NHL-Roundup

Montreal fegt die Red Wings aus der Halle

Von SPOX
Donnerstag, 26.01.2012 | 10:32 Uhr
David Desharnais macht hier eins seiner zwei Tore gegen die Red Wings
© Getty
Advertisement
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers

Was für eine Klatsche für die Detroit Red Wings vor dem All-Star-Break! Die Mannen aus der Motown wurden von den Montreal Canadiens regelrecht aus der Halle geschossen.

Das Spiel der Nacht:

Montreal Canadiens (19-21-9, 47 Pts) - Detroit Red Wings (33-16-1, 67 Pts) 7:2

Tore: 1:0 Bourque, 2:0 Emelin, 3:0 Desharnais, 4:0 Plekanec, 5:0 Pacioretty, 6:0 Desharnais (PP), 6:1, 6:2 Hudler, 7:2 Cole

Blowout, Blowout, Blowout! So wie Montreal würde wohl jedes Team gerne in einen All-Star-Break gehen. Die Canadiens schossen Detroit buchstäblich aus der Halle. Zwischenzeitlich hatte man fast den Eindruck, als wären die Red Wings schon mit den Köpfen im Urlaub.

"Ich glaube, jedem von uns ist dieser Abend unglaublich peinlich", sagte Detroits Niklas Kronwell. Mit der Niederlage endet für die Red Wings eine Siegesserie von sieben Spielen. Red-Wings-Coach Mike Babcock war sichtlich bedient: "Ich werde mir dieses Spiel nicht einmal auf Band ansehen. Ich werde noch einen Trinken gehen, und das war's."

In fremden Hallen sind die Red Wings in diesem Jahr alles andere als souverän. Ihre Auswärtsbilanz ist mit 13-14 jetzt wieder negativ.

Bei den Canadiens hingegen war man über den überzeugenden Sieg sichtlich erfreut. "Es ist echt super, mit so einer Vorstellung in die Pause zu gehen. Aber wir dürfen uns natürlich nicht auf diesem Sieg ausruhen. Demnächst geht es schon wieder weiter, da müssen wir mehr solcher Vorstellungen abliefern", sagte Carey Price, Goalie der Canadiens.

Nach dem ersten Drittel war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Montreal konnte nach 20 Minuten schon eine 4:0 Führung herausspielen. Im Zweiten ging es dann Schlag auf Schlag weiter. Nach vier Minuten stand es bereits 6:0. "Wir haben es geschafft, weiter zu pushen. Detroit kann dir auch locker in kurzer Zeit vier Stück einschenken, daher war es gut, dass wir gleich nachgelegt haben", so Price.

Erst im Dritten konnte Jiri Hudler Detroit auf die Anzeigetafel bringen. Das wiederum kann aber nur als reine Ergebniskosmetik bezeichnet werden. Trotz der Niederlage bleiben die Red Wings mit 67 Punkten bestes Team der NHL.

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung