Tarifkampf in der NHL geht in zweite Runde

SID
Donnerstag, 30.08.2012 | 10:20 Uhr
NHL-Commissioner Gary Bettman wartet auf eine Reaktion der Spielergewerkschaft NHLPA
© Getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NBA
Bucks @ Bulls

Der Tarifkampf zwischen Liga und Spielergewerkschaft in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL geht in die zweite Runde. NHL-Commissioner Gary Bettman wartet nach seinem zweiten Angebot an die Spielergewerkschaft NHLPA auf deren Reaktion.

Es wird davon ausgegangen, dass die NHLPA am Donnerstag (Ortszeit) das Angebot entweder ablehnt oder einen Gegenvorschlag unterbreitet.

Die NHL will vor allem die Einnahmen neu verteilen, die die 30 Teams zusammen aus den eishockey-spezifischen Geschäften erwirtschaften. Bislang stehen den Spielern aus diesem Topf bis zu 57 Prozent zu. Die Liga will diesen Wert drastisch senken und offerierte den Spielern in ihrem ersten Angebot im Juli deutlich unter 50 Prozent Beteiligung.

Am 15. September läuft der noch geltende Tarifvertrag aus. Sollte es keine Einigung geben, droht ähnlich wie zuletzt beim Basketball in der NBA ein Lockout.

Der Spielplan der NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung