NHL-Roundup

Blues siegen erneut - Chicago nicht zu bezwingen

Von SPOX
Montag, 18.02.2013 | 07:30 Uhr
Die St. Louis Blues feiern den dritten Auswärtserfolg in Serie
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Giants @ Marlins
MLB
Orioles @ Mariners
MLB
Rays @ Blue Jays
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Indians @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Astros
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Braves @ Rockies
NFL
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die St. Louis Blues setzten ihre Auswärtssieges-Serie mit einem Erfolg gegen die Vancouver Canucks fort. Die Chicago Blackhawks bleiben weiterhin nach regulärer Spielzeit ungeschlagen und die Buffalo Sabres entwickeln sich zum Lieblingsteam von Pittsburgh-Superstar Sidney Crosby.

Das Spiel der Nacht:

Vancouver Canucks (8-3-3, 19 pts) - St. Louis Blues (9-5-1, 19 pts) 3:4 SO

Tore: 1:0 Kessler (PP), 1:1 Oshie, 2:1 H. Sedin, 2:2 McDonald, 2:3 Berglund, 3:3 Raymond (PP), 3:4 Oshie (SO), 3:5 McDonald (SO)

Die St. Louis Blues sind wieder in der Spur. Gegen die Vancouver Canucks feierten die Blues bereits ihren dritten Auswärtserfolg in Serie. Zuvor verließ St. Louis das Eis fünfmal als Verlierer.

Die beiden Sieggaranten der Gäste hießen T.J. Oshie und Andy McDonald. Beide sorgten durch ihre Treffer in der regulären Spielzeit und anschließend im Shootout für den Erfolg. Eine ebenfalls starke Leistung lieferte Torwart-Rookie Jake Allen ab. Der Blues-Keeper kam auf insgesamt 28 Saves und hielt auch im Shootout gegen Ryan Kessler und Henrik Sedin.

Die Blues hätten den Sieg schon früher sicherstellen können, doch als nur noch 1:43 Minuten zu spielen waren, traf Vancouvers Mason Raymond mit seinem fünften Saisontreffer zum Ausgleich. Es war bezeichnend für die Partie, da das Tor während einer Unterzahlphase der Blues fiel. Die Gäste legten über das gesamt Match eine harte Gangart an den Tag, was zu etlichen Strafminuten führte.

So konnten die Canucks insgesamt zwei Power-Play-Tore erzielen. In dieser Statistik konnten die Blues hingegen nichts Zählbares einfahren. Auch in der Schussstatistik führten die Gastgeber (31:23), am Ende reichte es aber nicht für einen Sieg, da Blues-Keeper Allen, wie bereits erwähnt, einen Sahnetag erwischte.

Es war die zweite Niederlage der Canucks in Folge. Zuvor konnten sie eine Sechs-Spiele-Sieges-Serie aufweisen.

Die weiteren Spiele:

Buffalo Sabres (6-9-1, 13 pts) - Pittsburgh Penguins (11-5-0, 22 pts) 3:4

Tore: 0:1 Dupuis, 0:2 Crosby (PP), 1:2 Hodgson, 2:2 Vanek (PP), 3:2 Ott, 3:3 Dupuis, 3:4 Martin

Was für ein Hin und Her im First Niagara Center in Buffalo. Die Penguins legten einen wahren Blitzstart hin. Bereits nach 35 Sekunden traf Pascal Dupuis zum 1:0 für die Gäste. Superstar Sidney Crosby erhöhte knapp eine Minute später in einer Überzahlsituation auf 2:0 - es bahnte sich ein Schützenfest an.

Die Sabres zeigten sich aber wenig geschockt und verkürtzten noch im ersten Drittel durch Carl Hodgson. Thomas Vanek, der Topscorer der NHL, sorgte im zweiten Spielabschnitt für den Ausgleich.

Als das Spiel im Schlussdrittel auf Messers Schneide stand, wurde es ruppig. Pittsburghs Tanner Glass und Buffalos Cody McCormick mussten beide wegen einer Rangelei für fünf Minuten auf die Strafbank.

Die nun freigewordenen Räume nutzten die Sabres besser. Steve Ott brachte den Gastgeber nach Vorarbeit von Nathan Gerbe und Jochen Hecht in Führung - das Spiel war gedreht.

Doch wer jetzt dachte, dass die Pens einbrechen, sah sich getäuscht. Pascal Dupuis egaliserte den Spielstand mit seinem zweiten Treffer. Zwei Minuten vor dem Ende war es dann Paul Martin nach Vorarbeit des heute wieder starken Sidney Crosby, der das Spiel zugunsten der Penguins entschied.

Crosby hat mit dem heutigen Spiel seine Scoring-Serie gegen die Sabres auf bereits 14 Partien ausgebaut, wo er auf insgesamt 23 Punkte (acht Tore und 15 Assists) kommt. "Aus welchem Grund auch immer bin ich jedesmal in der Lage zu scoren. Es ist ein großartiges Eis hier. Das ist alles, was ich sagen kann", so Crosby nach dem Erfolg.

Chicago Blackhawks (12-0-3, 27 pts) - Los Angeles Kings (5-6-2, 12 pts) 3:2

Tore: 1:0 Seabrook, 2:0 Toews (PP), 3:0 Sharp, 3:1 Richards (PP), 3:2 Richards (PP)

Langsam wird's unheimlich. Auch die Los Angeles Kings können die Chicago Blackhawks nicht bezwingen. Damit sind die Gastgeber weiterhin nach regulärer Spielzeit ungeschlagen.

"Wir haben 15 Spiele absolviert. Doch das wichtigste für uns ist, dass wir die Playoffs erreichen und dort den Heimvorteil genießen können. Das sind unsere Ziele. Alles andere zählt nicht. Erst wenn man in den Playoffs steht, beginnt die eigentliche Saison", so Chicagos Kapitän Jonathan Toews.

Im Spiel gegen die Kings zeigten die Blackhawks erneut, dass sie ihre Ziele erreichen wollen. So waren die Gastgeber im ersten Drittel hellwach und gingen durch Treffer von Brent Seabrook und Jonathan Toews mit einer beruhigenden 2:0-Führung in die Pause. Auch im zweiten Drittel waren die Blackhawks spritziger als die Gäste. Nach lediglich einer Minute baute Patrick Sharp die Führung weiter aus.

Im Schlussabschnitt durften die Kings aber nochmal hoffen. Mike Richards verkürzte durch zwei Power-Play-Tore auf 2:3, mehr war für Los Angeles aber nicht mehr drin.

Winnipeg Jets (5-8-1, 11 pts) - Boston Bruins (9-2-2, 20 pts) 2:3

Tore: 1:0 Burmistrov, 1:1 Seguin, 2:1 Kane, 2:2 Paille, 2:3 Marchand (PP)

Dallas Stars (8-7-1, 17 pts) - Calgary Flames (5-5-3, 13 pts) 3:4

Tore: 0:1 Cammalleri (PP), 1:1 Roussel, 2:1 Smith, 3:1 Garbutt, 3:2 Horak, 3:3 Stajan, 3:4 Begin

Minnesota Wild (7-6-2, 16 pts) - Detroit Red Wings (7-6-2, 16 pts) 3:2

Tore: 0:1 Brunner, 0:2 Datsyuk, 1:2 Heatley, 2:2 Zucker, 3:2 Mitchell

New York Rangers (8-5-1, 17 pts) - Washington Capitals (5-9-1, 11 pts) 2:1

Tore: 0:1 Carlson, 1:1 Hagelin, 2:1 Stepan (PP)

NHL: Alle Tabellen und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung