Bruins siegen erst im Shootout

Von SPOX
Donnerstag, 16.02.2012 | 10:04 Uhr
Chris Kelly (l.) ist erster Gratulant, nachdem Tim Thomas (r.) den letzten Penalty gehalten hatte
© Getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Bulls @ Clippers
NBA
Lakers @ Thunder
NFL
Eagles @ Patriots
NFL
Eagles @ Patriots (Englischer Originalkommentar)

Die Boston Bruins mussten einen Penalty Shootout bei den Montreal Canadiens bemühen, um als Sieger vom Eis zu gehen. Die Canadiens holten zuvor zwei Tore auf. Im anderen Topspiel gelang es den Anaheim Ducks, die Heimsiegesserie der Pittsburgh Penguins zu beenden. Und die Ottawa Senators schafften ihren neunten Erfolg in Serie beim Sieg über die Florida Panthers.

Das Spiel der Nacht

Montreal Canadiens (23-25-10, 56 Pts) - Boston Bruins (35-18-2, 72 Pts) 3:4 SO

Tore: 0:1 Ference, 1:1 Darche, 1:2 Pouliot, 1:3 Bergeron, 2:3 Pacioretty, 3:3 Cole, 3:4 (SO) Seguin

Die Boston Bruins kamen zu einem Auswärtssieg beim alten Rivalen, den Montreal Canadiens. Doch sie machten es sich schwerer als eigentlich nötig. Nach zwei Toren im zweiten Drittel durch Benoit Pouliot und Patrice Bergeron sah man eigentlich schon wie der sichere Sieger aus.

Die Hausherren bäumten sich jedoch im Schlussdrittel auf und nach elf Minuten glich Erik Cole aus. Zuvor hatte Max Pacioretty den Anschluss hergestellt. Es ging also in die Overtime.

Auch hier hatte Boston die Chance, das Spiel zu entscheiden. Center Brad Marchand traf jedoch nur die Latte. Im Shootout blieb Tyler Seguin schließlich cool und war der einzige Torschütze.

Goalie Tim Thomas verbesserte sich damit auf 5-0 in Penalty Shootouts und fuhr mit 26 Saves seinen 24. Saisonsieg ein. Nach dem Spiel zeigte er sich erleichtert: "Es fühlte sich ein bisschen leidenschaftlicher an als in letzter Zeit. Wir haben uns reingehängt und wir hatten als Team mehr Energie als zuletzt. Ein Grund dafür war die Art und Weise, wie Montreal uns angegriffen hat - aber wir haben gut reagiert."

Dennis Seidenberg spielte 30 Minuten und wurde mit vier Strafminuten belegt.

Die weiteren Spiele

Pittsburgh Penguins (32-20-5, 69 Pts) - Anaheim Ducks (24-24-9, 57 Pts) 1:2

Tore: 1:0 Staal, 1:1 Perry, 1:2 Selanne

Die Ducks brachten den Penguins die erste Heimniederlage nach sechs Siegen in Serie bei.

Florida Panthers (27-18-11, 65 Pts) - Ottawa Senators (30-22-8, 68 Pts) 2:6

Tore: 0:1 O'Brien, 1:1 Matthias, 1:2 Daugavins, 1:3 Butler, 1:4 Alfredsson, 1:5 Michalak, 2:5 Bergenheim, 2:6 Kuba

Der neunte Sieg in Folge gegen Florida für die Senators. Bester Mann war Goalie Craig Anderson mit 42 Saves.

Edmonton Oilers (22-28-5, 50 Pts) - Toronto Maple Leafs (29-23-6, 64 Pts) 3:4 OT

Tore: 0:1 Lupul, 0:2 Lombardi, 1:2 Eager, 2:2 Hall, 2:3 Gardiner, 3:3 Eberle, 3:4 (OT) Connolly

Vancouver Canucks (36-15-6, 79 Pts) - Colorado Avalanche (28-26-4, 60 Pts) 3:1

Tore: 1:0 Booth, 1:1 Johnson, 2:1 Hansen, 3:1 Burrows

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung