NHL-Roundup

9. Niederlage in Folge für die Devils!

Von SPOX
Samstag, 13.04.2013 | 09:19 Uhr
Devils vs. Senators im Duell: David Clarkson vs. Zack Smith
© getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 7)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NFL
Bills @ Jets

Die Krise der New Jersey Devils nimmt immer schlimmere Ausmaße an. Die Siegesserie der St. Louis Blues reißt in Columbus - und die Blackhawks sichern sich den Central-Division-Title.

Das Spiel der Nacht:

New Jersey Devils (15-16-10, 40 Pts) - Ottawa Senators (21-14-6, 48 Pts) 0:2

Tore: 0:1 Pageau, 0:2 Michalek

Die Devils können machen, was sie wollen, sie können nicht mehr gewinnen. Selbst ein dominanter Auftritt gegen die Sens reichte nicht. Das Schussverhältnis lautete am Ende sage und schreibe 33:11 zugunsten von New Jersey, aber als Sieger ging trotzdem Ottawa vom Eis.

Der Hauptgrund hieß dabei natürlich Craig Anderson. Der Sens-Keeper parierte alle 33 Devils-Schüsse und feierte seinen dritten Shutout der Saison. New Jersey hat jetzt 9 (!) Spiele in Folge verloren, zum Franchise-Negativrekord fehlt noch eine Pleite. Und zu den New York Rangers, die im Osten aktuell auf Rang acht liegen, fehlen vier Punkte. Und es sind nur noch sieben Spiele zu absolvieren.

Der erst 20-jährige Jean-Gabriel Pageau brachte Ottawa in der 24. Minute mit seinem ersten Karriere-Tor in Führung, wenig später bezwang auch Milan Michalek Devils-Keeper Martin Brodeur und erhöhte auf 2:0. Für Michalek war es Saisontor Nummer drei - der Tscheche hatte zuvor verletzt die letzten 15 Spiele (und 25 von 27 Spielen) verpasst.

Für die Sens war es der zweite Sieg innerhalb von zwei Tagen - zuvor hatten sie eine schlechte Phase mit fünf Pleiten am Stück.

New Jersey kann den Verlust von Star-Stürmer Ilya Kovalchuk überhaupt nicht kompensieren - ohne den Russen steht die Bilanz jetzt bei 0-5-4. Kovalchuk steht wohl vor einer Rückkehr ins Team, aber es könnte schon zu spät sein.

"Es ist hart, weil die Jungs alle wollen und alles geben. Ich sehe in den Drittelpausen, wie müde und fokussiert sie sind. Wenn du da rausgehst, eigentlich alles machst und dann immer mit leeren Händen dastehst, ist es einfach tough", sagte ein frustrierter Brodeur nach dem Spiel.

Die weiteren Spiele:

Columbus Blue Jackets (18-16-7, 43 Pts) - St. Louis Blues (23-15-2, 48 Pts) 4:1

Tore: 0:1 Shattenkirk, 1:1 Atkinson, 2:1 Anisimov, 3:1 Johansen, 4:1 Gaborik

Die 6-Spiele-Siegesserie der Blues ist zu Ende - und die Blue Jackets sind weiter im Playoff-Rennen dabei. Columbus hat nach dem miesen Saisonstart jetzt in 18 der letzten 22 Spiele gepunktet, ein bemerkenswerter Run. Goalie Sergei Bobrovsky (31 Saves) war einmal mehr ein starker Rückhalt. Bei den Blues stand nicht Brian Elliott (zuletzt 3 Shutouts in Serie), sondern Rookie Jake Allen im Kasten.

Chicago Blackhawks (31-5-4, 66 Pts) - Detroit Red Wings (19-15-7, 45 Pts) 3:2 SO

Tore: 1:0 Stalberg, 1:1 Franzen (PP), 1:2 Emmerton, 2:2 Toews, 3:2 Saad (SO)

Die Blackhawks machten durch den Sieg den Titel in der Central Division perfekt.

Nashville Predators (15-19-8, 38 Pts) - Dallas Stars (20-17-3, 43 Pts) 2:5

Tore: 0:1 Cole, 0:2 Whitney (PP), 1:2 Beck (PP), 1:3 Wandell, 1:4 Chiasson, 1:5 Chiasson, 2:5 Butler

Calgary Flames (15-21-4, 34 Pts) - Phoenix Coyotes (18-16-7, 43 Pts) 3:2 OT

Tore: 0:1 Vermette, 1:1 Hudler, 2:1 Stempniak (PP), 2:2 Yandle, 3:2 Giordano

NHL: Alle Tabellen und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung