NHL-Roundup

Blackhawks-Wahnsinn im MSG

Von SPOX
Freitag, 17.02.2012 | 09:11 Uhr
Gut gebrüllt, John Scott (l.)! Chicago durfte gegen die Rangers endlich mal wieder jubeln
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks

Krise? Von wegen. Den Chicago Blackhawks reicht ein Drittel, um die New York Rangers auseinanderzunehmen. Die Flyers drehen dank zweier Doppelpacker einen 0:2-Rückstand gegen Buffalo und Coyotes-Goalie Mike Smith feiert den vierten Shutout der Saison.

Das Spiel der Nacht

New York Rangers (37-14-5, 79 Pts) - Chicago Blackhawks (30-21-7, 67 Pts) 2:4

Tore: 0:1 Toews, 0:2 Leddy, 0:3 Sharp, 0:4 Hossa, 1:4 Staal, 2:4 Hagelin

Es war der 20. Januar. Heimspiel gegen Florida. Am Ende hieß es 3:1 für Chicago. Was damals noch niemand wusste: Es sollte der letzte Erfolg für eine lange Zeit sein.

Es dauerte fast einen Monat, bis die Blackhawks das Eis wieder mal als Sieger verlassen durften. Für einen besonderen Erfolg musste natürlich auch die Bühne passen. Und wie die gepasst hat.

Madison Square Garden. World's Most Famous Arena. Und die Halle im Big Apple ist nach Chicagos Gastspiel sicherlich um eine Anekdote reicher.

Was die Blackhawks im ersten Drittel ablieferten, war mehr als beeindruckend. Innerhalb von genau 9 Minuten und 38 Sekunden schenkten die Gäste den Rangers vier Tore ein.

"Wenn du in den ersten paar Minuten mit 4:0 in Führung gehst, kann es eigentlich gar nicht mehr besser werden. Jeder hat daraus Selbstbewusstsein geschöpft", so Patrick Kane, der mit einem Assist auch seinen Anteil hatte.

Die Rangers verpassten es derweil, mit einem Erfolg an Liga-Primus Detroit vorbeizuziehen. Der Grund für das Ende ihrer vier Spiele andauernden Siegesserie war neben dem einseitigen ersten Drittel vor allem die Powerplay-Schwäche (0/7).

Die weiteren Spiele

Philadelphia Flyers (32-18-7, 71 Pts) - Buffalo Sabres (24-27-6, 54 Pts) 7:2

Tore: 0:1 Pominville, 0:2 Vanek, 1:2, 5:2 Talbot, 2:2, 3:2 Simmonds (PP), 4:2 Gustafsson, 6:2 Voracek, 7:2 Hartnell

Dank eines Doppelpacks von Wayne Simmonds und Max Talbot kämpften sich die Flyers nach einem 0:2-Rückstand in die Partie zurück und behielten gegen Buffalo die Oberhand.

Los Angeles Kings (27-20-11, 65 Pts) - Phoenix Coyotes (28-21-9, 65 Pts) 0:1

Tor: 0:1 Vrbata (PP)

Während Radim Vrbata mit dem 27. Saisontreffer seine Karriere-Bestleistung einstellte, verbuchte Goalie Mike Smith den vierten Shutout der laufenden Spielzeit.

Tampa Bay Lightning (25-26-6, 56 Pts) - San Jose Sharks (31-17-7, 69 Pts) 6:5 OT

Tore: 0:1 Couture (PP), 1:1, 4:4 Stamkos, 2:1 Purcell (PP), 2:2 Handzus, 3:2 Downie, 3:3 Vlasic, 3:4 White, 5:4 St. Louis, 5:5 Wingels, 6:5 St. Louis (OT)

St. Louis Blues (35-15-7, 77 Pts) - New York Islanders (24-25-8, 56 Pts) 5:1

Tore: 0:1 Nielsen, 1:1 Arnott, 2:1 Shattenkirk (PP), 3:1 McDonald, 4:1 Perron (PP), 5:1 Oshie

Minnesota Wild (25-23-9, 59 Pts) - Winnipeg Jets (27-26-6, 60 Pts) 3:4

Tore: 1:0 Setoguchi, 1:1, 1:2 Kane, 2:2 Setoguchi (PP), 3:2 Koivu, 3:3 Burmistrov, 3:4 Kane (SO)

Dallas Stars (29-25-3, 61 Pts) - Calgary Flames (27-22-9, 63 Pts) 3:2 OT

Tore: 1:0 Burish, 1:1 Iginla, 2:1 Ott (PP), 2:2 Cammalleri, 3:2 Ribeiro (OT)

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung