NHL-Roundup

Superstar-Duell geht an Crosbys Penguins

Von SPOX
Freitag, 02.12.2011 | 11:34 Uhr
Penguins-Star Sidney Crosby ging beim 2:1-Sieg über die Washington Capitals leer aus
© Getty
Advertisement
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NBA
Timberwolves -
Warriors
NFL
Patriots @ Buccaneers
NBA
Warriors -
Timberwolves
NFL
Chiefs @ Texans

Beim 2:1-Auswärtssieg der Pittsburgh Penguins bei den Washington Capitals lag der Fokus eindeutig auf dem Duell zwischen Sidney Crosby und Alex Owetschkin. Beide Superstars blieben allerdings ohne Scorerpunkt. Die New York Rangers gewannen bei den Caorlina Hurricanes und die Vancouver Canucks und Nashville Predators feierten ein Torfestival ab.

Das Spiel der Nacht

Washington Capitals (12-11-1, 25 Pts) - Pittsburgh Penguins (15-7-4, 34 Pts) 1:2

Tore: 0:1 Adams, 1:1 Chimera, 1:2 Kunitz

Das heiß erwartete Duell zwischen Alex Owetschkin und Sidney Crosby in Washington verkam zur Defensivschlacht. Letzten Endes erzielte keiner der beiden Superstars einen Scorerpunkt, aber immerhin fielen drei Tore. Das bessere Ende hatten dabei die Pittsburgh Penguins.

Nachdem die Penguins nach knapp fünf Minuten im ersten Viertel durch einen Treffer von Craig Adams in Führung gingen, war es Jason Chimera, der mit seinem zehnten Saisontor den Ausgleich besorgte. Capitals Goalie Tomas Vokoun parierte 33 Schüsse, konnte aber den Siegtreffer der Penguins durch Chris Kunitz nach 2:36 Minuten im Schlussdrittel nicht verhindern.

"Wir haben uns darauf konzentriert, sicher zu stellen, dass wir den Puck nicht verlieren", verriet Crosby anschließend. "Unsere Verteidigung hat einen tollen Job gemacht. Wir haben einige neue Spieler und sie sind einfach da raus gegangen und haben Hits genommen, um Spielzüge zu ermöglichen. So muss das laufen."

Zu diesen neuen Spielern gehört auch Simon Despres. Der 20-jährige Verteidiger, erst kurz vor der Partie vom AHL-Team Wilkes Barre/Scranton hoch geholt, bereitete in seinem NHL-Debüt Kunitz' Siegtreffer vor. Während die Penguins seit Crosbys Rückkehr eine 4-1-1-Bilnaz vorzuweisen haben, läuft es bei Washington nicht rund.

Die Hauptstädter, die zuvor eine 11-0-2-Bilanz in Regular Season-Spielen gegen Pittsburgh hatten (seit dem 8. März 2009), sind unter dem neuen Head Coach Dale Hunter noch sieglos. Hunter hatte am Montag das Amt von Vorgänger Bruce Boudreau übernommen.

Die weiteren Spiele

Carolina Hurricanes (8-15-4, 20 Pts) - New York Rangers (14-5-3, 31 Pts) 3:5

Tore: 1:0 Tlusty, 1:1 Callahan, 2:1 Skinner, 2:2 McDonagh, 2:3 Gaborik, 2:4 Avery, 3:4 Joslin, 3:5 Sauer

Winnipeg Jets (10-11-4, 24 Pts) - Phoenix Coyotes (13-8-3, 29 Pts) 1:0

Tore: 1:0 Little

Die Coyotes, die vor ihrem Umzug nach Phoenix in Winnipeg spielten, wurden bei ihrer Rückkehr mit lauten Buhrufen empfangen. Jets-Goalie Ondrej Pavelec zeigte 33 Saves und erzielte somit seinen zweiten Shutout der Saison.

Dallas Stars (15-9-1, 31 Pts) - Ottawa Senators (12-11-2, 26 Pts) 3:2

Tore: 0:1 Condra, 1:1 Ott, 1:2 Michalek, 2:2 Dvorak, 3:2 Nystrom

Calgary Flames (10-12-2, 22 Pts) - Columbus Blue Jackets (7-15-3, 17 Pts) 3:4 (SO)

Tore: 0:1 Vermette, 1:1 Stempniak, 2:1 Bourque, 3:1 Comeau, 3:2 Nikitin, 3:3 Nash, 3:4 Nash (SO)

Bis 4:05 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit lag Calgary noch mit 3:1 in Führung, dann schlugen Nikita Nikitin und Rick Nash zu. Mit seinem zweiten Treffer des Abends drehte Nash im Shootout endgültig die Partie.

Vancouver Canucks (14-10-1, 29 Pts) - Nashville Predators (12-9-4, 25 Pts) 5:6

Tore: 0:1 Legwand, 0:2 Fisher, 1:2 Hodgson, 1:3 Weber, 2:3 D. Sedin, 3:3 Volpatti, 4:3 Burrows, 5:3 Hansen, 5:4 Tootoo, 5:5 Wilson, 5:6 Fisher

In einer extrem torreichen Partie ging Nashville im ersten Drittel mit 3:1 in Führung. Im zweiten fielen ganze sechs Treffer, die ersten vier für die Canucks. Im Schlussdrittel passierte dann 18:44 Minuten lang gar nichts, bevor Mike Fisher mit seinem zweiten Tor die Partie doch noch für seine Predators entschied.

Los Angeles Kings (13-8-4, 30 Pts) - Florida Panthers (13-8-4, 30 Pts) 2:1

Tore: 1:0 Johnson, 2:0 Brown, 2:1 Bergenheim

San Jose Sharks (14-7-1, 29 Pts) - Montreal Canadiens (10-11-5, 25 Pts) 4:3 (SO)

Tore: 0:1 Cammalleri, 1:1 McGinn, 1:2 Desharnais, 2:2 Couture, 2:3 Cole, 3:3 Clowe, 4:3 Pavelski (SO)

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung