Flyers gewinnen Battle of Pennsylvania

Von SPOX
Donnerstag, 21.02.2013 | 08:40 Uhr
Pens vs. Flyers - nuff said!
© Getty
Advertisement
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

Die Philadelphia Flyers gewinnen nach dramatischem Spielverlauf bei den Pittsburgh Penguins. Die Los Angeles Kings setzen sich bei den Calgary Flames durch - in Colorado gewinnen die Avs gegen die St. Louis Blues.

Das Spiel der Nacht:

Pittsburgh Penguins (11-6-0, 22 Pts) - Philadelphia Flyers (8-9-1, 17 Pts) 5:6

Tore: 1:0 Niskanen, 2:0 Malkin (PP), 2:1 Grossmann, 2:2 Simmonds, 2:3 Voracek (PP), 2:4 Voracek, 3:4 Kennedy, 3:5 Simmonds, 4:5 Neal (PP), 5:5 Sutter, 5:6 Voracek

Penguins-Fans kennen folgendes Drehbuch nur zu gut: Zu Hause im Consol Energy Center gegen die Flyers frühe Führungen rausschießen und dann das Spiel noch aus der Hand geben. So war es in den letzten Playoffs in Spiel 1 und 2 der Erstrundenserie - und so war es auch jetzt wieder.

Matt Niskanen (6.) und Evgeni Malkin (8., erstes Tor in sechs Spielen) sorgten für eine frühe 2:0-Führung, aber es dauerte nicht lange, bis die Flyers zurückschlugen. Innerhalb von nur 60 Sekunden scorten Nicklas Grossmann (12.) und Wayne Simmonds (13.), schon stand es 2:2.

Dabei blieb es auch bis kurz vor Ende des Mitteldrittels. Dann erzielte Jakub Voracek nach einer fragwürdigen Strafe gegen Craig Adams zehn Sekunden vor der Sirene im Power Play das 3:2 für die Gäste. Und es sollte nicht Voraceks letzter Streich gewesen sein.

Im Schlussdrittel waren gerade einmal 18 Sekunden gespielt, als Voracek zum 4:2 traf. Es entwickelte sich jetzt ein wahrer Shootout. Nachdem Tyler Kennedy (46.) kurzzeitig den Anschluss für die Pens markiert hatte, stellte Simmonds (48.) kurze Zeit später wieder den 2-Tore-Vorsprung für Philly her.

Pittsburgh kam aber noch einmal ins Spiel zurück. James Neal mit seinem bereits 12. Saisontor (53.) und Brandon Sutter (58.) sorgten für den 5:5-Ausgleich, jetzt deutete eigentlich alles auf eine Overtime hin.

91 Sekunden vor Schluss war es dann aber wieder Voracek, der seinen ersten Karriere-Hattrick perfekt machte und den Game-Winner für die Flyers erzielte. Es war ein ganz bitteres Gegentor für Pens-Keeper Tomas Vokoun (26 Saves). Voracek brachte den Puck von hinter der Goal Line zum Tor, der Puck prallte von Vokoun ab, drin!

Voracek hat in den letzten beiden Spielen jetzt sieben Scorerpunkte gesammelt (4 Assists zuvor beim Sieg bei den Islanders).

"Es war ein tolles Spiel für die Spieler, für die Fans, für jeden. Es war Playoff-Hockey", meinte Flyers-Coach Peter Laviolette. Philly hat jetzt acht der letzten zehn Spiele in Pittsburgh gewonnen.

Die weiteren Spiele:

Colorado Avalanche (7-7-1, 15 Pts) - St. Louis Blues (9-7-1, 19 Pts) 1:0 OT

Tor: 1:0 Jones

Die Blues dominierten das Spiel (33:20-Schüsse), aber scheiterten am bärenstarken Semyon Varlamov. 17 Sekunden vor Schluss der OT erzielte David Jones mit einem Handgelenksschuss über die linke Schulter von Jaroslav Halak den Game-Winner.

Calgary Flames (5-7-3, 13 Pts) - Los Angeles Kings (7-6-2, 16 Pts) 1:3

Tore: 0:1 Brown, 1:1 Brodie, 1:2 Lewis, 1:3 Carter

NHL: Alle Tabellen und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung