NHL-Roundup

3 Assists! Seidenberg glänzt bei Kantersieg

Von SPOX
Dienstag, 09.04.2013 | 10:45 Uhr
Seidenberg "schlug" mit 3 Scorerpunkten gar Jagr (l.) und den Doppeltorschützen Marchand (r.)
© getty
Advertisement
NFL
Live
RedZone -
Week 7
NFL
Live
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Live
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks

Dennis Seidenberg hat beim Torfestival der Boston Bruins gegen die Carolina Hurricanes zum ersten Mal in der NHL drei Assists abgeliefert. Oldie Radek Dvorak rette die Ducks. Phil Kessel löst gegen die Rangers im richtigen Moment seine Ladehemmung. Und Ryan Kesler meldet sich bei den Canucks zurück, für die Cory Schneider seinen fünften Shutout der Saison abliefert.

Das Spiel der Nacht:

Boston Bruins (25-9-4, 54 pts) - Carolina Hurricanes (16-20-2, 34 pts) 6:2

Tore: 1:0 Peverley, 2:0 Marchand, 3:0 Marchand, 4:0 Ference, 5:0 Caron, 5:1 Dwyer, 5:2 Bowman, 6:2 Horton

Dennis Seidenberg hat zum ersten Mal in seiner NHL-Karriere 3 Assists in einem Spiel abgeliefert. Zuletzt hatte der Verteidiger am 7. April 2009 beim 9:0 gegen die New York Islanders 3 Scorerpunkte (1 Tor, 2 Assists) vorzuweisen.

Seidenberg legte nach 3:51 Minuten den Treffer von Rich Peverley auf und leitete damit das Torfestival der Bruins ein.

Brad Marchands Doppeltreffer (beide aufgelegt von Jaromir Jagr, Seidenberg leitete das 3:0 ein) stellte noch im ersten Drittel auf eine 3:0-Führung der Bruins.

Zum Start des Mitteldrittels legte Seidenberg Andrew Ferences 4:0 auf, ehe Jordan Caron nach 30:29 Minuten gar auf 5:0 stellte. Erst als die Partie längst gelaufen war, wachte Carolina auf. Zwar gaben die Hurricanes mehr Schüsse auf den Kasten ab (42:36), bissen sich aber an Tuukka Rask (40 Saves) die Zähne aus.

Boston bleibt Vierter der Eastern Conference, rückt aber bis auch einen Zähler an Montreal (2.) heran. Die Lage der Hurricanes (13.) ist aussichtslos.

Die weiteren Spiele:

Anaheim Ducks (27-8-5, 59 pts) - Edmonton Oilers (16-16-7, 39 pts) 2:1

Tore: 1:0 Dvorak, 1:1 Schultz, 2:1 Dvorak

Unglaublich! Ein 36-jähriger Neuzugang aus der Schweizer Liga bringt die Ducks in einer herausragenden Saison noch ein Stück nach vorn: Radek Dvorak erzielte in seinem fünften Spiel für Anaheim die Saisontore zwei und drei.

"Ich weiß, dass er einen Haufen Erfahrung mitbringt", sagte Bruce Boudreau. "Er weiß einfach, wie man eine enge Partie spielt. Und er kann immer noch skaten. Seine Tore sind ein Bonus, heute waren sie ein super Bonus."

Saku Koivu hatte beide Ducks-Tore eingeleitet. Goalie Jonas Hiller meldete sich nach seiner krankheitsbedingten Pause stark mit 27 Saves zurück.

Anaheim zementiert Rang zwei im Westen und ist noch immer in Schlagdistanz mit den Blackhawks (62). Edmonton liegt nun schon vier Zähler hinter einem Playoffrang.

Toronto Maple Leafs (22-13-4, 48 pts) - New York Rangers (19-16-4, 42 pts) 4:3

Tore: 1:0 van Riemsdyk, 2:0 O'Byrne, 2:1 Nash, 3:1 Kessel (PP), 3:2 Nash, 3:3 Stephan, 4:3 Kessel

Nach neun Spielen ohne Treffer hat sich Phil Kessel mit den Saisontoren 11 und 12 sowie einem Assist zum Matchwinner aufgeschwungen. Damit stellte der Right Wing den anderen Doppelpacker Rick Nash in den Schatten.

Die Leafs festigen mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel Rang fünf in der Eastern Conference und haben schon acht Punkte Vorsprung auf Rang neun (New Jersey). Toronto marschiert damit geradewegds Richtung erste Playoffs seit der Saison 2003/2004.

Vancouver Canucks (22-11-6, 50 pts) - Phoenix Coyotes (17-16-6, 40 pts) 2:0

Tore: 1:0 Kesler, 2:0 Hamhuis (SH)

Ryan Kesler is back. Der Center meldete sich nach 20 Partien Zwangspause mit seinem zweiten Saisontreffer im achten Saisonspiel zurück.

Kesler hatte sich im ersten Spiel nach Schulter- und Handgelenks-OPs im Sommer einen Fußbruch zugezogen. Diesmal ging alles gut.

Keslers Comeback überstrahlte die nächste überragende Leistung von Goalie Cory Schneider, der bei seinem fünften (!) Shutout der Saison alle 19 Torschüsse der Coyotes stoppte.

Colorado Avalanche (12-22-5, 29 pts) - Calgary Flames (14-20-4, 32 pts) 1:3

Tore: 1:0 Malone, 1:1 Cervenka, 1:2 Cammalleri, 1:3 Tanguay (SH)

Colorado verliert das fünfte Spiel in Folge, weil die Flames zum ersten Mal nach 13 Auswärtsniederlagen wieder Mal on the road 3 Punkte einfahren. Neben Mike Cammalleri (12. Saisontor) Matchwinner: Goalie Joey MacDonald, der mit 39 (!) Saves einen Saisonrekord aufstellte.

NHL: Alle Tabellen und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung