NHL-Roundup

Geht den Rangers die Puste aus?

Von SPOX
Freitag, 09.03.2012 | 09:14 Uhr
An mangelndem Einsatz lag es bei den New York Rangers gegen die Ottawa Senators nicht
© Getty
Advertisement
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins

Den New York Rangers scheint im Kampf um das Heimrecht in den Playoffs ein wenig die Puste auszugehen. Während Verfolger Pittsburgh von Sieg zu Sieg eilt, verloren die Rangers das zweite Spiel in Folge.

Das Spiel der Nacht

Ottawa Senators (36-25-8, 80 Pts) - New York Rangers (42-17-7, 91 Pts) 4:1

Tore: 0:1 Callahan, 1:1 Smith, 2:1 Foligno, 3:1 Turris, 4:1 Spezza

Zwei Niederlagen in regulärer Spielzeit hintereinander, drei der letzten vier Spiele verloren. Das sind so gar nicht die Stats, die man in dieser Saison normalerweise von den Rangers liest. Denn eigentlich haben sie bisher die Eastern Conference haushoch dominiert.

Nun haben sie aber mit der dritten Pleite in den letzten vier Spielen ihren schlechtesten Lauf der Saison eingestellt und fragen sich, wie das passieren konnte. "Wir schlagen uns manchmal selbst und finden Wege, die Spiele irgendwie zu verlieren", sagte Rangers-Coach John Tortorella.

Das klingt fast, als müssten die Rangers um die Playoffs zittern, dabei haben sie immer noch sechs Zähler Vorsprung auf den Zweiten der Conference, die Pittsburgh Penguins. Die haben allerdings gerade einen Lauf von sieben Siegen in Serie und erhalten zudem noch einen Motivationsschub durch das bevorstehende Comeback ihres Superstars Sidney Crosby.

Wohl deshalb klang Tortorella so alarmiert. "Wir müssen weiter an unserem Spiel arbeiten und unsere Fehler abstellen, damit wir wieder ein wenig besser in die Gänge kommen", fuhr er fort.

Ottawa hat als Siebter im Osten ein beruhigendes Polster im Playoff-Rennen und kann sich nach dem Sieg gegen New York sogar auf die Verfolgung der davor platzierten Teams aus Philadelphia und New Jersey machen.

Mann des Abends bei den Senators war der erst vor einer Woche aus St. Louis geholte Goalie Ben Bishop. Er stoppt bei seinem Heim-Debüt 25 Schüsse und wurde nach seinem Einstand gefeiert. "Bishop hat unglaublich gespielt. Er war schon heute ein ganz wichtiger Bestandteil unseres Teams", lobte Verteidiger Jared Cowen.

Die weiteren Spiele

Boston Bruins (40-23-3, 83 Pts) - Buffalo Sabres (31-29-8, 70 Pts) 3:1

Tore: 0:1 Pominville, 1:1 Campbell, 2:1 Boychuk, 3:1 Krejci

In Boston standen gleich drei deutsche Nationalspieler auf dem Eis. Christian Ehrhoff und Alexander Sulzer auf Seiten der Sabres, Dennis Seidenberg auf Seiten der Bruins.

Vancouver Canucks (42-18-8, 92 Pts) - Winnipeg Jets (32-28-8, 72 Pts) 3:2

Tore: 1:0 Kesler, 1:1 Wellwood, 1:2 Wheeler, 2:2 Edler, 3:2 Pahlsson

New Jersey Devils (38-24-5, 81 Pts) - New York Islanders (28-30-9, 65 Pts) 5:1

Tore: 1:0, 2:0 Kovalchuk, 2:1 MacDonald, 3:1 Elias, 4:1 Kovalchuk, 5:1 Clarkson

Philadelphia Flyers (38-21-7, 83 Pts) - Florida Panthers (31-23-12, 74 Pts) 5:0

Tore: 1:0 Schenn, 2:0 Read, 3:0 Hartnell, 4:0 Jagr, 5:0 Wellwood

Washington Capitals (33-28-6, 72 Pts) - Tampa Bay Lightning (31-29-7, 69 Pts) 3:2 OT

Tore: 1:0 Aucoin, 1:1 Malone, 1:2 Purcell, 2:2 Johansson, 3:2 (OT) Ovechkin

Columbus Blue Jackets (22-38-7, 51 Pts) - Los Angeles Kings (31-24-12, 74 Pts) 3:1

Tore: 1:0 Letestu, 1:1 Kopitar, 2:1 Johnson, 3:1 Letestu

St. Louis Blues (43-18-7, 93 Pts) - Anaheim Ducks (29-29-10, 68 Pts) 3:1

Tore: 0:1 Perry, 1:1 Backes, 2:1 Berglund, 3:1 Backes

Nashville Predators (39-21-7, 85 Pts) - Colorado Avalanche (35-30-4, 74 Pts) 4:2

Tore: 0:1 McGinn, 1:1 Fisher, 2:1 Yip, 3:1 Kostitsyn, 3:2 Stastny, 4:2 Erat

Dallas Stars (37-26-5, 79 Pts) - San Jose Sharks (33-24-9, 75 Pts) 4:3 SO

Tore: 1:0 Ryder, 1:1 Mitchell, 1:2 Marleau, 2:2 Benn, 2:3 Pavelski, 3:3, 4:3 (SO) Vincour

Phoenix Coyotes (33-25-10, 76 Pts) - Minnesota Wild (29-29-10, 68 Pts) 2:3 SO

Tore: 0:1 Brodziak, 0:2 Kampfer, 1:2 Torres, 2:2 Korpikoski, 2:3 (SO) Heatley

Edmonton Oilers (26-35-6, 58 Pts) - Montreal Canadiens (26-32-10, 62 Pts) 3:5

Tore: 0:1 Horcoff, 1:1 Subban, 1:2 Pacioretty, 2:2 Omark, 2:3 Kaberle, 2:4 Eller, 3:4 Hall, 3:5 Pacioretty

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung