Bruins bezwingen Devils in Overtime-Krimi

Von SPOX
Freitag, 02.03.2012 | 09:59 Uhr
Bostons David Krejci (r.) gelang gegen die New Jersey Devils ein Hattrick
© Getty
Advertisement
NFL
Live
Jaguars @ Patriots
NFL
Live
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Live
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers

Dank David Krejci ringen Dennis Seidenbergs Boston Bruins die New Jersey Devils in der Overtime nieder. Für Marcel Goc und Marco Sturm setzt es hingegen eine saftige Auswärtsniederlage bei den Winnipeg Jets.

Das Spiel der Nacht

Boston Bruins (38-21-3, 79 Pts) - New Jersey Devils (35-23-5, 75 Pts) 4:3 OT

Tore: 1:0 Krejci, 2:0 Seguin, 2:1 Parise, 2:2 Elias, 2:3 Clarkson, 3:3 Krejci, 4:3 (OT) Krejci

Dennis Seidenberg und die Boston Bruins schafften nicht zuletzt durch Man of the Match David Krejci Historisches: Erstmals seit der Saison 1985/86 gelang den Bruins ein astreiner Sweep gegen die New Jersey Devils.

Im ersten Drittel dominierten die Bruins das Spiel und gingen bereits in der zweiten Minute durch Krejci in Führung, nachdem Tyler Seguin in der eigenen Zone einen Pass der Devils abfing, auf der rechten Seite durchbrach und in der Mitte Krejci bediente, der Martin Brodeur keine Chance ließ. In der neunten Minute war es Seguin selbst, der auf 2:0 erhöhte.

Im zweiten Drittel wendete sich das Blatt. Nachdem New Jerseys Kovalchuk einen schwachen Pass von Joe Corvo abfing, ergab sich eine Zwei-gegen-eins-Situation, in der der Russe die Übersicht behielt und Zach Parise bediente. Patrick Elias und David Clarkson gelang es, noch im gleichen Drittel die Partie zu drehen.

Doch David Krejci markierte in der 46. Minute auf Vorlage von Milan Lucic und Zdeno Chara den Ausgleich, mit dem es schließlich in die Overtime ging, wo erneut Krejci den Devils nach 2:59 Minuten den Todesstoß versetzte. Damit erzielte der Tscheche in dieser Partie so viele Tore wie in den vorherigen 20 Spielen zusammen.

Die Bruins, bei denen Dennis Seidenberg die meiste Eiszeit aller Spieler bekam und auch Neuzugang Greg Zanon debütierte, klettern mit dem Sieg auf Platz zwei im Osten.

Die weiteren Spiele

Winnipeg Jets (31-27-8, 70 Pts) - Florida Panthers (30-21-12, 72 Pts) 7:0

Tore: 1:0 Kane, 2:0 Slater, 3:0 Wellwood, 4:0 Little, 5:0 Antropov, 6:0 Kane, 7:0 Wheeler

Bittere Pleite für Marcel Goc und Marco Sturm in Winnipeg: Ein katastrophales letztes Drittel, das mit 5:0 an die Jets ging, beendete die Serie von vier Auswärtssiegen in Folge der Panthers, die im Südosten dennoch an der Spitze bleiben.

Montreal Canadiens (25-30-10, 60 Pts) - Minnesota Wild (28-26-10, 66 Pts) 5:4 SO

Tore: 1:0 Subban, 2:0 Eller, 2:1 Kassian, 3:1 Pacioretty, 4:1 Desharnais, 4:2 Kassian, 4:3 Heatley, 4:4 Setoguchi, 5:4 (SO) Desharnais

Philadelphia Flyers (35-21-7, 77 Pts) - New York Islanders (26-29-9, 61 Pts) 6:3

Tore: 0:1 Bailey, 1:1 Read, 2:1 Meszaros, 2:2 Bailey, 3:2 Jagr, 4:2 Read, 5:2 Hartnell, 5:3 Okposo, 6:3 Couturier

Carolina Hurricanes (24-27-13, 61 Pts) - New York Rangers (41-15-6, 88 Pts) 2:3

Tore: 1:0 Skinner, 1:1 Anisimov, 1:2 Gaborik, 3:1 Prust, 3:2 Harrison

Colorado Avalanche (33-28-4, 70 Pts) - Columbus Blue Jackets (19-38-7, 45 Pts) 0:2

Tore: 0:1 Nikitin, 0:2 Tyutin

Phoenix Coyotes (33-22-9, 75 Pts) - Calgary Flames (29-24-11, 69 Pts) 2:4

Tore: 0:1 Cammalleri, 0:2 Glencross, 0:3 Jokinen, 1:3 Torres, 2:3 Rozsival, 2:4 Iginla

Vancouver Canucks (41-16-8, 90 Pts) - St. Louis Blues (40-18-7, 87 Pts) 2:0

Tore: 1:0 Burrows, 2:0 Higgins

San Jose Sharks (33-23-7, 73 Pts) - Buffalo Sabres (29-27-8, 66 Pts) 0:1

Tor: 0:1 Stafford

NHL: Ergebnisse und Tabellen

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung