Montag, 28.10.2013

NHL-Roundup

Vanek-Trade zu den Islanders

Die New York Islanders und Buffalo Sabres sorgen mit einem Trade für Schlagzeilen in der NHL. Mit dabei: Thomas Vanek. Auf dem Eis beweist Colorado nun auch Comeback-Qualitäten. Ein Sharks-Goalie feiert eine Premiere und die Ducks verlieren Saku Koivu.

Ab ins Nassau Veterans Memorial Coliseum! Thomas Vanek trägt ab sofort das Trikot der Islanders
© getty
Ab ins Nassau Veterans Memorial Coliseum! Thomas Vanek trägt ab sofort das Trikot der Islanders

Das Spiel der Nacht:

Colorado Avalanche (10-1-0, 20 Pts) - Winnipeg Jets (5-6-2, 12 Pts) 3:2 BOXSCORE

Die Avalance haben bewiesen, dass sie Partien nach einer Führung nach Hause bringen können. Nun bewies das Team von Patrick Roy auch noch, dass man Comeback-Qualitäten besitzt.

Angeführt von Paul Stastny, der in der entscheidenden Phase überrage (1 Tor, 1 Assist), drehte Colorado das Duell mit Winnipeg, nachdem man bis 13 Minuten vor dem Ende noch mit 1:2 in Rückstand gelegen hatte.

"Das war das erste Mal, dass wir im dritten Drittel in dieser Situation waren. Aber wir haben nie aufgegeben und gekämpft. Das hat sich ausgezahlt", so Stastny.

Nach seinem 3:2-Führungstreffer setzten die Jets zwar alles auf eine Karte und ersetzten Goalie Al Montoya (33 Saves) mit 1:30 Minuten auf der Uhr durch einen weiteren Skater. Allerdings ließen die Avs in dieser Zeit nur noch einen Schuss auf den Kasten von Semyon Varlamov (24 Saves) zu.

"Sie sind das heißeste Team der Liga. Das wussten wir und waren auch bereit. Es ist einfach schade, dass es am Ende nicht wenigstens für einen Punkt gereicht hat", so Montoya im Anschluss

Colorado steht damit nach dem vierten Erfolg in Serie zum erst zweiten Mal in seiner Franchise-Historie bei einer Bilanz von 10-1-0.

Die weiteren Spiele:

Ottawa Senators (4-5-2, 10, Pts) - San Jose Sharks (10-1-1, 21 Pts) 2:5 BOXSCORE

Erster Start von Alex Stalock - und was für einer! Der Sharks-Goalie ließ die Senators reihenweise verzweifeln und hatte am Ende 38 Saves auf dem Konto. "Zum Glück war es ein Fünf-Uhr-Spiel. Ich wäre wohl noch nervöser geworden, wenn ich den ganzen Tag in meinem Hotelzimmer gewesen wäre und erst am Abend gespielt hätte", so der 26-Jährige US-Boy.

Florida Panthers (3-7-2, 8 Pts) - Tampa Bay Lightning (8-3-0, 16 Pts) 3:4 SO BOXSCORE

5 von 27. Die Shootout-Statistik von Steven Stamkos lehrte den Gegnern bislang nicht unbedingt das Fürchten. Was machte der Center also? Üben, üben, üben! Und das zahlte sich offenbar aus. Gegen die Panthers war es Stamkos, der Tampa mit seinem Treffer den fünften Sieg in den letzten sechs Partien bescherte.

"Das Training hat mir wirklich geholfen. Ich bin froh, dass ich meiner Mannschaft diesmal helfen konnte", so der Matchwinner, der bereits in den ersten 60 Minuten ein Tor und ein Assist verbuchte. Ebenfalls stark bei den Lightning: Goalie Anders Lindback, der neben seinen 29 Saves drei von vier Penaltys parierte.

Columbus Blue Jackets (5-6-0, 10 Pts) - Anaheim Ducks (9-3-0, 18 Pts) 3:4 BOXSCORE

Teuer erkaufter Sieg für die Ducks! Anaheim verlor im zweiten Drittel Saku Koivu nach einem Hit von Brandon Dubinsky, der dafür ejected wurde. "Ich bin kein schmutziger Spieler. Ich wollte einfach einen Bodycheck machen, aber Koivu auf keinen Fall verletzen", so der Blue-Jackets-Center.

Anaheims Head Coach Bruce Boudreau wollte sich die Szene erst noch mal anschauen, bevor er sein Urteil abgeben würde. Zumindest konnte sein Team dank Corey Perrys Treffer kurz vor dem Ende den zweiten Erfolg in Serie einfahren und damit die drei Spiele andauernde Siegesserie der Blue Jackets beendete.

Los Angeles Kings (8-4-0, 16 Pts) - Edmonton Oilers (3-8-2, 8 Pts) 2:1 SO BOXSCORE

48:18. Die Schussstatistik im Staples Center deutete eigentlich auf eine klare Angelegenheit hin. Von wegen! Die Kings, die in keiner Partie in den letzten vier Saisons so viele Schüsse abfeuerten, mussten bis zum Shootout warten, bevor sie endlich feiern konnten.

Anze Kopitar verwandelte den entscheidenden Penalty und sorgte dafür, dass die Kings ihre weiße Weste in Overtime- bzw. Shootout-Begegnungen in diesem Jahr behielten (5-0).

Vanek zu den Islanders

Überraschender Trade in der NHL! Thomas Vanek wurde am Sonntag zu den New York Islanders getradet. Dafür bekamen die Buffalo Sabres Forward Matt Moulson, einen First-Round-Pick für den Draft 2014 und einen Second-Round-Pick für 2015.

Vanek, der in neun Saisons mit den Sabres 254 Treffer und 243 Assists in insgesamt 598 Spielen verbuchte, wird im Sommer wie Moulson Free Agent. Eine Vertragsverlängerung bei den Islanders ist laut dem Berater des Österreichers nicht geplant. Der 29-jährige dürfte sich also in einer vorteilhaften Situation befinden.

Boxscores, Topscorer, Standings - alles zur NHL

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.