NHL-Roundup

Red Wings auch von Sabres nicht zu stoppen

Von SPOX
Samstag, 03.12.2011 | 12:27 Uhr
Detroits Jimmy Howard war von den Sabres kaum zu überwinden
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals

Die Detroit Red Wings haben bei den Buffalo Sabres ihren elften Sieg in den vergangenen 13 Spielen gefeiert. Im zweiten Spitzenspiel des Freitags setzten sich die Wild gegen die Devils durch.

Das Spiel der Nacht

Buffalo Sabres (13-11-1, 27 Pts) - Detroit Red Wings (16-7-1, 33 Pts) 1:4

Tore: 0:1 Kindl, 0:2 Franzen, 0:3 Filppula, 1:3 Hecht, 1:4 Datsyuk

Die Detroit Red Wings kamen beim souveränen Auswärtserfolg in Buffalo zu ihrem elften Sieg in den letzten 13 Partien. Überragender Mann bei den Gästen war Goalie Jimmy Howard mit 27 Saves. Er sicherte eine frühe 3:0-Führung nach dem ersten Drittel mit teils starken Paraden ab.

Jakub Kindl brachte Detroit bereits nach 8:50 Minuten in Führung. In den folgenden sechs Minuten erhöhten seine Teamkollegen Johan Franzen und Valtteri Filppula auf 3:0. Besonders stark gefordert wurden die Red Wings schließlich im zweiten Viertel. Hier hatten sie drei Powerplays der Sabres zu verteidigen, was ohne Gegentore gelang.

Ein Shutout wurde Howard jedoch verwährt. Der deutsche Stürmer Jochen Hecht verkürzte nach gespielten 13:47 Minuten im dritten Viertel. Mehr war nicht drin für die Hausherren. Den Endstand stellte Pavel Datsyuk 1:17 Minuten vor Ende mit einem Schuß aufs leere Tor her.

Howard zeigte sich erfreut von der Vorstellung seines Teams: "Das Selbstvertrauen dieses Teams ist großartig." Und ergänzte: "Im Hockey ist Selbstvertrauen alles."

Die weiteren Spiele

Minnesota Wild (16-7-3, 35 Pts) - New Jersey Devils (12-11-1, 25 Pts) 4:2

Tore: 0:1 Parise, 1:1 Heatley, 2:1 Brodziak, 3:1 Wellman, 3:2 Kovalchuk, 4:2 Brodziak

Die Minnesota Wild lagen einmal mehr in dieser Spielzeit hinten und drehten das Spiel erneut. Es gelangen ihnen nach frühem Rückstand gleich drei Tore mit nur vier Schüssen gegen Martin Brodeur im ersten Drittel. Der Star-Goalie verließ dann entnervt den Kasten. Die Entscheidung fiel mit 16:24 Minuten auf der Uhr im Schlussdrittel durch Kyle Brodziaks zweites Tor.

Chicago Blackhawks (15-8-3, 33 Pts) - New York Islanders (7-11-5, 19 Pts) 5:4 (SO)

Tore: 0:1 Okposo, 1:1 Brunette, 1:2 Moulson, 2:2 Smith, 3:2 Toews, 3:3 Parenteau, 4:3 Sharp, 4:4 Niederreiter, 5:4 Toews (SO)

Colorado Avalanche (12-13-1, 25 Pts) - St. Louis Blues (14-8-3, 31 Pts) 3:2 (SO)

Tore: 0:1 Shattenkirk, 1:1 Hejduk, 1:2 Berglund, 2:2 O'Reilly, 3:2 Halak (SO)

Edmonton Oilers (13-10-3, 29 Pts) - Columbus Blue Jackets (7-16-3, 17 Pts) 6:3

Tore: 1:0 Eberle, 1:1 Letestu, 1:2 Dorsett, 2:2 Jones, 3:2 Smid, 4:2 Jones, 4:3 Dorsett, 5:3 Hemsky, 6:3 Jones

Anaheim Ducks (7-13-5, 19 Pts) - Philadelphia Flyers (14-7-3, 31 Pts) 3:4 (OT)

Tore: 1:0 Cogliano, 2:0 Selanne, 3:0 Gordon, 3:1 Jagr, 3:2 Jagr, 3:3 Hartnell, 3:4 Giroux (OT)

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung