NHL-Roundup

Red Wings können nicht mehr gewinnen

Von SPOX
Donnerstag, 22.03.2012 | 09:28 Uhr
Ryan Callahan schoss die Rangers in der Overtime zum Sieg gegen Detroit
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins
NFL
Saints @ Falcons
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz

Die Detroit Red Wings kassieren bei den New York Rangers die sechste Niederlage in Folge - die Buffalo Sabres feiern im Playoff-Kampf einen wichtigen Sieg gegen die Montreal Canadiens. Die Vancouver Canucks verlieren in Chicago das Spiel und Superstar Daniel Sedin.

Das Spiel der Nacht:

New York Rangers (46-20-7, 99 Pts) - Detroit Red Wings (44-25-5, 93 Pts) 2:1 OT

Tore: 0:1 Zetterberg, 1:1 Richards (PP), 2:1 Callahan

Die vom Verletzungspech gebeutelten Red Wings haben sechs Spiele in Folge und acht der letzten neun Spiele verloren. Im Madison Square Garden ging es eigentlich gut los für Detroit, als Henrik Zetterberg die Gäste in der 4. Minute mit seinem 19. Saisontor mit 1:0 in Führung brachte. Noch im ersten Drittel sorgte Brad Richards (15.) im Power Play mit seinem 24. Saisontreffer für den Ausgleich - und das nach einem Assist von Goalie Henrik Lundqvist.

Lundqvist hatte den Puck hinter seinem Tor einfach nur gestoppt, Richards übernahm, marschierte los, ließ am Ende noch Niklas Kronwall und Brad Stuart stehen und traf. Ein echtes Highlight-Tor!

Dass es in der Folge in die Overtime gehen sollte, lag an zwei herausragenden Keepern. Lundqvist (26 Saves) auf Seiten der Rangers und Ty Conklin (32 Saves) auf Seiten der Red Wings.

Conklin wurde erst am Mittwoch aus den Minors geholt, da den Red Wings aktuell Jimmy Howard und Joey MacDonald verletzt fehlen. Außerdem nicht dabei: Nicklas Lidström, Johan Franzen und Darren Helm.

In der Verlängerung war es dann Rangers-Captain Ryan Callahan, der die Broadway Blue Shirts nach Vorarbeit von Michael Del Zotto und Brandon Dubinsky mit seinem 27. Saisontor an seinem 27. Geburtstag zum Sieg schoss. Zu einem eminent wichtigen Sieg. Denn dank des Erfolgs bauten die Rangers ihren Vorsprung an der Spitze der Atlantic Division und der Eastern Conference auf die extrem heißen Pittsburgh Penguins wieder auf drei Punkte aus.

Nachdem die Rangers in eine Mini-Krise (2-5) gerutscht waren, haben sie jetzt wieder mit zwei hart erkämpften Siegen zurückgeschlagen. Die Rangers verbesserten ihre Bilanz auf ihrem 7-Game-Homestand auf 4-2 - am Freitag steht zum Abschluss noch ein Heimspiel gegen Buffalo auf dem Programm.

Die weiteren Spiele:

Buffalo Sabres (35-29-10, 80 Pts) - Montreal Canadiens (28-33-13, 69 Pts) 3:0

Tore: 1:0 Hodgson, 2:0 Pominville, 3:0 Hodgson (PP)

Ryan Miller (34 Saves) mit seinem 6. Shutout der Saison. Buffalo (16-5-5 in den letzten 26 Spielen) hat Washington auf Rang acht im Osten eingeholt, die Caps haben allerdings noch ein Spiel weniger ausgetragen.

Carolina Hurricanes (30-29-15, 75 Pts) - Florida Panthers (36-24-13, 85 Pts) 3:1

Tore: 1:0 Staal, 2:0 Pitkanen, 2:1 Fleischmann, 3:1 Staal (PP)

4. Sieg in Folge für die Canes. Joni Pitkanen (Tor, Assist) feierte nach langer Verletzungspause ein starkes Comeback. Eric Staal mit seinem zweiten Doppelpack in Serie - der Canes-Star steht jetzt bei 23 Saisontreffern.

Chicago Blackhawks (42-25-8, 92 Pts) - Vancouver Canucks (43-21-9, 95 Pts) 2:1 OT

Tore: 0:1 Hansen, 1:1 Kane, 2:1 Shaw

Obwohl sie weiter auf Captain Jonathan Toews (Gehirnerschütterung) verzichten müssen, sind die Blackhawks nicht zu stoppen. Fünfter Sieg in Folge - 9-1-1 in den letzten 11 Spielen. Ein Grund: Andrew Shaw (4 Tore, 2 Assists in den letzten 3 Spielen). Bei den Canucks verletzte sich Daniel Sedin, nachdem er von Duncan Keiths Ellenbogen am Kopf getroffen wurde. Man darf gespannt sein, ob die NHL Keith für den Hit Marke "Head Shot" noch sperren wird.

Anaheim Ducks (32-32-11, 75 Pts) - St. Louis Blues (46-20-8, 100 Pts) 4:3

Tore: 0:1 Schwartz, 1:1 Fowler (PP), 1:2 Backes, 2:2 Bonino, 2:3 Perron, 3:3 Smith-Pelly, 4:3 Blake

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung