NHL-Roundup

Bruins verschenkten Division-Krone

Von SPOX
Montag, 29.04.2013 | 08:55 Uhr
Die Ottawa Senators jubeln - das Hammerlos Pittsburgh wurde gerade noch vermieden
© getty
Advertisement
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Im Nachtragsspiel beschloss Boston die Regular Season mit einer Niederlage. Damit triumphieren die Montreal Canadiens in der Northeast Divison. Die Ottawa Senators hievten sich auf Rang sieben und drängten den New York Islanders das Hammerlos auf.

Das Spiel der Nacht:

Boston Bruins (28-14-6, 62 Pts) - Ottawa Senators (25-17-6, 56 Pts)

Tore: 0:1 Condra, 0:2 Cowen, 1:2 Peverley (PP), 2:2 Seidenberg, 2:3 Pageau, 2:4 Turris (EN)

"Wir waren in den Schlussminuten einfach frischer, das machte den Unterschied", erklärte Daniel Alfredsson. Die Senators agierten in den entscheidenden Situationen gedankenschneller und vor dem Tor kaltschnäuziger. 36-22 Schüsse für Boston sind der Beleg dafür.

Nach 16:59 Minuten besorgte Erik Condra die Führung, im zweiten Drittel legte Jared Cowen nach. Die Bruins wollten jedoch nicht aufstecken und schlugen kurz vor und nach der Pause zu. Im Power Play traf Rich Peverley mit vier Sekunden auf der Uhr. Unmittelbar nach Wiederbeginn glich Dennis Seidenberg aus, der vierte Saisontreffer des Deutschen.

Letztlich machten Jean-Gabriel Pageau und Kyle Turris per Empty Net alles zu Gunsten Ottawas klar. Damit trifft man zum Postseason-Auftakt auf die Montreal Canadiens, das Horrorszenario wurde vermeiden. Unterdessen bekommen es die Islanders mit Eastern-Conference-Sieger Pittsburgh zu tun.

Im Hinblick auf die Best-of-Seven-Serie reagierte Alfredsson jedenfalls enthusiasmiert: "Montreal ist eine großartige Hockey-Stadt, die Atmosphäre wird unglaublich. Ich freue mich auf einen knallharten Kampf."

Boston muss sich nach nur zwei Erfolgen in den abschließenden neun Spielen kräftig schütteln und auf das Wesentliche besinnen.

"Jeder Spieler blickt nach vorne - besonders nach den letzten Wochen. Wir sind bereit, bei null zu starten, das Blatt zu wenden", kündigte Defender Seidenberg an. Als Vierter steht man in Runde eins den Toronto Maple Leafs gegenüber.

NHL: Alle Tabellen und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung