Freitag, 16.03.2012

NHL-Roundup

Crosby-Comeback: 10. Pens-Sieg in Serie

Sidney Crosby feiert sein Comeback und die Pittsburgh Penguins nach einem 5:2-Sieg über die New York Rangers den zehnten Sieg in Folge. Die Bruins hingegen stolpern erneut und Flyers-Goalie Bryzgalov stellt eine neue Bestmarke auf.

Rückkehrer Sidney Crosby (l.) steuerte zum Sieg seiner Penguins immerhin einen Assist bei
© Getty
Rückkehrer Sidney Crosby (l.) steuerte zum Sieg seiner Penguins immerhin einen Assist bei

Das Spiel der Nacht:

New York Rangers (44-19-7, 95 Pts) - Pittsburgh Penguins (43-21-5, 91 Pts) 2:5

Tore: 0:1 Cooke, 1:1 Hagelin, 1:2 Malkin, 1:3 Cooke, 2:3 Gaborik, 2:4 Kunitz, 2:5 Dupuis

40 Spiele lang musste Sidney Crosby tatenlos zusehen. Eine Nackenverletzung und Gehirnerschütterungs-Symptome machten einen Einsatz auf dem Eis für den Superstar der Pens unmöglich. In der Nacht zum Freitag war es dann so weit: Crosby kehrte zurück - und trug sich mit einem Assists sogleich auf dem Scoreboard ein.

Das Wichtigste vorab: Pittsburgh fährt durch das 5:2 gegen die Rangers den zehnten Sieg in Folge ein und bleibt in der Atlantic Division das Maß aller Dinge. Doch sowohl vor als auch nach dem Spiel drehte sich alles um Crosby, der immerhin 16 Minuten auf dem Eis verbrachte und sich pudelwohl fühlte.

"Alle haben großartig gespielt, ich bin glücklich", frohlockte der Rückkehrer nach seinem ersten Spiel seit dem 5. Dezember vergangenen Jahres.

Alleine seine Präsenz auf dem Eis war für das Team wertvoll, wie Matt Cooke beteuerte: "Er zieht so viel Aufmerksamkeit auf sich, das macht seine Teamkameraden auf dem Eis noch besser. Er hat eine klasse Partie gemacht", schwärmte der Doppeltorschütze.

Ganz nebenbei waren die Pens auch das erste Team, das den Rangers in dieser Saison fünf Stück einschenkte. Und wie selbstverständlich war auch NHL-Topscorer Evgeni Malkin mit einem Treffer beteiligt.

Die Rangers hingegen müssen nicht nur eine deutliche Pleite, sondern einen möglicherweise längeren Ausfall von Artem Anisimov verkraften. Der Russe musste im zweiten Drittel mit einer Arm-Verletzung vom Eis und kehrte nicht mehr zurück. Ob und wie lange er ausfällt, ist noch nicht bekannt.

Die weiteren Spiele:

Florida Panthers (34-23-13, 81 Pts) - Boston Bruins (40-27-3, 83 Pts) 6:2

Tore: 1:0 Samuelsson, 2:0 Goc, 2:1 Corvo, 3:1 Weiss, 4:1 Madden, 4:2 Rolston, 5:2 Kopecky, 6:2 Wolski

Der Stanley-Cup-Sieger strauchelt bedenklich: Gegen die Panthers setzte es für Boston die vierte Niederlage in Folge, sechs der letzten acht Spiele gingen verloren. Besonders Brian Campbell, der drei Assists zum Florida-Sieg beisteuerte, war für die Bruins kaum in den Griff zu kriegen. Dennis Seidenberg hingegen spielte keine nennenswerte Rolle. Im Gegensatz zu Marcel Goc: Der Deutsche ist momentan on fire und erzielte im dritten Spiel in Folge einen Treffer.

New York Islanders (28-32-11, 67 Pts) - Philaselphia Flyers (41-22-7, 89 Pts) 2:3

Tore: 0:1 Rinaldo, 0:2 Giroux, 0:3 Hartnell, 1:3 Grabner, 2:3 Tavares

Nur knapp sieben Minuten war Flyers-Goalie Ilya Bryzgalov (29 Saves) von seinem vierten Shutout in Folge entfernt, dann wurde es trotz 3:0-Führung noch einmal knapp: Doch die Schlussoffensive der Islanders kam zu spät, Philadelphie feierte den siebten Sieg aus den letzten acht Partien. Und Bryzgalov stellte dennoch einen neuen Rekord auf: 249 Minuten und 43 Sekunden ohne Gegentor bringen ihm eine neue Bestmarke in Philadelphia ein.

Carolina Hurricanes (27-29-15, 69 Pts) - St. Louis Blues (45-19-8, 98 Pts) 2:0

Tore: 1:0 LaRose, 2:0 Skinner

New Jersey Devils (41-25-5, 87 Pts) - Colordo Avalanche (38-30-5, 81 Pts) 1:0 SO

Tor: 1:0 Parise (SO)

Tampa Bay Lightning (32-31-7, 71 Pts) - Toronto Maple Leafs (31-32-8, 70 Pts) 1:3

Tore: 0:1 Liles, 0:2 Crabb, 0:3 Gariner, 1:3 St. Louis

Calgary Flames (34-25-12, 80 Pts) - Phoenix Coyotes (35-26-11, 81 Pts) 4:1

Tore: 1:0 Bärtschi, 2:0 Iginla, 2:1 Ekman-Larsson, 3:1 Stajan, 4:1 Tanguay

Die unglaubliche Geschichte von Sven Bärtschi: Der Rookie aus der Schweiz machte in seinem vierten NHL-Spiel bereits seine dritte Bude.

San Jose Sharks (35-25-10, 80 Pts) - Nashville Predators (41-21-8, 90 Pts) 2:1 SO

Tore: 0:1 Hornqvist, 1:1 Thornton, 1:2 Clowe (SO)

NHL: Ergebnisse und Tabellen

NHL: Die Stanley-Cup-Sieger der letzten 20 Jahre
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
© Getty
1/21
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks.html
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
© Getty
2/21
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=2.html
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
© Getty
3/21
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=3.html
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
© Getty
4/21
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=4.html
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
© Getty
5/21
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=5.html
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
© Getty
6/21
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=6.html
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
© Getty
7/21
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=7.html
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
© Getty
8/21
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=8.html
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
© Getty
9/21
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=9.html
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
© Getty
10/21
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=10.html
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
© Getty
11/21
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=11.html
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
© Getty
12/21
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=12.html
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
© Getty
13/21
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=13.html
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
© Getty
14/21
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=14.html
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
© Getty
15/21
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=15.html
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
© Getty
16/21
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=16.html
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
© Getty
17/21
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=17.html
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
© getty
18/21
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=18.html
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
© getty
19/21
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=19.html
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
© getty
20/21
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=20.html
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
© getty
21/21
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=21.html
 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

Sidney Crosby feiert sein Comeback und die Penguins den zehnten Sieg in Folge. Die Bruins hingegen stolpern erneut und Flyers-Goali Bryzgalov stellt eine neue Bestmarke auf.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.