Donnerstag, 31.10.2013

NHL-Roundup

Pens revanchieren sich bei den Bruins

Die Pittsburgh Penguins machen im Eastern Clash gegen die Boston Bruins einen Teil der Playoff-Schmach wieder gut. Die Toronto Maple Leafs triumphieren erstmals seit 2002 in Calgary. Die Los Angeles Kings setzen sich dank Anze Kopitar in der Overtime gegen die San Jose Sharks durch und Detroit dankt einem Youngster.

Robert Bortuzzo (l.) und Jordan Caron (r.) im heißen Duell Penguins vs. Bruins
© getty
Robert Bortuzzo (l.) und Jordan Caron (r.) im heißen Duell Penguins vs. Bruins

Das Spiel der Nacht:

Pittsburgh Penguins (9-4-0, 18 pts) - Boston Bruins (7-4-0, 14 pts) 3:2 BOXSCORE

Zeit für Revanche im Consol Energy Center! Erstmals nach dem Sweep-Aus der Pens in den Conference Finals im Juni standen sich Pittsburgh und Boston wieder gegenüber, die Stimmung auf den Rängen war entsprechend angespannt.

"Sie spielen eine sehr gute Verteidigung", lobte Pittsburghs Brandon Sutter. "Gegen sie zu Chancen zu kommen und sie in Tore umzumünzen ist großartig. Das ist ein wichtiger Baustein für unser Spiel."

Chris Kunitz (PP) hatte nach torlosem Start den einzigen Treffer im Mitteldrittel angebracht. Sidney Crosbys Assist bedeutete den 21. Scorerpunkt und NHL-Spitze. Nur 1:05 Minuten nach Wiederanpfiff aber gaben die Penguins die Führung wieder ab, Patrice Bergeron glich auf Assist von Dennis Seidenberg aus.

Sutter und Jussi Jokinen sorgten im Anschluss für den entscheidenden Doppelschlag, ehe Ex-Penguin Jarome Iginla die Bruins noch einmal heranbrachte.

Marc-Andre Fleury im Kasten Pittsburghs stoppte 21 Torschüsse. Sein Gegenüber Tuukka Rask, der die Pens in den Playoffs entnervt hatte, kam auf 28 Saves.

"Wir hatten die richtige Taktik und waren heute das bessere Team", lobte Siegtorschütze Jokinen. "Es hat sich wie ein Playoff-Spiel angefühlt, ein bisschen wie die Duelle im Juni. Viel Hitting, viele Kämpfe." Echte Wiedergutmachtung aber kann es für Pittsburgh wohl erst in den Playoffs geben.

Die weiteren Spiele:

Calgary Flames (5-5-2, 12 pts) - Toronto Maple Leafs (10-4-0, 20 pts) 2:4 BOXSCORE

Trademark-Win für Toronto. Die Maple Leafs haben zum ersten Mal seit 2002 einen Sieg in Calgary eingefahren und führen die Eastern Conference weiter vor den Penguins an.

Jonathan Bernier im Kasten der Leafs sorgte mit 41 (!) Saves für den notwendigen Rückhalt, die Flames konnten keine ihrer 5 Powerplay-Möglichkeiten nutzen. Die effizienten Leafs schossen nur halb so oft aufs Tor (22) wie der Gegner und glänzten zwei Mal in Unterzahl.

Joffrey Lupul und James van Riemsdyk (SH) brachten die Leafs im ersten Drittel in Front, Mason Raymons und Paul Ranger (SH) legten im Schlussabschnitt nach. Die Anschlusstreffer von Matt Stajan (1:2) und David Jones (2:3) waren zu wenig, um die fünfte Saisonniederlage Calgarys zu verhindern.

Los Angeles Kings (9-5-0, 18 pts) - San Jose Sharks (10-1-2, 22 pts) 4:3 OT BOXSCORE

San Jose hat die dritte Niederlage der Saison kassiert, zum zweiten Mal unterlagen sie auswärts in der Overtime. Und das bei den Kings, die ihnen in den Playoffs der Vorsaison den Garaus gemacht hatten. Zur Erinnerung: Fünf der sieben Spiele waren mit nur einem Tor Unterschied ausgegangen, diesmal war es ebenso knapp.

Erst nach 2:32 Minuten in der Verlängerung nutzte Anze Kopitar eine Powerplay-Situation für die Entscheidung zugunsten von L.A. Im dritten Drittel hatte Kopitar ebenfalls in Überzahl für Justin Williams aufgelegt und damit die Overtime erst möglich gemacht.

Chicago Blackhawks: Die Championship Parade
Sie sind gekommen, um Lord Stanley zu sehen: Vor der Skyline von Chicago warteten rund zwei Millionen Fans auf ihre Helden: den Stanley-Cup-Gewinner 2013
© getty
1/11
Sie sind gekommen, um Lord Stanley zu sehen: Vor der Skyline von Chicago warteten rund zwei Millionen Fans auf ihre Helden: den Stanley-Cup-Gewinner 2013
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans.html
Im Konfettiregen zog der pompöse Triumphzug der Blackhawks durch die Straßen der 2,7 Millionen Einwohner Metropole
© getty
2/11
Im Konfettiregen zog der pompöse Triumphzug der Blackhawks durch die Straßen der 2,7 Millionen Einwohner Metropole
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans,seite=2.html
Bei bestem Wetter konnten die Anhänger den Stanley Cup aus nächster Nähe bestaunen - hier hochgehalten von Kapitän Jonathan Toews
© getty
3/11
Bei bestem Wetter konnten die Anhänger den Stanley Cup aus nächster Nähe bestaunen - hier hochgehalten von Kapitän Jonathan Toews
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans,seite=3.html
An einem Meer aus rot-weißen Papierschnipseln sparte der fünffache Champion nicht - da war es schwer den Überblick zu bewahren
© getty
4/11
An einem Meer aus rot-weißen Papierschnipseln sparte der fünffache Champion nicht - da war es schwer den Überblick zu bewahren
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans,seite=4.html
Die Laune war nicht zuletzt dank des prächtigen Wetters bestens: Auch die Schminke hielt - einigermaßen zumindest
© getty
5/11
Die Laune war nicht zuletzt dank des prächtigen Wetters bestens: Auch die Schminke hielt - einigermaßen zumindest
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans,seite=5.html
Backup Ray Emery heizte auf einem der unzähligen Busse in feinster Hip-Hop-Manier die Stimmung an
© getty
6/11
Backup Ray Emery heizte auf einem der unzähligen Busse in feinster Hip-Hop-Manier die Stimmung an
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans,seite=6.html
Im Bundesstaat Illinois versteht man es zu Feiern - egal ob es große oder kleine Fans sind
© getty
7/11
Im Bundesstaat Illinois versteht man es zu Feiern - egal ob es große oder kleine Fans sind
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans,seite=7.html
Der Tross erreichte nach einiger Zeit sein Ziel: Ein großes Podest, auf dem die Spieler und Mitarbeiter nochmals den Erfolg zelebrierten
© getty
8/11
Der Tross erreichte nach einiger Zeit sein Ziel: Ein großes Podest, auf dem die Spieler und Mitarbeiter nochmals den Erfolg zelebrierten
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans,seite=8.html
Blackhawks-Besitzer William "Rocky" Wirtz, Chicagos Bürgermeister Rahm Emanuel sowie Illinois-Senator Richard Durbin ließen sich ebenfalls blicken
© getty
9/11
Blackhawks-Besitzer William "Rocky" Wirtz, Chicagos Bürgermeister Rahm Emanuel sowie Illinois-Senator Richard Durbin ließen sich ebenfalls blicken
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans,seite=9.html
Heiß begehrt an diesem Tag: Patrick Kane, Playoffs-MVP und Blackhawks-Superstars - die Sonnebrille verdeckt die Party-Strapazen gekonnt
© getty
10/11
Heiß begehrt an diesem Tag: Patrick Kane, Playoffs-MVP und Blackhawks-Superstars - die Sonnebrille verdeckt die Party-Strapazen gekonnt
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans,seite=10.html
Nein, da hat sich kein Boxer mit dem WM-Gürtel verirrt: Das ist Torhüter Corey Crawford! Er lässt es nochmals richtig krachen - nach einer langen Saison mehr als verdient
© getty
11/11
Nein, da hat sich kein Boxer mit dem WM-Gürtel verirrt: Das ist Torhüter Corey Crawford! Er lässt es nochmals richtig krachen - nach einer langen Saison mehr als verdient
/de/sport/diashows/1306/us-sport/nhl-finals/chicago-blackhawks-stanley-cup-triumph-championship-parade-fans,seite=11.html
 

Marc-Edouard Vlasic, Joe Pavelski und Logan Couture (PP) hatten die Sharks drei Mal in Führung gebracht, Drew Doughty, Jarret Stoll und Williams (PP) glichen drei Mal aus.

Vancouver Canucks (9-5-1, 19 pts) - Detroit Red Wings (7-4-2, 16 pts) 1:2 BOXSCORE

Ein junger Center in seinem zweiten NHL-Jahr machte den Unterschied: Tomas Tatar schoss die Red Wings nach Rückstand 1:02 Minuten vor dem Ende des zweiten Drittels sehenswert zum 2:1-Erfolg.

Tatar zog aus halbrechter Position vor der Blauen bedrängt von einem Verteidiger mit der Rückhand ab und tunnelte Roberto Luongo (25 Saves) im Kasten der Canucks. Es war im fünften Saisonspiel der erste Treffer für den 22-jährigen Tatar.

Daniel Sedin hatte die Canucks mit seinem sechsten Saisontor in Führung gebracht, Daniel Alfredsson im Mitteldrittel per Abstauber ausgeglichen.

Boxscores, Topscorer, Standings - alles zur NHL

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Thomas Vanek schied verletzt aus

Vanek durch Puckschuss verletzt

Thomas Vanek lässt mit einem Traum-Assist aufhorchen

Vanek lässt mit Traum-Assist aufhorchen

Thomas Vanek überzeugt beim Detroit-Sieg gegen Pittsburgh

Vanek stellt Crosby in den Schatten


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - US-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.