Lebenszeichen von Ovechkin und Co.

Von SPOX
Sonntag, 10.02.2013 | 08:07 Uhr
Alex Ovechkin und die Capitals feierten ihren dritten Saisonsieg
© Getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Die kriselnden Washington Capitals feiern einen dringend benötigten Sieg gegen die Florida Panthers. Zwischen den Montreal Canadiens und Toronto Maple Leafs wird es hässlich. Die New Jersey Devils beenden die Siegesserie der Pittsburgh Penguins - und die Anaheim Ducks gewinnen ein wildes Spiel bei den St. Louis Blues. Und: Drei deutsche Verteidiger treffen.

Das Spiel der Nacht:

Washington Capitals (3-8-1, 7 Pts) - Florida Panthers (4-6-1, 9 Pts) 5:0

Tore: 1:0 Brouwer, 2:0 Brouwer (PP), 3:0 Ward, 4:0 Ovechkin, 5:0 Perreault

Es war alles andere als ein Topspiel, aber vor allem für die kriselnden Caps ein so eminent wichtiges Spiel. Nach dem erst dritten Saisonsieg hat Washington zwar immer noch die wenigsten Punkte aller Teams auf dem Konto, aber ein Team-Meeting der Spieler am Freitag scheint auf jeden Fall einen Effekt gehabt zu haben.

Gegen Florida zeigte das Team von Head Coach Adam Oates eine Top-Mannschaftsleistung. In der 18. Minute war es Troy Brouwer, der einen Schuss von Verteidiger John Carlson zur Führung ins Tor abfälschte. Brouwer war es dann auch, der im zweiten Drittel mit seinem fünften Saisontor (24. Minute) im Power Play das 2:0 besorgte.

Keeper Braden Holtby spielte einen überragenden langen Pass auf Brouwer, und der Stürmer ließ Jose Theodore mit einem feinen Handgelenksschuss ins linke obere Ecke keine Chance. Es war Holtbys zweiter Karriere-Assist. Als Joel Ward noch im zweiten Drittel (32.), ebenfalls mit seinem fünften Saisontor, auf 3:0 stellte, war der Widerstand der Panthers gebrochen.

Im Schlussdrittel besorgten Alex Ovechkin (4. Saisontor/44.) und Mathieu Perreault (1. Saisontor/50.) den 5:0-Endstand. Panthers-Keeper Theodore wurde nach dem fünften Gegentor durch Backup Scott Clemmensen ersetzt.

Neben Doppeltorschütze Brouwer sammelten auch Perreault (zuletzt fünf Spiele lang nur auf der Tribüne) und Ward zwei Scorerpunkte. Holtby parierte alle 27 Schüsse der Panthers und verbuchte seinen ersten Shutout der Saison.

Der Goalie war vor allem in der Anfangsphase ein starker Rückhalt und verhinderte unter anderem bei einer 2:1-Situation der Panthers mit einem Glove Save gegen Kris Versteeg einen Rückstand.

"Es war in allen Belangen ein super Spiel von uns. Jeder hat seinen Teil zum Sieg beigetragen", meinte Perreault. Zum ersten Mal in dieser Saison schoss Washington mehr als drei Tore. Florida auf der anderen Seite kann im Verizon Center einfach nicht gewinnen, es war die sechste Niederlage in Serie in Washington.

Die weiteren Spiele:

Montreal Canadiens (6-4-1, 13 Pts) - Toronto Maple Leafs (7-5-0, 14 Pts) 0:6

Tore: 0:1 Komarov, 0:2 Bozak, 0:3 van Riemsdyk, 0:4 Kessel (PP), 0:5 Holzer, 0:6 Phaneuf (PP)

Aus deutscher Sicht erfreulich: Korbinian Holzer macht sich hervorragend. Der 24-Jährige schoss in seinem fünften Saisonspiel sein zweites Tor - und in der Maple-Leafs-Verteidigung erhielt nur Dion Phaneuf mehr Eiszeit als Holzer.

Das Spiel im Bell Centre war komplett einseitig. Schon nach 59 Sekunden brachte Leo Komarov Toronto mit seinem ersten NHL-Tor in Führung, die Canadiens waren überhaupt nicht auf dem Eis. Beindruckend: Die Maple Leafs verbesserten ihre Auswärtsbilanz auf 6-1.

Der überragende James Reimer (37 Saves) feierte seinen ersten Shutout der Saison. Im Schlussdrittel wurde es dann mit vielen Fights auch noch hässlich. Negative Highlights: Colton Orr, der mit einem Kniecheck Tomas Plekanec erwischen wollte, der Canadiens-Center konnte aber gerade noch ausweichen und blieb unverletzt. Außerdem beschuldigte Habs-Stürmer Max Pacioretty Mikhail Grabovski, dass dieser ihn gebissen habe.

Die Maple Leafs zeigten auf der anderen Seite mit dem Finger auf Brandon Prust, der aus ihrer Sicht die ganze Sache mit einem Cheap Shot gegen Grabovski angefangen hätte. Man darf sich schon auf das nächste Duell freuen.

New York Islanders (4-6-1, 9 Pts) - Buffalo Sabres (5-6-1, 11 Pts) 2:3

Tore: 0:1 Vanek, 1:1 Tavares, 1:2 Ehrhoff, 2:2 McDonald, 2:3 Sulzer

Deutschland-Österreich-Power bei den Sabres! Thomas Vanek bleibt weiter unfassbar heiß, der Stürmer erzielte Saisontor Nummer elf und bereitete außerdem das erste Saisontor von Christian Ehrhoff vor. Den Game-Winner markierte dann im letzten Drittel Alexander Sulzer (3. Saisontor).

Der Star des Spiels hieß aber Ryan Miller. Das Schussverhältnis lautete am Ende 43:15 zugunsten der Islanders, aber Miller machte den Auswärtssieg der Sabres möglich. Lubomir Visnovsky gab sein Saisondebüt für die Isles.

San Jose Sharks (7-2-2, 16 Pts) - Phoenix Coyotes (5-5-2, 12 Pts) 0:1 SO

Tor: 0:1 Boedker (SO)

Antti Niemi (21 Saves) und Mike Smith (33 Saves) ließen in 65 Minuten kein Gegentor zu. Smith hielt dann auch noch die Penaltys von Handzus und Sheppard, für die Coyotes trafen im Shootout dagegen Boedker und Vrbata.

New Jersey Devils (7-1-3, 17 Pts) - Pittsburgh Penguins (8-4-0, 16 Pts) 3:1

Tore: 0:1 Sutter (PP), 1:1 Matteau, 2:1 Henrique (PP), 3:1 Butler (PP)

Philadelphia Flyers (5-6-1, 11 Pts) - Carolina Hurricanes (5-4-1, 11 Pts) 4:3 OT

Tore: 0:1 Tlusty, 1:1 Schenn, 2:1 Read, 2:2 Skinner, 3:2 Voracek, 3:3 Corvo, 4:3 Briere

Detroit Red Wings (6-4-1, 13 Pts) - Edmonton Oilers (4-4-3, 11 Pts) 2:1

Tore: 1:0 Datsyuk (PP), 1:1 J. Schultz (PP), 2:1 Kronwall (PP)

Ottawa Senators (6-4-2, 14 Pts) - Winnipeg Jets (5-5-1, 11 Pts) 0:1

Tor: 0:1 Ponikarovsky

St. Louis Blues (6-4-1, 13 Pts) - Anaheim Ducks (8-2-1, 17 Pts) 5:6 SO

Tore: 1:0 Steen (PP), 1:1 Ryan, 2:1 Backes, 3:1 Perron, 3:2 Selänne, 3:3 Cogliano, 3:4 Ryan, 4:4 Oshie, 4:5 Koivu, 5:5 Stewart (PP), 5:6 Bonino

Minnesota Wild (5-5-1, 11 Pts) - Nashville Predators (5-2-4, 14 Pts) 2:1 OT

Tore: 0:1 Gaustad, 1:1 Clutterbuck, 2:1 Setoguchi (PP)

Vancouver Canucks (7-2-2, 16 Pts) - Calgary Flames (3-4-2, 8 Pts) 5:1

Tore: 0:1 Stempniak, 1:1 Burrows, 2:1 Schroeder (PP), 3:1 Bieksa, 4:1 Higgins, 5:1 Schroeder

Boston Bruins (7-1-1, 15 Pts) - Tampa Bay Lightning (6-4-0, 12 Pts) Postponed

Das Spiel musste aufgrund des Schneesturms in den USA verlegt werden.

NHL: Alle Tabellen und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung