Donnerstag, 23.02.2012

NHL-Roundup

Caps-Krise verschärft sich weiter - Ovie verletzt

Für die Washington Capitals setzt es bei den Ottawa Senators die nächste Niederlage, die Boston Bruins gewinnen bei den heimstarken St. Louis Blues - und die Los Angeles Kings verlieren bei den Colorado Avalanche.

Die Capitals kassierten in Ottawa die dritte Niederlage in Folge
© Getty
Die Capitals kassierten in Ottawa die dritte Niederlage in Folge

Das Spiel der Nacht:

Ottawa Senators (32-22-8, 72 Pts) - Washington Capitals (29-26-5, 63 Pts) 5:2

Tore: 1:0 Karlsson, 2:0 Michalek, 3:0 Michalek (PP), 4:0 Phillips (PP), 4:1 Carlson (PP), 4:2 Perreault, 5:2 Foligno

Nächstes Kapitel in der enttäuschenden Saison der Capitals. In Ottawa setzte es die dritte Niederlage in Folge und die sechste in den letzten sieben Spielen. Aktuell sieht es nicht gut aus mit den Playoffs. Superstar Alex Ovechkin (lower body injury) musste auch noch verletzt passen.

Verteidiger Erik Karlsson brachte die Sens in der 10. Minute mit seinem 13. Saisontor in Führung, Milan Michalek erhöhte mit seinen Saisontoren 26 und 27 (15., 24.) auf 3:0, und nach einem Power-Play-Tor von Chris Phillips (33./sein 4. Tor in den letzten 6 Spielen) war das Spiel schon gelaufen.

Gelaufen war das Spiel nach dem vierten Gegentor auch für Caps-Goalie Tomas Vokoun (nur 7 Saves), er wurde durch Michal Neuvirth ersetzt. Stark spielte dagegen wieder Sens-Keeper Craig Anderson (33 Saves).

Die Caps kamen im letzten Drittel duch Tore von John Carlson (43./PP) und Matthieu Perreault (50.) zwar noch mal auf 2:4 heran, dann machte aber Nick Foligno (59.) per Empty-Netter den Deckel drauf.

Die Sens haben ihre letzten vier Spiele (21:4-Tore) gewonnen und die große Story der Saison heißt Erik Karlsson. Der 21-jährige Verteidiger spielt eine absolute Monster-Saison. In den letzten beiden Spielen hat der Schwede 7 Scorerpunkte gesammelt, damit steht er jetzt bei 60 Scorerpunkten (13+47) in 61 Spielen.

Karlsson liegt auf Rang 9 der NHL-Scorerliste. In der internen Verteidiger-Wertung ist er natürlich die klare Nummer eins und hat sage und schreibe 20 Scorerpunkte mehr auf dem Konto als Florida-Defender Brian Campbell (40) auf Rang zwei.

Die weiteren Spiele:

Colorado Avalanche (30-27-4, 64 Pts) - Los Angeles Kings (27-22-12, 66 Pts) 4:1

Tore: 1:0 Olver, 2:0 Stastny, 3:0 McClement, 4:0 Stastny, 4:1 Brown

Die Avs mit dem ersten Season-Sweep (4-0) gegen die Kings seit 1992-93. Damals war das Team noch in Quebec beheimatet. Colorado ist bis auf 2 Punkte an L.A. (Rang 8 im Westen) dran.

St. Louis Blues (36-17-7, 79 Pts) - Boston Bruins (36-20-2, 74 Pts) 2:4

Tore: 0:1 Marchand, 0:2 Lucic, 1:2 Stewart, 2:2 Reaves, 2:3 Kelly, 2:4 Marchand

Sehr seltene Heimpleite für die Blues (26-4-4 im Scottrade Center), die zwar das Schussverhältnis (32:19) dominierten, aber dennoch zum ersten Mal seit dem 3. Dezember 2011 zuhause eine Regulation-Pleite einstecken mussten.

Notizen: Die Phoenix Coyotes haben sich mit Antoine Vermette verstärkt. Der Center kommt im Tausch für einen Zweitrundenpick 2012, einen konditionellen Fifth-Round-Pick 2013 und Minor-League-Goalie Curtis McElhinney aus Columbus. Vom Markt ist dagegen Hurricanes-Stürmer Tuomo Ruutu, der in Carolina seinen Vertrag um vier Jahre verlängerte.

NHL: Ergebnisse und Tabellen

NHL: Die Stanley-Cup-Sieger der letzten 20 Jahre
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
© Getty
1/21
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks.html
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
© Getty
2/21
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=2.html
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
© Getty
3/21
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=3.html
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
© Getty
4/21
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=4.html
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
© Getty
5/21
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=5.html
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
© Getty
6/21
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=6.html
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
© Getty
7/21
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=7.html
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
© Getty
8/21
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=8.html
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
© Getty
9/21
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=9.html
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
© Getty
10/21
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=10.html
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
© Getty
11/21
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=11.html
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
© Getty
12/21
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=12.html
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
© Getty
13/21
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=13.html
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
© Getty
14/21
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=14.html
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
© Getty
15/21
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=15.html
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
© Getty
16/21
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=16.html
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
© Getty
17/21
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=17.html
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
© getty
18/21
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=18.html
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
© getty
19/21
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=19.html
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
© getty
20/21
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=20.html
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
© getty
21/21
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=21.html
 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.