Dienstag, 19.03.2013

NHL-Roundup

Süße Rache für Chicago - Ducks signen Perry

Die Chicago Blackhawks haben zehn Tage nach dem Ende ihres Punkte-Streaks durch die Colorado Avalanche Revanche genommen. Damit knackte der Spitzenreiter die 50-Punkte-Marke bereits im 29. Spiel. Backup-Goalie Ray Emery bleibt weiterhin ungeschlagen. Die Anaheim Ducks feierten nicht nur den zwölften Heimsieg in Folge sondern auch den Millionendeal mit Corey Perry.

Vor zehn Tagen feierten noch die Avs, jetzt nahm Chicago erfolgreich Revanche
© getty
Vor zehn Tagen feierten noch die Avs, jetzt nahm Chicago erfolgreich Revanche

Das Spiel der Nacht:

Colorado Avalanche (10-14-4, 24 pts) - Chicago Blackhawks (24-2-3, 51 pts) 2:5

Tore: 0:1 Hayes, 0:2 Shaw, 1:2 Landeskog (SH), 1:3 Kane, 1:4 Seabrook, 2:4 Hejduk, 2:5 Toews

Vor exakt zehn Tagen hatte Colorado an gleicher Stelle Chicagos Streak von 24 Spielen mit mindestens einem Punktgewinn gestoppt, nun nahmen die Blackhawks in Denver Revanche für diese 2:6-Pleite.

Mit seinem 24. Saisonsieg knackte der Spitzenreiter die 50-Punkte-Marke nach nur 29 Partien. Das entspricht einem unglaublichen Schnitt von 1,76 Punkten pro Spiel. Colorado muss hingegen erstmals in dieser Saison vier Niederlage in Folge einstecken und behält die Rote Laterne in der Western Conference.

Die gelungene "Rache" gegen die Avalanche war auch schon wieder Chicagos dritte Sieg in Folge nach der dringend benötigten Verschnaufpause in der letzten Woche.

Ein Doppelschlag von Jimmy Hayes und Andrew Shaw, die die Blackhawks innerhalb von nur 57 Sekunden mit 2:0 in Führung brachten, schockte die Avs noch vor Ablauf der 5-Minuten-Marke im ersten Drittel.

Patrick Kane (16 Saisontreffer) und Jonathan Toews (14) ragten aus der unwiderstehlichen Hawks-Offense mit je 1 Tor und 2 Assists heraus. "Wir wollten ihnen das Ende unserer Serie schon ein wenig heimzahlen. Sie so zu schlagen tat richtig gut", gab Kane zu.

Eine Serie der Blackhawks hält indes noch immer an: Backup-Goalie Ray Emery, der gegen die Avs 17 Saves auspackte, ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Seine beeindruckende Bilanz: 11-0-0.

"Ich sehe das nicht als Serie, in dem Moment möchte ich nur diesen einen Sieg", so Emery. "Ich will einfach gut spielen. Das ist jedes Mal ein neuer Gegner, eine neue Herausforderung."

NHL: Die Stanley-Cup-Sieger der letzten 20 Jahre
1994: New York Rangers. Playoffs-MVP: Brian Leetch (Defenseman)
© Getty
1/20
1994: New York Rangers. Playoffs-MVP: Brian Leetch (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks.html
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
© Getty
2/20
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=2.html
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
© Getty
3/20
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=3.html
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
© Getty
4/20
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=4.html
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
© Getty
5/20
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=5.html
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
© Getty
6/20
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=6.html
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
© Getty
7/20
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=7.html
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
© Getty
8/20
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=8.html
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
© Getty
9/20
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=9.html
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
© Getty
10/20
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=10.html
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
© Getty
11/20
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=11.html
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
© Getty
12/20
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=12.html
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
© Getty
13/20
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=13.html
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
© Getty
14/20
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=14.html
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
© Getty
15/20
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=15.html
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
© Getty
16/20
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=16.html
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
© Getty
17/20
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=17.html
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
© Getty
18/20
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=18.html
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
© getty
19/20
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=19.html
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
© getty
20/20
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=20.html
 

Die weiteren Spiele:

Anaheim Ducks (21-3-4, 46 pts) - San Jose Sharks (12-10-6, 30 pts) 5:3

Tore: 1:0 Beauchemin, 1:1 Demers, 2:1 Holland, 3:1 Etem, 4:1 Getzlaf (SH), 4:2 Marleau, 4:3 Irwin, 5:3 Beauchemin

Ausgerechnet gegen den Erzrivalen gelang Anaheim der zwölfte Heimsieg in Folge. Die Ducks stellen damit einen neuen Franchise-Rekord auf und bleiben den Blackhawks auf den Fersen.

Mit Francois Beauchemin, Emerson Etem und Ryan Getzlaf glänzten gleich drei Profis mit je zwei Scorerpunkten. Zu Beginn des Mitteldrittels trafen Peter Holland und Etem mit seinem 1. NHL-Tor innerhalb von nur 34 Sekunden, ehe Getzlaf den Sharks mit seinem Shorthanded Goal knapp zwei Minuten später endgültig den Zahn zog.

Und dennoch ging der Rekorderfolg gegen die strauchelnden Sharks (sechs Niederlagen in den letzten sieben Spielen) fast unter. Grund ist ein Millionendeal

Ducks binden Corey Perry: Anaheim hat offenbar den 27-jährigen Right Wing Perry (9 Saisontore) für weitere acht Jahre unter Vertrag genommen. Der Deal mit dem früheren MVP soll "ESPN L.A." zufolge einen Gesamtwert von 69 Millionen US-Dollar haben, das entspräche 8,63 Mio. pro Jahr.

Damit rüstet Anaheim nach dem Acht-Jahres-Vertrag für Getzlaf (66 Mio. US-Dollar) Anfang des Monats weiter beeindruckend auf. Perry und Getzlaf, die gemeinsam in die NHL kamen, haben seither fast in allen Spielen in einer Reihe gestürmt, gewannen gemeinsam den Stanley Cup (2007) und Olympia-Gold bei den Heimspielen im kanadischen Vancouver (2010).

New York Rangers (14-12-2, 30 pts) - Carolina Hurricanes (15-11-2, 32 pts) 2:1 SO

Tore: 0:1 Staal, 1:1 Stepan, 2:1 J.T.Miller

Tampa Bay Lightning (13-15-1, 27 pts) - Philadelphia Flyers (13-16-1, 27 pts) 4:2

Tore: 1:0 Palat, 1:1 Talbot, 2:1 Pyatt, 2:2 Giroux, 3:2 Purcell, 4:2 Stamkos

Dallas Stars (13-12-3, 29 pts) - Calgary Flames (11-12-4, 26 pts) 4:3

Tore: 1:0 Cole, 2:0 Nystrom, 3:0 Eriksson, 3:1 Hudler (PP), 3:2 Bouwmeester (PP), 4:2 Eriksson, 4:3 Tanguay

Vancouver Canucks (13-9-6, 32 pts) - Minnesota Wild (16-10-2, 34 pts) 1:3

Tore: 1:0 Sedin (PP), 1:1 Brodin (PP), 1:2 Coyle, 1:3 Cullen

Los Angeles Kings (16-10-2, 34 pts) - Phoenix Coyotes (13-12-4, 30 pts) 4:0

Tore: 1:0 Muzzin (PP), 2:0 Toffoli (PP), 3:0 Kopitar, 4:0 Carter

NHL: Alle Tabellen und Ergebnisse

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

Die Chicago Blackhawks nehmen Revanche an den Colorado Avalanche. Die Anaheim Ducks feiern nicht nur den zwölften Heimsieg in Folge sondern auch den Millionendeal mit Corey Perry.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: