Rangers-Statement in Spiel 1

Von SPOX
Dienstag, 15.05.2012 | 08:47 Uhr
Rookie Chris Kreider schoss im letzten Drittel das 2:0 für die Rangers
© Getty
Advertisement
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics

Die New York Rangers gewinnen Spiel 1 der Eastern Conference Finals gegen die New Jersey Devils - Henrik Lundqvist gewinnt das Duell der Superstar-Goalies gegen Martin Brodeur.

New York Rangers - New Jersey Devils 3:0 (0:0, 0:0, 3:0) - Serie: 1-0

Tore: 1:0 Girardi (41.), 2:0 Kreider (53./PP), 3:0 Anisimov (59.)

Nach 40 torlosen Minuten im Garden brachte Verteidiger Dan Girardi die Rangers nach nur 53 Sekunden im Schlussdrittel mit seinem 2. Playoff-Tor in Führung. Die Assists gingen auf das Konto von Chris Kreider und Michael Del Zotto.

Als die Rangers die Devils in den East Finals 1994 in einer Klassiker-Serie in Spiel 7 bezwangen und später den Stanley Cup gewannen, waren Kreider und Del Zotto 3 Jahre alt.

Jetzt sind sie ganz wichtige Faktoren im Playoff-Run der Rangers 2012. Vor allem Kreiders Story wird mit jedem Spiel größer. Der Rookie bereitete in seinem erst 13. NHL-Spiel (alle in den Playoffs) nicht nur Girardis Führungstor überragend vor, er schoss dann auch im Power Play das 2:0 und sorgte damit für die Vorentscheidung in Spiel 1. Artem Anisimov machte kurz vor Schluss mit einem Empty-Net-Goal endgültig alles klar.

Henrik Lundqvist parierte alle 21 Schüsse der Devils und feierte den fünften Playoff-Shutout seiner Karriere. Der Schwede gewann das Duell der Superstar-Goalies gegen Martin Brodeur (25 Saves).

Lundqvist hatte aber auch die Unterstützung seiner Teamkollegen, die insgesamt 26 Devils-Schüsse blockten.

Während die Devils nach ihrem Sieg in fünf Spielen gegen die Flyers ausgeruht ins Matchup gingen, haben die Rangers zwei hammerharte 7-Spiele-Serien hinter sich.

Noch nie hat eine Mannschaft unter solchen Voraussetzungen den Cup geholt. Nach Spiel 7 gegen Washington hatten die Broadway Blue Shirts nur einen Tag Pause - es machte aber alles nichts.

"Ich weiß nicht, was dieses Gerede soll, dass wir müde sein sollen. Wenn wir jetzt zu diesem Zeitpunkt der Saison müde wären, wäre etwas grundlegend falsch. Wir haben noch einen Monat zu absolvieren. Die Fragen über irgendeine Müdigkeit kann man sich sparen", meinte Rangers-Coach John Tortorella. Spiel 2 findet am Mittwoch erneut im MSG statt.

NHL: Der komplette Playoff-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung