NHL-Roundup

Blackhawks stellen Rekord ein

Von SPOX
Mittwoch, 20.02.2013 | 08:23 Uhr
Patrick Kane traf im Shootout für die Blackhawks
© Getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Die Chicago Blackhawks setzen ihren überragenden Saisonstart mit einem Sieg gegen die Vancouver Canucks fort und stellen dabei einen NHL-Rekord ein. Auch die Montreal Canadiens bleiben nach einem Sieg bei den New York Rangers heiß. Schlecht läuft es für die Detroit Red Wings.

Das Spiel der Nacht:

Chicago Blackhawks (13-0-3, 29 Pts) - Vancouver Canucks (8-3-4, 20 Pts) 4:3 SO

Tore: 0:1 D. Sedin, 1:1 Sharp, 2:1 Hossa (PP), 3:1 Hossa, 3:2 Edler (PP), 3:3 Bieksa, 4:3 Shaw (SO)

NHL-Rekord eingestellt! Die Blackhawks sind nach den Anaheim Ducks erst das zweite Team in der Geschichte, das in den ersten 16 Saisonspielen immer mindestens einen Punkt geholt hat. Die Ducks starteten in der Saison 2006-07 mit einer 12-0-4-Bilanz und holten später dann auch den Stanley Cup. Mit einem Heimsieg gegen die San Jose Sharks kann Chicago am Freitag den Rekord brechen.

Saisonübergreifend steht der Punkte-Streak der Blackhawks sogar bei 22 Spielen, es ist damit die fünftlängste Serie in der Historie. Den Rekord halten hier die Philadelphia Flyers, die in der Saison 1979-80 in 35 Spielen in Folge punkteten.

"Es ist ein bemerkenswerter Start. Wir sind sehr zufrieden damit. Die Jungs sollten stolz auf diese Leistung sein", sagte Chicago-Coach Joel Quenneville nach einer spannenden Partie gegen die Canucks.

Daniel Sedin brachte Vancouver in der 14. Minute mit seinem fünften Saisontor in Front, im zweiten Drittel drehten aber dann die Blackhawks enorm auf. Patrick Sharp (27.) und zweimal Marian Hossa (34./38.) sorgten für eine 3:1-Führung, für den Slowaken waren es die Saisontore Nummer sieben und acht.

Alerdings: Der Star-Forward musste Anfang des letzten Drittels vom Eis gebracht werden, nachdem ihm Jannik Hansen einen Hit gegen den Hinterkopf verpasst hatte. Blackhawks vs. Canucks ist ohnehin eine der größten Rivalitäten in der NHL, dieser Hit wird die ganze Sache noch einmal anheizen.

Hansen bekam eine 2-Minuten-Roughing-Strafe. "Morgen werden wir mehr wissen. Wir haben uns große Sorgen gemacht und hoffen, dass er okay sein wird. Jeder hat gesehen, was passiert ist. Jeder kann seine Meinung dazu haben. Wir lassen jetzt die Leute ihren Job machen, die dafür zuständig sind", so Quenneville.

Canucks-Coach Alain Vigneault sah die Sache naturgemäß etwas anders: "Es war nicht mal eine Strafe. Beide Referees haben die Situation gesehen. Bis Toews zu ihnen gegangen ist, war es nicht mal eine Strafe."

Vancouver kam spät im Schlussdrittel noch zurück in die Partie. Alexander Edler traf in der 58. Minute im Power Play zum 2:3, 61 Sekunden vor dem Ende war es dann Kevin Bieksa, der nach Vorarbeit der Sedin-Zwillinge per Slap Shot den Ausgleich markierte.

Im Shotout traf auf Seiten der Canucks nur Chris Higgins, Patrick Kane und Andrew Shaw bezwangen Cory Schneider (40 Saves) und machten so den Blackhawks-Sieg perfekt. Ray Emery (29 Saves) vertrat einmal mehr Corey Crawford und verbesserte seine makellose Bilanz in dieser Saison auf 6-0.

Die weiteren Spiele:

Buffalo Sabres (6-10-1, 13 Pts) - Winnipeg Jets (6-8-1, 13 Pts) 1:2

Tore: 0:1 Little, 0:2 Ladd, 1:2 Pominville

Nach einem 2-0-Start in die Saison geht bei den Sabres so gut wie nichts mehr. Nach der Pleite gegen Winnipeg gab es Buhrufe. Stark bei den Jets: Ondrej Pavelec (29 Saves).

New York Rangers (8-6-1, 17 Pts) - Montreal Canadiens (11-4-1, 23 Pts) 1:3

Tore: 1:0 Stralman, 1:1 Pacioretty, 1:2 Galchenyuk, 1:3 Diaz (SH)

Die Canadiens feierten ihren fünften Sieg in Folge. Rangers-Coach John Tortorella fasste das Spiel so zusammen: "Das war wahrscheinlich eines der schlechtesten Spiele, an denen ich je beteiligt war. Es war ein Spiel von zwei schlechten Teams, und wir waren noch schlechter als sie."

Nashville Predators (8-4-5, 21 Pts) - Detroit Red Wings (7-6-3, 17 Pts) 4:3 OT

Tore: 1:0 Smith (PP), 2:0 Bourque, 2:1 Cleary (SH), 2:2 Tootoo, 3:2 Josi, 3:3 Datsyuk, 4:3 Weber

Die Red Wings ergatterten zwar immerhin einen Punkt, kassierten aber die vierte Niederlage in Folge. Star-Verteidiger Shea Weber erzielte nach 44 Sekunden der OT den Game-Winner für die Preds.

Edmonton Oilers (6-6-3, 15 Pts) - Los Angeles Kings (6-6-2, 14 Pts) 1:3

Tore: 0:1 Fraser, 1:1 Gagner (PP), 1:2 Carter, 1:3 Stoll

Ganz bittere Pleite für die Oilers. Jeff Carter traf 50 Sekunden vor Schluss zur 2:1-Führung der Kings. Jarret Stoll machte per Empty-Netter alles klar.

Ottawa Senators (9-6-2, 20 Pts) - New York Islanders (6-9-1, 13 Pts) 3:1

Tore: 1:0 Greening (PP), 2:0 Benoit, 2:1 Hamonic, 3:1 Dziurzynski

Tampa Bay Lightning (8-6-1, 17 Pts) - Toronto Maple Leafs (10-7-0, 20 Pts) 4:2

Tore: 1:0 Lecavalier, 1:1 Grabovski, 2:1 Stamkos, 3:1 Killorn, 4:1 Carle (PP), 4:2 van Riemsdyk

St. Louis Blues (9-6-1, 19 Pts) - San Jose Sharks (8-4-3, 19 Pts) 1:2

Tore: 1:0 Berglund, 1:1 Thornton, 1:2 Kennedy

NHL: Alle Tabellen und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung