NHL: Assist von Seidenberg

Bruins setzen Aufwärtstrend fort

Von SPOX
Dienstag, 08.11.2011 | 09:45 Uhr
1 Tor, 2 Assists: David Krejci (r., gegen John Tavares) hat seinen miesen Saisonstart überwunden
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ 76ers
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers

Der Stanley-Cup-Champion kommt allmählich in Fahrt. Beim 6:2 der Boston Bruins gegen die New York Islanders steuerte Dennis Seidenberg einen Assist bei. Derweil setzen auch die San Jose Sharks ihre Siegesserie fort.

Das Spiel der Nacht:

Boston Bruins (6-7-0, 12 Pts) - New York Islanders (4-6-2, 10 Pts) 6:2

Tore: 1:0 Pouliot, 1:1 Moulson, 2:1 Horton (PP), 3:1 Seguin, 3:2 Grabner, 4:2 Lucic, 5:2 Horton, 6:2 Krejci

So langsam kommt der Stanley-Cup-Champion auf Touren. Die Islanders sind sicher nicht der Maßstab der Bruins, aber trotzdem ist ein Sieg ein Sieg. Und das 6:2 war schon der dritte in Folge. Die Rote Laterne, die Boston bisher innehatte, gab das Team von Nationalspieler Dennis Seidenberg (1 Assist) an die Isles ab.

Nur im ersten Drittel konnte der Gast aus New York einigermaßen mithalten, Michael Grabners Tor zum 2:3-Anschlusstreffer kurz vor der Drittelpause ließ noch mal Hoffnung aufkommen.

Doch nach einem torlosen Mitteldrittel legte Boston noch mal einen Zahn zu und machte innerhalb der ersten sechs Minuten des letzten Abschnitts alles klar.

Erfreulich aus Sicht des Meisters dürften vor allem die guten Auftritte von Nathan Horton und David Krejci gewesen sein: Horton hatte nach seiner Gehirnerschütterung aus der Vorsaison zuletzt noch große Probleme, Krejci hatte einen miserablen Saisonstart erwischt und mit Verletzungen zu kämpfen.

Im Tor verbuchte Tuukka Rask seinen ersten Saisonsieg und hielt dabei famos (24 Saves, 92,3 Prozent), Gegenüber Jewgeni Nabokov (12 Saves) musste nach nur 12 Minuten und drei Gegentoren Platz für Al Montoya machen.

"In den letzten Spielen haben wir wieder das gezeigt, was uns ausmacht", war Patrice Bergeron (1 Assist) hoch zufrieden mit dem Sieg seiner Bruins. "Jetzt, wo wir einen Lauf haben, wollen wir natürlich nicht aufhören."

Das zweite Spiel der Nacht:

San Jose Sharks (8-4-1, 17 Pts) - L.A. Kings (6-5-3, 15 Pts) 4:2

Tore: 0:1 Johnson (PP), 1:1 Thornton, 2:1 Marleau, 3:1 Boyle (PP), 4:1 Couture, 4:2 Kopitar (PP)

Achter Saisonsieg im 13. Spiel der Sharks, die fünfte Pleite in Folge für die Kings.

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung