NHL-Roundup

Gaborik bricht den Power-Play-Fluch

Von SPOX
Sonntag, 22.01.2012 | 13:05 Uhr
Marian Gaborik führte die New York Rangers mit zwei Toren in Boston zum Sieg
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NBA
Timberwolves -
Warriors
NFL
Patriots @ Buccaneers
NBA
Warriors -
Timberwolves

Marian Gaborik beendete bei Dennis Seidenbergs Boston Bruins auf den allerletzten Drücker den Power-Play-Fluch der New York Rangers. Bruins-Verteidiger Andrew Ference saß auf der Strafbank, ihm droht zudem eine längere Sperre. Die Vancouver Canucks gewannen eine hart umkämpfte Partie gegen die San Jose Sharks.

Das Spiel der Nacht:

Boston Bruins (30-13-2, 62 pts) - New York Rangers (30-12-4, 64 pts) 2:3 OT

Tore: 0:1 Callahan, 1:1 Ference, 1:2 Gaborik, 2:2 McQuaid, 2:3 Gaborik

Sieben Spiele lang war den Rangers kein Power Play-Tor mehr gelungen, trotz 15 Gelegenheiten. Aber als es vergangene Nacht drauf ankam, war Marian Gaborik zur Stelle und brach den Fluch. Auf den allerletzten Drücker.

3,6 Sekunden waren in der Overtime noch auf der Uhr, in Boston hatten sich schon alle auf den Shootout eingestellt. Doch dann gelang dem Slowaken nach einem Rückhand-Schuss von Brad Richards, den Bruins-Goalie Tuukka Rask (30 Saves) mit dem Handschuh abwehrte, der Rebound und er erzielte sein zweites Tor der Partie. Rask zertrümmerte daraufhin vor Ärger seinen Schläger.

"Wir haben nicht viele Chancen rausgespielt. Es lief nicht so, wie wir es uns gewünscht hätten", verriet Gaborik nach der Schlusssirene. "Aber am Ende hatten wir drei große Chancen und haben den Puck ins Tor gebracht." Zuvor musste Andrew Ference für fünf Minuten auf die Strafbank, nachdem er Ryan McDonagh in die Bande gerammt hatte. Die Liga berät aktuell sogar über eine längere Sperre.

"Das war einer der gefährlichsten Hits, die ich seit einer ganzen Weile gesehen habe", kommentierte New Yorks Coach John Tortorella die Szene. "Mehr braucht nicht dazu gesagt zu werden, was die Konsequenzen sein sollten." McDonagh blieb anschließend noch kurz auf dem Eis, bevor ihm ein Trainer in die Kabine helfen musste.

"Die fünf Minuten haben dem Team offensichtlich nicht geholfen, aber davon abgesehen hofft man natürlich immer, dass man den Gegenspieler nicht schwer verletzt hat. Es fühlt sich in jedem Fall mies an", gestand Ference anschließend ein.

Sein Coach Claude Julien stärkte ihm derweil den Rücken: "Andrew Ference ist kein unfairer Spieler. Er versucht, die Maßnahmen der Liga zum Schutz der Spieler vor Verletzungen immer zu unterstützen."

Ference erzielte zudem den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1, nachdem Ryan Callahan New York nach 1:31 Minuten im ersten Drittel in Front geschossen hatte. Boston hatte ein minimales Übergewicht bei den Torchancen (34:33), scheiterte aber letztlich an Henrik Lundqvist (32 Saves).

"Uns interessieren der erste Platz, die Division und die Conference nicht. Wir versuchen einfach nur, alles richtig zu machen", lautete der kurze und knackige Kommentar von Tortorella zum Sieg, durch den die Rangers mit zwei Punkten Vorsprung vor Boston an der Spitze im Osten stehen.

Die weiteren Spiele:

New Jersey Devils (26-19-2, 54 pts) - Philadelphia Flyers (28-14-4, 60 pts) 1:4

Tore: 0:1 Read, 0:2 Hartnell, 1:2 Ponikarovsky, 1:3 Hartnell, 1:4 Simmonds

Vancouver Canucks (29-15-4, 62 pts) - San Jose Sharks (26-14-5, 57 pts) 4:3

Tore: 1:0 Booth, 1:1, 1:2 Couture 2:2 Hodgson, 3:2 Kesler, 3:3 Boyle, 4:3 Hodgson

Anaheim Ducks (17-22-7, 41 pts) - Ottawa Senators (27-17-6, 60 pts) 2:1

Tore: 1:0 Perry, 2:0 Visnovsky, 2:1 Neil

Toronto Maple Leafs (23-19-5, 51 pts) - Montreal Canadiens (18-21-9, 45 pts) 1:3

Tore: 0:1 Bourque, 1:1 Lombardi, 1:2 Diaz, 1:3 Eller

New York Islanders (19-21-6, 44 pts) - Carolina Hurricanes (17-24-9, 43 pts) 2:1

Tore: 0:1 Skinner, 1:1, 2:1 Tavares

Detroit Red Wings (32-15-1, 65 pts) - Columbus Blue Jackets (13-28-6, 32 pts) 3:2 (SO)

Tore: 0:1 Russell, 1:1 Kronwall, 1:2 Nikitin, 2:2 Lidström, 3:2 Filppula (SO)

Winnipeg Jets (22-20-6, 50 pts) - Florida Panthers (22-15-10, 54 pts) 3:4 (SO)

Tore: 0:1 Versteeg, 0:2 Santorelli, 1:2, 2:2 Antropov, 2:3 Versteeg, 3:3 Burmistrov, 3:4 Samuelsson (SO)

St. Louis Blues (29-12-6, 64 pts) - Buffalo Sabres (19-24-5, 43 pts) 4:2

Tore: 0:1 Weber, 1:1 Crombeen, 2:1 Perron, 3:1 Backes, 3:2 Myers, 4:2 Backes

Nashville Predators (28-16-4, 60 pts) - Chicago Blackhawks (29-14-6, 64 pts) 5:2

Tore: 0:1 Hossa, 1:1 Smith, 2:1 Klein, 3:1 Wilson, 4:1 Kostitsyn, 4:2 Hossa, 5:2 Holmqvist

Phoenix Coyotes (21-20-8, 50 pts) - Tampa Bay Lightning (20-23-4, 44 pts) 3:4

Tore: 0:1 Stamkos, 0:2 Purcell, 0:3 St. Louis, 1:3 Korpikoski, 1:4 Downie, 2:4 Yandle, 3:4 Whitney

Minnesota Wild (23-18-7, 53 pts) - Dallas Stars (24-21-2, 50 pts) 5:2

Tore: 0:1 Nystrom, 1:1 Setoguchi, 1:2 Larsen, 2:2 Clutterbuck, 3:2 Rau, 4:2 Brodziak, 5:2 Heatley

Edmonton Oilers (17-26-4, 38 pts) - Calgary Flames (23-20-6, 52 pts) 2:6

Tore: 0:1 Backlund, 0:2 Comeau, 0:3, 0:4 Stempniak, 1:4 Sutton, 1:5 Bouwmeester, 2:5 Smyth, 2:6 Stempniak

Los Angeles Kings (23-16-10, 56 pts) - Colorado Avalanche (26-21-2, 54 pts) 1:3

Tore: 1:0 Kopitar, 1:1 McLeod, 1:2 Mueller, 1:3 Landeskog

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung