Dienstag, 10.12.2013

NHL-Roundup

Malkin kommt und trifft - irres Perry-Tor

Sidney Crosby und Evgeni Malkin führen die Pittsburgh Penguins zum Sieg gegen die Columbus Blue Jackets. Die Ottawa Senators setzen sich im Shootout gegen die Philadelphia Flyers durch - und die Krise der New York Islanders wird immer schlimmer. Corey Perry sorgt derweil für das Highlight-Tor der Nacht.

Evgeni Malkin erzielte gegen die Blue Jackets sein 8. Saisontor
© getty
Evgeni Malkin erzielte gegen die Blue Jackets sein 8. Saisontor

Das Spiel der Nacht:

Pittsburgh Penguins (21-10-1, 43 Pts) - Columbus Blue Jackets (12-15-3, 27 Pts) 2:1 BOXSCORE

Kein James Neal? Diesmal kein Problem für Evgeni Malkin! Malkins Lieblings-Winger muss nach seinem Foul an Bruins-Stürmer Brad Marchand eine 5-Spiele-Sperre absitzen, aber auch ohne Neal feierte der Russe nach zwei Spielen Verletzungspause ein starkes Comeback.

Malkin schoss die Pens in der 25. Minute nach Assist von Jussi Jokinen in Führung - für "Geno" war es Saisontor Nummer acht. "Es gibt keinen Zweifel, dass Malkin und Neal sehr gut zusammenspielen. Sie sind beide richtig gute Spieler. Aber wenn einer mal ausfällt, können sie immer noch Plays machen", sagte Sidney Crosby.

Crosby war es dann auch, der in der 49. Minute einen Pass von Pascal Dupuis mit seinem Bein ins Tor abfälschte und so das 2:0 markierte. Crosby baute mit seinem 16. Saisontor (43. Scorerpunkt) seine Führung in der NHL-Scorerliste aus.

56 Sekunden vor Ende verhinderte Matt Calvert noch den Shutout von Marc-Andre Fleury (32 Saves), zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Die Pens fuhren den sechsten Heimsieg in Serie ein.

Die weiteren Spiele:

Ottawa Senators (12-14-5, 29 Pts) - Philadelphia Flyers (13-14-2, 28 Pts) 5:4 SO BOXSCORE

Erleichterung bei den Sens: Nach fünf Heimpleiten in Serie gab es mal wieder einen Sieg im Canadian Tire Centre. Und dann klappte es auch noch mit dem ersten Shootout-Sieg der Saison (zuvor 0-4).

Jason Spezza, der außerdem mit zwei Assists am Sieg beteiligt war, verwandelte den entscheidenden Penalty. Star des Spiels war aber Doppeltorschütze Clarke MacArthur. Bei den Flyers durfte sich der Österreicher Michael Raffl über sein erstes NHL-Tor freuen, der 25-Jährige sammelte dazu noch einen Assist.

Anaheim Ducks (21-7-5, 47 Pts) - New York Islanders (8-18-5, 21 Pts) 5:2 BOXSCORE

Bei den Islanders geht weiter überhaupt nichts zusammen, im Honda Center setzte es die zehnte Niederlage in Folge! Die Islanders führten durch Tore von John Tavares und Thomas Vanek zwar zwischenzeitlich mit 2:1, Ende des Mitteldrittels ging das Spiel dann allerdings innerhalb von nur 31 Sekunden verloren.

33 Sekunden vor Ende des Drittels erzielte Cam Fowler zunächst per Shorthander die 3:2-Führung für Anaheim - und zwei Sekunden vor der Sirene besorgte Corey Perry kniend mit einem überragenden Tor der Marke "Goal of the Year" das 4:2. Im Schlussdrittel legte Perry im Power Play noch seinen 20. Saisontreffer nach - damit zog Perry mit Alex Steen (St. Louis) gleich und liegt nur zwei Tore hinter Caps-Superstar Alex Ovechkin.

Während Perry in sechs Spielen in Folge getroffen hat, baute Ryan Getzlaf seinen Point-Streak mit einem Assist auf zwölf Spiele aus. Auch stark bei den Ducks: Fowler (Tor, 2 Assists) und Daniel Winnik (3 Assists). Anaheim bleibt das einzige Team, das zuhause in regulärer Spielzeit noch nicht verloren hat (11-0-2).

Vancouver Canucks (18-10-5, 41 Pts) - Carolina Hurricanes (13-13-5, 31 Pts) 2:0 BOXSCORE

Großer Abend für Eddie Lack: Der Backup von Roberto Luongo parierte alle 31 Schüsse der Hurricanes und feierte den ersten Shutout seiner NHL-Karriere. Chris Tanev und Jannik Hansen trafen für Vancouver, Chris Higgins verbuchte zwei Assists.

Der NHL-Spielplan im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.