NHL-Roundup

Ovechkin ist back! Capitals stoppen freien Fall

Von SPOX
Samstag, 25.02.2012 | 10:02 Uhr
Alex Ovechkin kehrte nach einem Spiel Zwangspause zurück und traf beim Sieg der Capitals
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
MLB
MiLive
Red Sox -
Twins
MLB
Do01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Do18:10
Indians -
Rangers
MLB
Fr02:10
White Sox -
Yankees
MLB
Sa01:10
Reds -
Cubs
MLB
Sa02:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa02:15
Royals -
Twins
MLB
Sa04:07
Angels -
Mariners
MLB
Sa20:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa22:10
Brewers -
Marlins
MLB
So04:07
Angels -
Mariners
MLB
So19:10
Reds -
Cubs
MLB
So20:10
Astros -
Yankees
MLB
So20:10
White Sox -
Rangers
MLB
So20:10
Brewers -
Marlins
MLB
Di00:05
Nationals -
Mets
MLB
Di01:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di01:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di02:10
Twins -
Angels
MLB
Di19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di20:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di20:20
Cubs -
Bay Rays
MLB
Mi19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Do01:35
Braves -
Astros
MLB
Do02:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Do04:10
Mariners -
Royals
MLB
Do19:45
Cardinals -
Marlins
MLB
Fr01:05
Nationals -
Braves
MLB
Fr01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Fr02:10
Twins -
Orioles
MLB
Sa01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Sa04:10
Mariners -
Athletics
MLB
Sa04:15
Giants -
Marlins
MLB
Sa19:05
Yankees -
Brewers
MLB
So01:15
Cubs -
Pirates
MLB
So19:05
Yankees -
Brewers
MLB
So19:07
Blue Jays -
Astros
MLB
So21:05
Rangers -
Angels
MLB
Mi02:00
All-Star Game: National League -
American League

Die Capitals haben nach drei Pleiten endlich wieder einen Sieg eingefahren. Alex Ovechkin meldete sich nach kurzer Verletzungspause mit einem Treffer zurück. Die Buffalo Sabres setzten sich im Shootout gegen Stanley-Cup-Champion Boston Bruins durch. Das New Yorker Derby ging an die Islanders.

Das Spiel der Nacht:

Washington Capitals (30-26-5, 65 pts) - Montreal Canadiens (24-28-10, 58 pts) 4:1

Tore: 1:0 Perreault, 2:0 Chimera, 3:0 Ovechkin, 3:1 Bourque (SH), 4:1 Ward

Die taumelnden Capitals (nur ein Sieg aus den letzten sieben Spielen) haben das Heimspiel gegen schwache Canadiens genutzt, um den freien Fall zu stoppen. Nach zuletzt drei Pleiten in Folge vermied es Washington gegen den Lieblingsgegner erfolgreich, nicht in Rückstand zu geraten.

Stattdessen netzte Mathieu Perreault nach knapp sieben Minuten zur Führung ein. Die Vorbereitung kam vom stark aufspielenden Jason Chimera, der im Mittelabschnitt das Polster ausbauen konnte. Superstar Alex Ovechkin traf gerade einmal 16 Sekunden später zum vorentscheidenden 3:0. Es war Ovies 25. Saisontor. Der Russe hatte zuletzt in Ottawa (2:5) wegen einer "lower body injury" passen müssen.

Nach gutem Saisonstart waren die Caps mit zuletzt lediglich vier Siegen aus 15 Spielen in eine echte Krise geschlittert. In der Southeast Division stürzten sie vom ersten auf den dritten Platz ab. Da kam Montreal, angereist mit zwei Niederlagen, als schlechtestes Team im Osten, gerade recht.

Noch dazu hatten die Gäste in den letzten drei Duellen mit Washington keinen einzigen Treffer verbuchen können. Diese Serie riss nach 260 (!) Minuten zu Beginn des Schlussdrittels, als Rene Bourque die Habs in Unterzahl aufs Scoreboard brachte. Der Left Wing hatte sich einen Turnover von Ovechkin geschnappt. "Ein dummer Fehler", kommentierte der Russe seinen Faux-pas. Joel Ward stellte den Endstand her.

Doch der klare 4:1-Erfolg über einen harmlosen Gegner konnte die Krisenstimmung in der Hauptstadt nicht verscheuchen. Nach wie vor wird darüber diskutiert, ob General Manager George McPhee nach dem Trainerwechsel noch mehr ändern sollte, Trades werden offen gefordert. Ovechkin bezog klar Stellung: "Wenn George etwas unternimmt, wird es dem Klub meiner Ansicht nach gut tun." McPhee wehrte nach dem Spiel jegliche Fragen kopfschüttelnd und mit einem Lächeln ab. Es wird fest damit gerechnet, dass sich bis zur Trade Deadline am Montag etwas tun wird bei den Caps.

Die Enttäuschung bei den Canadiens nach der dritten Niederlage in Folge war riesig. "Wir brocken uns in den ungünstigsten Momenten Strafzeiten ein, unser Überzahlspiel ist uneffektiv. Na klar ist das frustrierend", schimpfte Habs-Stürmer Erik Cole.

Notizen:

Hemsky bleibt bei den Oilers: Die Edmonton Oilers haben sich die Dienste von Ales Hemsky gesichert. Der Stürmer, bisher potenzieller Free Agent nach der Saison und ein Trade-Kandidat, unterschreibt für weitere zwei Jahre und erhält zehn Millionen Dollar.

Zidlicky zu den Devils: Die New Jersey Devils haben Marek Zidlicky von den Minnesota Wild verpflichtet. Der Verteidiger hatte sich zuletzt über zu wenig Eiszeit beklagt und Coach Mike Yeo öffentlich für seine Taktik kritisiert. Für den 35-jährigen Tschechen geben die Devils Verteidiger Kurtis Foster, die Stürmer Nick Palmieri und Stephane Veilleux sowie einen Second-Round-Draft-Pick 2012 ab.

Die weiteren Spiele:

New Jersey Devils (35-21-4, 74 pts) - Vancouver Canucks (40-16-6, 86 pts) 1:2

Tore: 0:1 Rome, 0:2 Raymond, 1:2 Clarkson

Mit diesem Auswärtssieg bei den Devils haben die Canucks die Spitze der NHL übernommen. Ebenfalls Liga-Spitze: Ihre 67 Saisontreffer im ersten Drittel. Am Donnerstag hatte Vancouver die Rekordsiegesserie der Red Wings gekappt.

Buffalo Sabres (27-27-7, 61 pts) - Boston Bruins (36-20-3, 75 pts) 2:1 SO

Tore: 1:0 Sekera, 1:1 Chara (PP), 2:1 Roy (SO)

Sieg für Christian Ehrhoff im Duell der deutschen Verteidiger gegen Dennis Seidenberg. Die Buffalo Sabres schlugen den amtierenden Champion dank ihres überragenden Goalies Ryan Miller (35 Saves). Mit dem dritten Sieg in Folge ist Buffalo nun doch wieder bis auf fünf Zähler an die Playoff-Plätze herangerückt.

New York Islanders (26-27-8, 60 pts) - New York Rangers (38-15-6, 82 pts) 4:3 SO

Tore: 1:0 Moulson, 2:0 Parenteau, 2:1 Staal (PP), 3:1 Parenteau (PP), 3:2 Gaborik, 3:3 Stepan (PP), 4:3 Moulson (SO)

Die Islanders haben sich in einem hitzigen Derby gegen die Rangers erst im Shootout durchgesetzt. P.A. Parenteau glänzte mit einem Doppelpack, doch trotz 3:1-Führung mussten die Gastgeber in den Shootout. Den entscheidenden Treffer markierte Matt Moulson.

Columbus Blue Jackets (18-36-7, 43 pts) - Colorado Avalanche (31-27-4, 66 pts) 0:5

Tore: 0:1 Jones, 0:2 Landeskog, 0:3 Jones, 0:4 Downie, 0:5 Hunwick

Dallas Stars (32-26-4, 68 pts) - Minnesota Wild (27-25-9, 63 pts) 4:1

Tore: 1:0 Wandell, 2:0 Eriksson, 3:0 Nystrom, 3:1 Setoguchi (PP), 4:1 Wandell

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung