NHL-Roundup

Kings gewinnen Shootout-Marathon im Derby

Von SPOX
Donnerstag, 17.11.2011 | 09:03 Uhr
Beim letzten Penalty zwischen Kings und Ducks scheiterte Kurtis Foster an Jonathan Quick
© Getty
Advertisement
NHL
Live
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Live
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks

Die Los Angeles Kings haben das Freeway Faceoff gegen die Anaheim Ducks nach einem Shootout-Marathon gewonnen. Beim Sieg der New Jersey Devils gegen die Buffalo Sabres glänzten Martin Brodeur und Ilya Kovalchuk.

Das Spiel der Nacht:

Los Angeles Kings (9-6-3, 21 Pts) - Anaheim Ducks (6-8-4, 16 Pts) 2:1 SO

Tore: 1:0 Mike Richards, 1:1 Teemu Selänne, 2:1 Justin Williams (SO)

Die Ducks mussten nur 30 Meilen den Interstate 5 Freeway runterfahren, um sich mit den Rivalen aus der großen Stadt zu messen. Es wurde trotz der geringen Entfernung ein längerer Abend, denn die beiden Lokalrivalen lieferten sich ein ellenlanges Shootout-Duell um den zweiten Punkt.

Je sieben Schützen mussten ran, bis die Kings endlich als Sieger feststanden. Justin Williams überwand Ducks-Goalie Jonas Hiller mit einem Handgelenksschuss zum 2:1 für die Kings, nach ihm scheiterte Kurtis Foster an Jonathan Quick. Wie so viele andere, denn neben Williams trafen nur Jarret Stoll und Ryan Getzlaf in der dritten Runde. Alle anderen elf Penaltys gingen daneben.

Sicher ein Verdienst der beiden Goalies, von denen der unterlegene Hiller den noch besseren Tag erwischte. Er verbuchte insgesamt 36 Saves und war mehr oder weniger allein dafür verantwortlich, dass sich Anaheim überhaupt in die Overtime retten konnte. Allein im ersten Drittel wehrte er 17 Schüsse ab. Das 1:0 durch Richards im zweiten Abschnitt war schon der 26. Schuss auf Hillers Tor. Den Ausgleich erzielte Teemu Selänne 3:25 Minuten vor Schluss.

VIDEO: Traumtor von Matt Duchene

Die weiteren Spiele:

Buffalo Sabres (11-7-0, 22 Pts) - New Jersey Devils (9-7-1, 19 Pts) 3:5

Tore: 0:1 Zach Parise, 0:2 Ilya Kovalchuk, 1:2, 2:4 Tyler Myers, 1:3 Mark Fayne, 1:4 Patrik Elias, 2:5 David Clarkson, 3:5 Jordan Leopold

Ilya Kovalchuk traf gleich bei seinem Comeback nach fünf Spielen Verletzungspause. Star-Goalie Martin Brodeur absolvierte nach seiner Verletzung das erste Auswärtsspiel der Saison, kam dabei auf starke 29 Saves und verbuchte bei Kovalchuks Tor sogar einen Assist. Für Buffalo stand Christian Ehrhoff 22:06 Minuten auf dem Eis.

Vancouver Canucks (9-9-1, 19 Pts) - Chicago Blackhawks (12-4-3, 27 Pts) 1:5

Tore: 1:0 Jannik Hansen, 1:1 Andrew Brunette, 1:2 Patrick Kane, 1:3 Jonathan Toews, 1:4 Patrick Sharp, 1:5 Steve Montador

Chicago bleibt nach dem Kantersieg in Vancouver die Nummer eins der NHL. So gut wie in diese Saison sind die Blackhawks seit 1982/83 nicht mehr gestartet.

Montreal Canadiens (8-7-3, 19 Pts) - Carolina Hurricanes (6-10-3, 15 Pts) 4:0

Tore: 1:0 Mike Cammalleri, 2:0 Yannick Weber, 3:0 P.K. Subban, 4:0 Travis Moen

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung