Donnerstag, 08.12.2011

NHL-Roundup

Ladies and Gentlemen, Ovie is back!

Beim Sieg der Washington Capitals bei den Ottawa Senators beendet Superstar Alex Ovechkin seine Torflaute - und das auf wunderschöne Art und Weise. Die Philadelphia Flyers feiern einen Comeback-Sieg bei den Buffalo Sabres.

Alex Ovechkin schoss beim Sieg in Ottawa sein neuntes Saisontor
© Getty
Alex Ovechkin schoss beim Sieg in Ottawa sein neuntes Saisontor

Das Spiel der Nacht:

Ottawa Senators (13-12-3, 29 Pts) - Washington Capitals (14-12-1, 29 Pts) 3:5

Tore: 0:1 Halpern, 1:1 Condra, 2:1 Foligno, 2:2 Bäckström (PP), 2:3 Ovechkin, 2:4 Brouwer, 3:4 Michalek (PP), 3:5 Carlson

Kein Tor in den letzten fünf Spielen, nur zwei Tore in den letzten 13 Spielen, eine miese Plus-Minus-Bilanz (-7) für die Saison gesehen - Alex Ovechkins Leistungen waren zuletzt erstaunlich enttäuschend.

Beim Sieg in Ottawa kam aber jetzt wieder der Ovie zum Vorschein, den alle Caps-Fans lieben. Nachdem Nicklas Bäckström in der 50. Minute im Power Play den 2:2-Ausgleich für Washington besorgt hatte, brachte Ovechkin sein Team in der 54. Minute mit einer überragenden Einzelaktion in Führung.

Pens-Superstar Crosby muss wieder pausieren

Ovechkin kam auf der linken Seite mit Speed ins Drittel der Sens, fuhr um das Tor herum zurück auf die rechte Seite, stoppte ab, ließ Sens-Star-Verteidiger Erik Karlsson damit aussteigen und feuerte dann einen Slap-Shot ab, den Craig Anderson nicht parieren konnte.

Nur 15 Sekunden nach Ovechkins Tor erhöhte Troy Brouwer für die Caps auf 4:2. Sens-Sniper Milan Michalek brachte Ottawa in der 57. Minute mit seinem 17. Saisontor (nur Phil Kessel und Jonathan Toews stehen ebenfalls bei 17 Treffern) auf 3:4 heran.

Caps-Verteidiger John Carlson (1 Tor, 2 Assists) machte in der Schlussminute aber per Empty-Net-Goal alles klar für Washington, das sich unter dem neuen Coach Dale Hunter langsam zu berappeln scheint.

Die weiteren Spiele:

Buffalo Sabres (14-11-2, 30 Pts) - Philadelphia Flyers (16-7-3, 35 Pts) 4:5 OT

Tore: 1:0 Leino (PP), 2:0 Kassian, 3:0 Vanek (PP), 3:1 Talbot, 3:2 Read, 3:3 Hartnell, 3:4 Jagr, 4:4 Stafford, 4:5 Giroux

Macht den Flyers ja irgendwie gar nix, wenn sie auswärts 0:3 hinten liegen. In Anaheim drehten sie letzte Woche einen 0:3-Rückstand, und in Buffalo wiederholten sie dieses Kunststück.

Nachdem Thomas Vanek die Sabres in der 20. Minute mit 3:0 in Führung geschossen hatte, leitete Max Talbot eine Sekunde vor Ende des ersten Drittels das Comeback ein. Überragender Mann auf dem Eis war Claude Giroux, der dank seiner 4-Point-Night (1+3) Phil Kessel als NHL-Topscorer ablöste.

Edmonton Oilers (13-12-3, 29 Pts) - Carolina Hurricanes (9-17-4, 22 Pts) 3:5

Tore: 1:0 Belanger. 1:1 Skinner (PP), 1:2 McBain (PP), 1:3 Dwyer, 1:4 LaRose (SH), 2:4 Eager, 2:5 Ruutu, 3:5 Nugent-Hopkins

Erster Sieg für die Hurricanes nach sieben Pleiten in Folge. Erster Sieg auch für Kirk Muller als Carolina-Coach (zuvor 0-4). Bei den jungen Oilers geht aktuell nicht mehr so viel - fünfte Niederlage in den letzten sechs Spielen.

NHL: Ergebnisse und Tabellen

NHL: Die Stanley-Cup-Sieger der letzten 20 Jahre
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
© Getty
1/21
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks.html
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
© Getty
2/21
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=2.html
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
© Getty
3/21
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=3.html
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
© Getty
4/21
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=4.html
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
© Getty
5/21
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=5.html
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
© Getty
6/21
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=6.html
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
© Getty
7/21
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=7.html
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
© Getty
8/21
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=8.html
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
© Getty
9/21
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=9.html
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
© Getty
10/21
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=10.html
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
© Getty
11/21
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=11.html
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
© Getty
12/21
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=12.html
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
© Getty
13/21
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=13.html
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
© Getty
14/21
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=14.html
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
© Getty
15/21
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=15.html
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
© Getty
16/21
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=16.html
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
© Getty
17/21
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=17.html
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
© getty
18/21
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=18.html
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
© getty
19/21
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=19.html
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
© getty
20/21
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=20.html
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
© getty
21/21
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=21.html
 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.