NHL

Dramatisches Jets-Comeback

Von SPOX
Die Winnipeg Jets verkürzten den Rückstand auf die Washington Capitals auf 4 Punkte
© Getty

Die Winnipeg Jets feiern einen dramatischen Overtime-Sieg bei den Washington Capitals und wahren ihre Playoff-Chancen. Die Buffalo Sabres gewinnen bei den New York Rangers und setzen ihren Playoff-Push damit auch fort.

Das Spiel der Nacht:

Washington Capitals (37-30-8, 82 Pts) - Winnipeg Jets (35-31-8, 78 Pts) 3:4 OT

Tore: 1:0 Chimera, 2:0 Ovechkin, 3:0 Ovechkin, 3:1 Maxwell, 3:2 Little, 3:3 Machacek, 3:4 Stapleton

Es war vor dem Spiel total klar: Die Jets mussten das Duell beim direkten Konkurrenten um einen Playoff-Platz im Osten gewinnen, wenn sie noch eine realistische Chancen haben wollten. Und die Jets haben das Spiel gewonnen. Und wie!

Winnipeg lag nach einem Tor von Jason Chimera (18.) und einem Doppelpack von Alex Ovechkin (22., 26./Saisontore 34+35) schon mit 0:3 in Rückstand. Es sah richtig mies aus. Aber wie das Team sich dann mit dem Rücken zur Wand auswärts ins Spiel zurückfightete, war einfach nur beeindruckend.

Ben Maxwell (28./2. Karriere-Tor) und Bryan Little (29./22. Saisontor) verkürzten mit zwei Toren innerhalb von nur 71 Sekunden auf 2:3 - und im letzten Drittel drückten die Jets dann auf den Ausgleich. Sie drückten und drückten, feuerten 17 Schüsse (gegenüber nur 2 der Caps) auf das Tor von Michal Neuvirth (38 Saves) ab und wurden 3:45 Minuten vor Ende belohnt.

Spencer Machacek sorgte mit seinem ersten Tor in der NHL für den Ausgleich. Wieder war es also die vierte Reihe um Maxwell und Machacek, die zur Stelle war. In der Overtime war es dann Tim Stapleton, der nach Vorarbeit von Dustin Byfuglien Winnipeg zum Sieg schoss. Die Jets (78 Punkte) haben vier Punkte Rückstand auf die Capitals und Sabres, haben aber ein Spiel weniger ausgetragen. Da geht also noch was!

Die Caps müssen sich auf der anderen Seite fragen, warum sie komplett den Spielbetrieb einstellten und in den ersten 16 Minuten des letzten Drittels nicht ein einziges Mal aufs Tor schossen. "Das war einfach nur dumm von uns", sagte Ovechkin.

Keith-Sperre: Blackhawks-Verteidiger Duncan Keith wurde von der NHL für fünf Spiele gesperrt. Keith hatte im Spiel gegen Vancouver Canucks-Star Daniel Sedin mit dem Ellenbogen einen "Head Shot" verpasst. Sedin hat sich ziemlich sicher eine Gehirnerschütterung zugezogen und fällt erst mal aus.

Die weiteren Spiele:

New York Rangers (46-21-7, 99 Pts) - Buffalo Sabres (36-29-10, 82 Pts) 1:4

Tore: 0:1 Turnbull, 1:1 Boyle, 1:2 Stafford, 1:3 Ennis, 1:4 Stafford

Am 17. Februar lag Buffalo noch auf Rang 14 im Osten, jetzt haben die Sabres dank eines 12-2-4-Runs mit Washington auf Rang acht gleichgezogen. Entscheidend im Garden: die Ennis-Stafford-Foligno-Linie. Die Rangers bleiben die Nummer eins im Osten, haben aber nur einen Punkt Vorsprung auf die megaheißen Penguins, die zudem ein Spiel weniger absolviert haben.

New Jersey Devils (42-17-6, 90 Pts) - Toronto Maple Leafs (33-34-8, 74 Pts) 3:4 SO

Tore: 0:1 Bozak, 0:2 Kadri, 1:2 Josefson, 1:3 Steckel, 2:3 Parise, 3:3 Henrique, 3:4 Kadri (SO)

46:17-Schüsse zugunsten der Devils. 43 Saves von James Reimer.

Columbus Blue Jackets (24-43-7, 55 Pts) - Carolina Hurricanes (30-30-15, 75 Pts) 5:1

Tore: 1:0 Prospal, 2:0 Umberger (PP), 2:1 Bowman, 3:1 Umberger, 4:1 Umberger, 5:1 Letestu

39 Saves von Steve Mason. 3. Karriere-Hattrick von R.J. Umberger.

Montreal Canadiens (29-33-13, 71 Pts) - Ottawa Senators (37-28-10, 84 Pts) 5:1

Tore: 1:0 Cole, 2:0 Cole, 3:0 Cole (PP), 4:0 Nokelainen, 4:1 Spezza, 5:1 Eller (PP)

Eric Cole mit einem Hattrick in den ersten 5:41 Minuten. Nach 8:21 Minuten stand es schon 4:0 Habs. 37 Saves von Carey Price.

Florida Panthers (36-24-14, 86 Pts) - Edmonton Oilers (30-36-9, 69 Pts) 1:2 SO

Tore: 0:1 Jones, 1:1 Harrison, 1:2 Nugent-Hopkins (SO)

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung