NHL-Roundup

Blues unter Hitchcock nicht zu stoppen

Von SPOX
Montag, 28.11.2011 | 10:28 Uhr
Blues-Keeper Brian Elliott spielt bislang eine überragende Saison
© Getty
Advertisement
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins

Seit die St. Louis Blues den Trainer gewechselt haben, sind sie nicht zu stoppen. Bei den Columbus Blue Jackets feiert St. Louis mit Ken Hitchcock an der Bande den nächsten Sieg. Die Calgary Flames berappeln sich mit einem Auswärtssieg bei den Minnesota Wild. Die Anaheim Ducks sind aus unerklärlichen Gründen einfach nur erbärmlich.

Das Spiel der Nacht:

Columbus Blue Jackets (6-14-3, 15 Pts) - St. Louis Blues (13-8-2, 28 Pts) 1:2

Tore: 1:0 Dorsett, 1:1 Russell, 1:2 Backes (PP)

Seit Ken Hitchcock die Blues übernommen hat, ist St. Louis on fire (7-1-2 in den letzten 10 Spielen). Den nächsten Sieg mit den Blues feierte Hitchcock jetzt bei seiner Rückkehr zu seinem ehemaligen Team.

Derek Dorsett brachte Columbus in der 26. Minute zwar erst mal in Führung, aber acht Sekunden vor der zweiten Drittelpause schoss Kris Russell den Ausgleich.

Ausgerechnet Russell. Der Verteidiger war erst diesen Monat von Columbus nach St. Louis getradet worden.

Im letzten Drittel markierte David Backes (48. Minute) im Powerplay nach einem überragenden No-Look-Backhand-Pass von T.J. Oshie den Game-Winner für die Blues.

Die Story bei St. Louis ist aber weiterhin vor allem Goalie Brian Elliott, der beim Sieg in Columbus mit 23 Saves wieder einmal ein starker Rückhalt war.

Statistisch gesehen ist Elliott aktuell der beste Torwart der NHL. 10-1-Bilanz, 1,31 GAA, 95,1 SV% - brutal starke Werte.

Die weiteren Spiele:

Minnesota Wild (13-7-3, 29 Pts) - Calgary Flames (9-12-1, 19 Pts) 2:5

Tore: 1:0 Clutterbuck (PP), 1:1 Giordano, 1:2 Stempniak, 2:2 Johnson, 2:3 Brodie, 2:4 Tanguay, 2:5 Iginla

Lebenszeichen der Flames! Nach knapp neun Minuten stand es bereits 3:2 für Calgary, für Wild-Keeper Nicklas Bäckström war der Arbeitstag nach dem dritten Gegentor gelaufen.

Ottawa Senators (11-10-2, 24 Pts) - Carolina Hurricanes (8-13-4, 20 Pts) 4:3

Tore: 1:0 Spezza, 1:1 Dwyer, 2:1 Spezza (PP), 3:1 Rundblad, 3:2 Staal, 4:2 Smith, 4:3 Ponikarovsky (PP)

11 Spiele lang hatte Jason Spezza nicht getroffen, jetzt meldete er sich mit einem Doppelpack zurück. Spezzas zweiter Treffer des Abends war sein 200. NHL-Tor. Bei den Canes geht weiter wenig, immerhin traf Eric Staal (erst sein 5. Saisontor) endlich mal wieder.

Anaheim Ducks (6-13-4, 16 Pts) - Toronto Maple Leafs (14-8-2, 30 Pts) 2:5

Tore: 1:0 Beauchemin (PP), 1:1 Bozak (PP), 1:2 MacArthur, 1:3 Crabb, 1:4 Bozak, 2:4 Perry, 2:5 Schenn

Es ist einfach nur schockierend, was die Ducks diese Saison spielen. So viel Talent in der Lineup und trotzdem so mies. 7. Niederlage in Folge, nur 2 Siege in den letzten 18 Spielen - Wahnsinn! Bei Toronto läuft es dagegen wunderbar, mal wieder war die Top-Reihe (Lupul, Bozak, Kessel) nicht zu stoppen.

Alle Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung