Chicago verzweifelt an Debütant Berra

Von SPOX
Montag, 04.11.2013 | 08:53 Uhr
Reto Berra zeigte bei seinem NHL-Debüt eine starke Leistung
© getty
Advertisement
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers

In seinem ersten NHL-Spiel sicherte Goalie Reto Berra seinen Calgary Flames den Sieg bei den Chicago Blackhawks. Die Ottawa Senators unterlagen den Dallas Stars und verloren auch noch Craig Anderson. Minnesota machte mit New Jersey kurzen Prozess.

Das Spiel der Nacht:

Chicago Blackhawks (9-2-4, 22 Pts) - Calgary Flames (6-6-2, 14 Pts) 2:3 OT BOXSCORE

Diesen Tag wird Reto Berra wohl niemals vergessen. Der 26-jährige Schweizer durfte erstmals in der NHL ran und sorgte mit 42 Saves für den Sieg seiner Flames beim amtierenden Champion. "Ich war vor dem Spiel unglaublich nervös. Dann habe ich meine Aufregung und mein Nervenflattern in positive Energie umgewandelt", meinte Berra, der im Sommer vom EHC Biel nach Nordamerika wechselte.

"Ich bin stolz auf Reto und freue mich sehr für ihn. Er hat so gespielt, wie ich ihn auch in der Schweiz gesehen habe. Er hat sich nie durcheinander bringen lassen und hatte immer alles unter Kontrolle", lobte Flames-Coach Bob Hartley.

Nach der Führung durch Patrick Kane hatten Mike Cammalleri und Curtis Glencross die Flames in Führung gebracht. Doch gut vier Minuten vor Schluss brachte Marian Hossa die Blackhawks in die Overtime, wo Kris Russell allerdings nach 92 Sekunden den Siegtreffer für Calgary erzielte.

Die weiteren Spiele:

Ottawa Senators (4-6-4, 12 Pts) - Dallas Stars (6-6-2, 14 Pts) 3:4 SO BOXSCORE

Gerade mal 90 Sekunden waren in der Overtime gespielt, da stockte den Fans im Canadian Tire Centre der Atem. Valeri Nichushkin krachte in Craig Anderson hinein, der Senators-Goalie musste anschließend mit der Trage vom Eis gebracht werden. Nach ersten Angaben hatte Anderson Glück im Unglück und kam mit einem steifen Nacken davon, es müssen aber noch weitere Untersuchungen durchgeführt werden.

Nach ihrem Torhüter verloren die Senators auch noch das Spiel. Jamie Benn gelang im Shootout der einzige Treffer. "Es war nicht einfach, die Punkte einzufahren. Wir haben uns das Leben teilweise selbst schwer gemacht", sagte Benn. Der Grund: Dallas verspielte eine 2:0- und eine 3:2-Führung.

Minnesota Wild (8-4-3, 19 Pts) - New Jersey Devils (3-7-4, 10 Pts) 4:0 BOXSCORE

Wild-Goalie Josh Harding hielt seinen Kasten zum zweiten Mal in dieser Saison sauber und sorgte mit 19 Saves für die elfte Niederlage der Devils im 14. Spiel. "Die Jungs vor mir haben es mir leicht gemacht. Es war ein Sieg der gesamten Mannschaft", bliebt Harding bescheiden.

Eine starke Performance lieferte Nino Niederreiter mit drei Assists ab. Zudem brachte es Jason Pominville auf zwei Scorerpunkte (1 Tor, 1 Assist).

Boxscores, Topscorer, Standings - alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung