Montag, 14.10.2013

NHL-Roundup

Panthers verlieren - Ducks mit Rekord

Marcel Goc und seine Florida Panthers haben mit 0:3 gegen die Los Angeles Kings verloren. Die Phoenix Coyotes feierten bei den Carolina Hurricanes den dritten Sieg in Folge, Thomas Greiss durfte nicht ran. Anaheim siegte mit einem Klubrekord, New Jersey wartet weiter auf den ersten Sieg.

Ben Scrivens hielt seinen Kasten mit Bravour sauber
© getty
Ben Scrivens hielt seinen Kasten mit Bravour sauber
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Das Spiel der Nacht:

Florida Panthers (2-4-0, 4 Pts) - Los Angeles Kings (4-2-0, 8 Pts) 0:3 BOXSCORE

Ben Scrivens war für die Panthers einfach nicht zu knacken. Der Kings-Torhüter hielt mit 20 Saves seinen Kasten zum dritten Mal in seiner NHL-Karriere komplett sauber. "Man kann die Jungs vor mir gar nicht genug loben. Sie haben extrem gut gespielt", blieb der Kanadier bescheiden.

Nach einem torlosen ersten Drittel brachten Daniel Carcillo und Justin Williams den Stanley-Cup-Champion von 2012 mit 2:0 in Führung. Im Schlussabschnitt machte Jordan Nolan, der wie Carcillo neben seinem Tor noch einen Assist verbuchte, alles klar.

Für Marcel Goc und die Panthers war es die erste Heimpleite im zweiten Spiel vor eigenem Publikum. Der 30-Jährige erhielt 17:21 Minuten Eiszeit.

Die weiteren Spiele:

Carolina Hurricanes (2-2-2, 6 Pts) - Phoenix Coyotes (4-2-0, 8 Pts) 3:5 BOXSCORE

Die Coyotes feierten den dritten Sieg in Folge. Mit zwei Toren war Rob Klinkhammer der beste Schütze des Teams von Coach Dave Tippett. Zudem steuerte Shane Doan mit einem Treffer und einem Assist zwei Scorerpunkte zum Sieg bei.

Die Entscheidung in der PNC Arena fiel im Schlussdrittel. Beim Stande von 3:3 machten Klinkhammer nach 22 Sekunden und Doan in Überzahl sieben Minuten später alles klar.

Trotz seiner starken Leistung beim 2:1-Sieg gegen die Philadelphia Flyers musste Thomas Greiss seinen Platz im Coyotes-Kasten für Mike Smith räumen. Smith wehrte 31 von 34 Schüssen ab und bot damit eine ordentliche Vorstellung.

Winnipeg Jets (3-3-0, 6 Pts) - New Jersey Devils (0-3-3, 3 Pts) 3:0 BOXSCORE

Auch im sechsten Spiel der Saison wurde es nichts mit dem ersten Sieg der Devils. Im MTS Centre erzielten Evander Kane per Doppelpack und Andrew Ladd die Tore für Winnipeg. Zudem glänzte Michael Frolik mit zwei Vorlagen.

Ganz stark präsentierte sich auch Al Montoya mit mit 24 Saves. Die ersten fünf Partien hatte der Jets-Torhüter noch von der Bank aus verfolgt. "Die Kommunikation zwischen mir und dem Team hat sehr gut funktioniert", so Montoya.

Anaheim Ducks (4-1-0, 8 Pts) - Ottawa Senators (1-2-2, 4 Pts) 4:1 BOXSCORE

Mit einem Offensivfeuerwerk sicherten sich die Ducks den vierten Sieg in Folge. Anaheim schoss 56 Mal auf das Tor der Senators - Klubrekord. "Genau so wollen wir spielen. Wir möchten den Puck so oft wie möglich auf das Tor bringen", war Corey Perry, der zwei Mal traf, sehr zufrieden.

Die weiteren Tore für die Gastgeber besorgten Nick Bonino und Ryan Getzlaf, der zudem noch einen Assist verbuchte. Für Ottawa erzielte Bobby Ryan das zwischenzeitliche 1:2.

Boxscores, Topscorer, Standings - alles zur NHL

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Anaheim Ducks unterliegen den Nashville Predators 1:3

Playoffs: Anaheim steht vor dem Aus

John Stevens wurde bei den Kings zum Cheftrainer befördert

Stevens neuer Coach in Los Angeles

Jaromir Jagr (l.) will noch so lange spielen, wie sein Körper es mitmacht

Jaromir Jagr: "Will spielen, bis ich 50 bin"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.