NHL-Playoffs

Capitals schlagen zurück, gleichen Serie aus

Von SPOX
Samstag, 05.05.2012 | 23:41 Uhr
Mike Green (r.) feiert sein Siegtor mit Alex Ovechkin gegen die New York Rangers
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Live
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Nach der bitteren Pleite nach dreifacher Overtime in Spiel drei standen die Washington Capitals schnell wieder auf und entschieden Spiel vier gegen die New York Rangers für sich. Die Serie ist damit wieder ausgeglichen und geht mit 2:2 zurück nach New York.

Washington Capitals - New York Rangers 3:2 (1:0, 1:2, 1:0) - Serie: 2-2

Tore: 1:0 Ovechkin, 1:1 Anisimov, 2:1 Bäckström, 2:2 Gaborik, 3:2 Green

Alles wieder in der Reihe! Die Washington Capitals haben die Serie gegen die New York Rangers auf heimischem Eis ausgeglichen. Das entscheidende Tor gelang Mike Green im Schlussdrittel während eines Power Plays.

Der Held von Spiel zwei, Alex Ovechkin, war dieses Mal derjenige, der die Caps im ersten Drittel in Führung brachte. Ein scharfer Distanzschuss kurz hinter der blauen Linie, der auch noch abgefälscht wurde, war zu viel für Rangers-Goalie Hendrik Lundqvist. Der Pass kam von Rangers-Rookie Chris Kreider, der zu klären versuchte.

Das zweite Drittel stand dann ganz im Zeichen von Artem Anisimov, der zunächst das 1:1 für die Gäste erzielte und später dann das 2:2 durch Marian Gaborik auflegte. Zwischenzeitlich hatte Nicklas Bäckström die Caps erneut in Führung gebracht.

"Die Leute haben in letzter Zeit davon gesprochen, dass wir mehr machen müssen", erklärte Bäckström und fuhr fort: "Wenn wir hart arbeiten, wird Gutes passieren - hat mir mal jemand gesagt."

Im letzten Drittel gelang schließlich Green das Siegtor, nachdem Rangers-Captain Ryan Callahan zu Boden gebracht wurde. Der Puck landete bei Dennis Wideman, der ihn klug zu Green weiterleitete. Dieser zog trocken von innerhalb des rechten Kreises ab und versenkte die Scheibe zum letztendlichen Sieg.

Capitals-Coach Dale Hunter zeigte sich im Anschluss erleichtert: "Wenn wir dieses Spiel verloren hätten, wären wir 1-3 hinten liegend zurück nach New York gefahren. Die Jungs wussten also, was auf dem Spiel stand. Und sie begannen gleich mit einem starken ersten Drittel. Wir haben Druck gemacht und viel Offensivkraft generiert."

Caps-Goalie Braden Holtby schaffte 18, sein Gegenüber sogar 23 Saves. Die Serie ist damit erneut ausgeglichen und geht am Montag in Spiel fünf im Madison Square Garden weiter.

Dass Ovechkin, Bäckström und Green allesamt in einem Spiel trafen, passierte in ihrer Capitals-Zeit erst zum 13. Mal - zum ersten Mal jedoch in den Playoffs.

NHL: Der komplette Playoff-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung