Crosby sucht erneut Spezialisten auf

Von SPOX
Dienstag, 17.01.2012 | 11:17 Uhr
Penguins-Center Sidney Crosby muss wegen anhaltender Kopfschmerzen erneut zum Spezialisten
© Getty
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Sidney Crosby begibt sich erneut in Behandlung. Der Superstar der Pittsburgh Penguins, der an den Folgen mehrerer Gehirnerschütterungen leidet, war erst letzte Woche aufs Eis zurück gekehrt. Die Boston Bruins gewährten den Florida Panthers vier Breakaways, sicherten sich dank Patrice Bergeron und Tuukka Rask aber den Sieg im Shootout.

Das Spiel der Nacht:

Florida Panthers (21-14-9, 51 pts) - Boston Bruins (29-12-1, 59 pts) 2:3 (SO)

Tore: 0:1 Bergeron, 1:1 Garrison, 1:2 Bergeron, 2:2 Matthias, 2:3 Krejci (SO)

Die Bruins präsentierten sich in Florida zwar nicht unbedingt in Bestform, taten aber genug für den Sieg. Hauptverantwortlich dafür war Patrice Bergeron, der zwei Tore in der regulären Spielzeit erzielte und im Shootout den ersten der beiden Bruins-Treffer machte.

David Krejci überwand anschließend Panthers-Keeper Scott Clemmensen und sicherte seinem Team so die Punkte. "Ich habe mich voll auf dieses Tor konzentriert. Ich wusste von Anfang an, was ich machen würde und es hat funktioniert", so der Center.

Boston ließ vier Breakaways zu, kassierte dabei aber nur einen Gegentreffer, da Goalie Tuukka Rask mit 38 Saves eine ganz starke Vorstellung ablieferte.

"Wann immer du dem Gegner vier Breakaways gestattest, vermittelt es einen Eindruck davon, wie unser Spiel derzeit abgestimmt ist", analysierte Coach Claude Julien. "Ich bin definitiv enttäuscht davon, aber wenn es schlecht läuft, muss man Wege finden, um zu gewinnen und unsere Jungs haben über den Kampf einen Weg gefunden."

Eine unglückliche Szene erlebte Dennis Seidenberg. Der deutsche Bruins-Verteidiger wurde beim 1:1-Ausgleich der Panthers von Jason Garrisons Slap Shot getroffen. Der Puck sprang von ihm ab und ins Gehäuse. Mit 12 Saisontreffern ist Garrison in der laufenden Saison der torgefährlichste Defensivmann der NHL.

Crosby sucht Experten auf

Wie "ESPN" berichtet, wird sich Penguins-Superstar Sidney Crosby in dieser Woche beim chiropraktischen Neurologen Dr. Ted Carrick in Behandlung begeben. Er leidet weiterhin an auf wiederholt erlittene Gehirnerschütterungen zurückzuführenden Kopfschmerzen und Schwindelgefühlen.

Diese hatten ihn 2011 für über zehn Monate außer Gefecht gesetzt, auch aktuell muss er deswegen wieder aussetzen, hatte vergangenen Freitag aber immerhin erstmals wieder mit seinen Teamkollegen geskatet. Carrick hatte ihn bereits im vergangenen Sommer aufgrund vergleichbarer Beschwerden behandelt.

Der Termin für die Rückkehr von Crosby, der zuletzt am 5. Dezember gegen die Boston Bruins zum Einsatz kam, bleibt derweil weiter offen.

"Sidney hat eine Menge Fortschritte gemacht, aber er hat nach wie vor einige Symptome, von daher ist dies der nächste Schritt in seiner Genesung", kommentierte Pittsburgh-GM Ray Shero. "Er wird definitiv nicht ins Aufgebot zurück kehren, bevor er frei davon ist."

Die weiteren Spiele:

New York Islanders (16-21-6, 38 pts) - Nashville Predators (26-15-4, 56 pts) 1:3

Tore: 0:1 Kostitsyn, 0:2 Halischuk, 0:3 Legwand, 1:3 Tavares

Phoenix Coyotes (21-18-7, 49 pts) - Colorado Avalanche (24-21-2, 50 pts) 6:1

Tore: 1:0 Brule, 1:1 Kobasew, 2:1, 3:1 Doan, 4:1, 5:1 Gordon, 6:1 Klesla

Ottawa Senators (25-16-6, 56 pts) - Winnipeg Jets (21-19-5, 47 pts) 0:2

Tore: 0:1 Slater, 0:2 Enstrom

Detroit Red Wings (29-15-1, 59 pts) - Buffalo Sabres (19-21-5, 43 pts) 5:0

Tore: 1:0 Zetterberg, 2:0 Franzen, 3:0 Lidstrom, 4:0 Bertuzzi, 5:0 Helm

St. Louis Blues (27-12-6, 60 pts) - Dallas Stars (24-19-1, 49 pts) 1:0

Tore: 1:0 Oshie

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung