NHL-Playoffs

Devils-Explosion im letzten Drittel

Von SPOX
Mittwoch, 02.05.2012 | 09:09 Uhr
Der Game-Winner von David Clarkson schlägt im Flyers-Tor ein
© Getty
Advertisement
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Die New Jersey Devils gewinnen Spiel 2 bei den Philadelphia Flyers und gleichen die Eastern-Conference-Halbfinal-Serie aus. Im letzten Drittel drehen die Devils auf - dabei muss das Team auf Superstar Ilya Kovalchuk verzichten.

Philadelphia Flyers - New Jersey Devils 1:4 (1:0, 0:0, 0:4) - Serie: 1-1

Tore: 1:0 Read (3.), 1:1 Larsson (44.), 1:2 Clarkson (52.), 1:3 Zajac (55.), 1:4 Salvador (58./SH)

Die Flyers gingen schon in der dritten Minute durch eine Rookie-Kombination in Führung. Nach Vorarbeit von Brayden Schenn traf Matt Read zum 1:0, es war sein dritter Treffer in den diesjährigen Playoffs. Danach dominierten die Devils, vor allem im zweiten Drittel spielte nur New Jersey (12:2-Schüsse), aber nach 40 Minuten stand es trotzdem immer noch 1:0 für Philly.

Im zweiten Drittel dauerte es über 18 Minuten, bis die Flyers überhaupt mal aufs Tor von Martin Brodeur schossen (19 Saves). Die Devils scheiterten immer wieder an Ilya Bryzgalov (31 Saves), im letzten Drittel explodierten Zach Parise und Co. aber dann.

In der 44. Minute markierte Verteidiger Adam Larsson per Handgelenksschuss den Ausgleich. Der 19-jährige schwedische Rookie hatte Spiel 1 noch von der Tribüne aus verfolgen müssen, jetzt durfte er ran und erzielte in seinem ersten Playoff-Spiel gleich das erste Playoff-Tor seiner Karriere. Und was für ein wichtiges!

In der 52. Minute schoss David Clarkson nach Assist von Parise dann das 2:1 für New Jersey. Wenige Minuten später erhöhte Travis Zajac mit seinem 5. Playoff-Tor per Backhander sogar auf 3:1.

Als die Flyers in Überzahl dann noch Bryzgalov vom Eis holten, um 6:4 zu spielen, traf Bryce Salvador ins leere Tor und besorgte den 4:1-Endstand.

Die Devils gewannen, obwohl sie auf Superstar Ilya Kovalchuk (lower body injury) verzichten mussten.

Das Flyers-Power-Play, gegen die Penguins so überragend, hat gegen das Penalty Killing der Devils (Nr. 1 der NHL) noch überhaupt nicht funktioniert (1/11). Spiel 3 findet am Donnerstag statt.

NHL: Der komplette Playoff-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung