NHL-Roundup

Bruins & Coyotes mit Shootout-Siegen

Von SPOX
Freitag, 01.11.2013 | 07:22 Uhr
Zdeno Chara rettete die Bruins mit seinem späten Tor in die Overtime
© getty
Advertisement
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins

Die Boston Bruins leiteten erneut mit einem späten Tor im Schlussdrittel die Wende ein und siegten im Shootout gegen Anaheim. Während es die Rangers souverän gestalteten, mussten auch die Coyotes in den Shootout.

Das Spiel der Nacht:

Boston Bruins (8-4-0, 16 pts) - Anaheim Ducks (10-3-1, 21 pts) 3:2 SO BOXSCORE

Die Bruins bleiben ihrem Hang zur Dramatik weiter treu. Nach dem Game-Winner 0,8 Sekunden vor Schluss gegen San Jose rettete sich Boston dieses Mal mit einem späten Power-Play-Tor im Schlussdrittel in die Overtime, um im Shootout durch einen Treffer von Iginla zu gewinnen.

Dabei hatten die Bruins vor allem zu Beginn der Partie sichtlich Probleme. Bereits nach 1:52 Minuten gingen die Ducks durch den ersten Saisontreffer von Smith-Pelly in Führung. Boston hatte im ersten Drittel zudem lediglich ein Schuss aufs Tor abgefeuert. "Die Bruins hatten in den ersten 18 Minuten keinen Torschuss", sagte Ducks-Coach Bruce Boudreau nach dem Spiel. "Aber wenn du selbst nicht triffst, kommt ein gutes Team eben wieder zurück - und genau das ist heute passiert."

Erst nach der ersten Drittelpause, als die World-Series-Trophy der Red Sox auf dem Eis präsentiert wurde, fanden die Bruins zu ihrem Spiel und glichen durch den ersten NHL-Treffer von Soderberg aus. Zwar erzielte Perreault gegen Ende des zweiten Drittels erneut die Führung für die Ducks, doch Chara glich knapp drei Minuten vor der Schlusssirene erneut aus.

"Das Gegentor 20 Sekunden vor Schluss des Mitteldrittels hätte vielen Teams das Genick gebrochen - aber wir haben uns gegen die Niederlage gestemmt. Dieser Sieg hatte nichts mit Glück zu tun, es war vielmehr eine starke Teamleistung meiner Mannschaft", so Bruins-Coach Claude Julien.

Die weiteren Spiele:

Phoenix Coyotes (9-3-2, 20 pts) - Nashville Predators (6-5-2, 14 pts) 5:4 SO BOXSCORE

Starker Comeback-Sieg der Coyotes! Nach dem ersten Drittel lag das Team von Coach Dave Tippett bereits mit 0:3 zurück, doch dank eines starken Zwischensprints rettete man sich mit einem 4:4 in die Overtime und siegte letztlich im Shootout.

"Wir haben nach dem ersten Drittel nicht gedacht, dass wir keine Chance mehr haben. Vielmehr wollten wir sehen, ob wir noch mal zurückkommen können und ob noch etwas zu holen ist", so Tippett nach dem Spiel.

Boedker krönte die Aufholjagd der Coyotes. Der Däne traf als Einziger im Shootout und sorgte somit für den dritten Phoenix-Sieg in Folge.

New York Rangers (5-7-0, 10 pts) - Buffalo Sabres (2-12-1, 5 pts) 2:0 BOXSCORE

Die Rangers wussten, bei wem sie sich nach dem Sieg bedanken konnten: Goalie Henrik Lundqvist wehrte alle 29 Schüsse auf seinen Kasten ab und sorgte somit für den zweiten Shutout der Saison.

Brassard brachte die Rangers mit einem Power-Play-Tor in der Mitte des ersten Drittels zunächst in Führung. Kreider erhöhte im Mitteldrittel auf 2:0.

Die Rangers, die zehn der ersten elf Spiele in der Fremde bestritten, feierten somit ihren ersten Heimsieg der Saison.

Boxscores, Topscorer, Standings - alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung