Jagr zog dabei in der ewigen Game-Winning-Goal-Liste an Gordie Howe vorbei. Die Pittsburgh Penguins setzten sich im Penaltyschießen bei den New York Rangers durch. Brandon Sutter behielt die Nerven.

New Jersey Devils (14-15-6, 34 Pts) - Ottawa Senators (14-16-6, 34 Pts) 5:2 BOXSCORE

Nach 22 Minuten und acht Sekunden erzielte Jaromir Jagr in Überzahl das vorentscheidende 3:0 für die Devils - ein historischer Treffer. Für den 41-jährigen Tschechen war es das 122. Game-Winning-Goal, er führt damit die Bestenliste vor NHL-Legende Gordie Howe an.

Zudem schob sich Jagr in der ewigen Torschützenliste mit dem 693. Tor seiner Karriere an Steve Yzerman vorbei auf Platz acht. Mark Messier hat noch einen Treffer mehr auf dem Konto. "Ein unglaubliches Meisterstück", staunte Devils-Coach Pete DeBoer.

Zuvor hatten Stephen Gionta in Unterzahl und Reid Boucher mit dem ersten Tor seiner NHL-Karriere New Jersey in Führung gebracht. Colin Greening und Milan Michalek (beide PP) verkürzten zwar noch zwei Mal, doch die Tore von Damien Brunner und Eric Gelinas hielten die Senators auf Distanz. "Total frustrierend", fand Ottawa-Kapitän Jason Spezza den Auftritt seines Teams.

Die erfolgreichsten Scorer bei New Jersey, das den zweiten Sieg in Folge feierte, waren Brunner (1 Tor, 1 Assist), Gelinas (1 Tor, 1 Assist) und Patrik Elias (2 Assists). Für Ottawa war es die dritte Auswärtsniederlage in Serie.

New York Rangers (16-17-2, 34 Pts) - Pittsburgh Penguins (25-10-1, 51 Pts) 3:4 SO BOXSCORE

Neun Spieler in Folge waren im Penaltyschießen gescheitert, ehe Brandon Sutter, der bereits zuvor ein Tor erzielt hatte, anlief und den Penguins den Sieg sicherte. Dabei machte es sich die personell geschwächte Mannschaft von Coach Dan Bylsma, die auf den verletzten Evgeni Malkin verzichten musste, selbst schwer.

Pittsburgh führte im Schlussdrittel durch die Tore von Chris Kunitz (PP), Pascal Dupuis und Sutter bereits mit 3:1, doch Mats Zuccarello und Derick Brassard (PP) brachten die Rangers in die Overtime. Carl Hagelin hatte im zweiten Drittel zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen.

Für die Penguins, bei denen Sidney Crosby zwei Assists verbuchte, war es der fünfte Sieg in Folge. Für die Rangers war es die fünfte Pleite in den vergangenen sechs Heimspielen.

Der NHL-Spieltag in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung