NHL: Panthers schlagen Rangers

Panthers setzen Lauf fort

Von SPOX
Donnerstag, 24.11.2011 | 09:26 Uhr
Floridas Goalie Jose Theodore wehrte gegen die New York Rangers 19 von 20 Schüssen ab
© Getty
Advertisement
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins

Die Florida Panthers mausern sich immer mehr zur größten Überraschung in der Eastern Conference und ließen sich auch von den New York Rangers nicht aufhalten, Philadephia, Washington und Vancouver fahren ebenfalls Siege ein. Sidney Crosby blieb nach seinem Wahnsinns-Comeback diesmal ohne Punkt - und Pittsburgh verlor.

Das Spiel der Nacht:

Florida Panthers (12-6-3, 27 Pts) - New York Rangers (10-5-3, 23 Pts) 2:1

Tore: 1:0 Garrison, 2:0 Versteeg, 2:1 Stepan

Tomas Fleischmann musste sich nach dem Spiel untersuchen lassen, weil ihn ein Ellenbogen von Andre Deveaux vorübergehend außer Gefecht gesetzt hatte. Deveaux wurde aus dem Spiel genommen, aber er wusste natürlich genau, wen er da attackiert hatte und warum.

Fleischmann ist einer der vielen Neuzugänge, die die Panthers in diesem Jahr zu einer Klassemannschaft machen. Mit zwei Assists hatte er die Zeichen zum Zeitpunkt des Ellenbogenschlags schon auf Sieg gestellt.

"Er hat einfach so viel drauf", sagte Torschütze Jason Garrison über Fleischmann. "Der Puck klebt förmlich an seinem Schläger. Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich ihm staunend zuschaue."

Ein weiterer Neuer ist Kris Versteeg, der in Florida richtig aufblüht und erneut ein Tor beisteuerte - in den letzten 13 Partien hat Versteeg 7 Treffer und 6 Assists verbucht. Aber auch er lobte Fleischmann: "Er hat einfach das Talent, dir den Puck vorzüglich auf den Schläger zu servieren."

Die Panthers haben jetzt sechs von acht Spielen gewonnen und wollen ihren Lauf (drei Heimsiege in Folge) auch am Freitag gegen die Tampa Bay Lightning fortsetzen.

Die weiteren Spiele:

Pittsburgh Penguins (12-6-4, 28 Pts) - St. Louis Blues (11-8-2, 24 Pts) 2:3 OT

Tore: 0:1 Nichol, 1:1 Sullivan (PP), 1:2 Langenbrunner, 2:2 Neal, 2:3 Pietrangelo

Man kann nicht immer punkten. Nach seinem Traum-Comeback gegen die Isles bleib Sid Crosby diesmal ohne Tor oder Assist - und prompt verloren die Pens. Die Blues haben unter dem neuen Coach Ken Hitchcock erst eine Niederlage nach 60 Minuten kassiert (5-1-2).

Buffalo Sabres (12-8-1, 25 Pts) - Boston Bruins (13-7-0, 26 Pts) 3:4 SO

Tore: 1:0 Ehrhoff (PP), 2:0 Vanek (PP), 2:1 Seguin (PP), 3:1 Brennan, 3:2 Marchand, 3:3 Chara (PP)

Ein Kampf auf Biegen und Brechen. 52 Penalty-Minutes wurden ausgeteilt, 10 Anläufe im Shootout waren vonnöten, um den Sieger zu ermitteln. Am Ende holte Boston dank Benoit Pouliot den 10. Erfolg in Serie. Für Buffalo stand Jochen Hecht erstmals in dieser Saison auf dem Eis und lieferte in gut 18 Minuten Eiszeit mit 4 Torschüssen und 2 Hits eine ordentliche Vorstellung ab.

New York Islanders (5-10-4, 14 Pts) - Philadelphia Flyers (12-6-3, 27 Pts) 3:4 OT

Tore: 0:1 Meszaros, 1:1 Okposo, 2:1 Okposo (PP), 3:1 Grabner, 3:2 Hartnell (PP), 3:3 Briere, 3:4 Briere

Nach der blamablen Leistung beim Crosby-Comeback wehrten sich die Isles diesmal tapfer - und holten immerhin einen Punkt.

Washington Capitals (12-7-1, 25 Pts) - Winnipeg Jets (8-9-4, 20 Pts) 4:3 OT

Tore: 1:0 Semin, 1:1 Ladd, 2:1 Chimera, 2:2 Wellwood, 3:2 Bäckström, 3:3 Little, 4:3 Chimera

Immerhin: Wie im letzten Spiel holte Alex Ovechkin einen Assist. Alex Semin eröffnete nach seiner jüngsten Verbannung aus dem Team den Torreigen.

San Jose Sharks (13-5-1, 27 Pts) - Chicago Blackhawks (12-7-3, 27 Pts) 1:0

Tore: 1:0 Demers (PP)

Antti Niemi spielt gern gegen sein Ex-Team. Im fünften Duell fuhr er den fünften Sieg ein und hat weiterhin nur 10 Tore kassiert. Es war sein 14. Career-Shutout.

Colorado Avalanche (9-12-1, 19 Pts) - Vancouver Canucks (11-9-1, 23 Pts) 0:3

Tore: 1:0 Malhotra, 2:0 Burrows, 3:0 Kesler

Zweiter Career-Shutout von Cory Schneider, Colorado hat jetzt 8 von 11 Heimspielen verloren.

Phoenix Coyotes (11-6-3, 25 Pts) - Anaheim Ducks (6-11-4, 16 Pts) 4:2

Tore: 0:1 Koivu, 1:1 Yandle, 2:1 Vrbata (PP), 3:1 Vrbata, 4:1 Ekman-Larsson, 4:2 Perry

Radim Vrbata hat 5 Tore in den letzten drei Spielen gemacht, Phoenix vier von sechs Partien gewonnen.

Minnesota Wild (13-5-3, 29 Pts) - Nashville Predators (10-7-4, 24 Pts) 3:2

Tore: 0:1 Tootoo, 1:1 Heatley, 2:1 Brodziak (PP), 3:1 Clutterbuck (SH), 3:2 Suter (PP)

Fünfter Sieg in Serie für Minnesota, das im Westen ganz vorne dabei beibt.

Dallas Stars (13-8-0, 26 Pts) - L.A. Kings (11-7-4, 26 Pts) 3:2 OT

Tore: 0:1 Richards, 0:2 Westgarth, 1:2 Benn, 2:2 Eriksson, 3:2 Ott

Detroit Red Wings (12-7-1, 25 Pts) - Calgary Flames (8-11-1, 17 Pts) 5:3

Tore: 1:0 Holmström (PP), 1:1 Iginla, 1:2 Morrison, 2:2 White, 3:2 Holmström (PP), 3:3 Jokinen (PP), 4:3 Datsyuk (PP), 5:3 Filppula

Carolina Hurricanes (8-11-4, 20 Pts) - Montreal Canadiens (10-9-3, 23 Pts) 3:4 SO

Tore: 1:0 Tlusty, 2:0 Stewart, 2:1 Eller (SH), 2:2 Cammalleri, 3:2 Sutter, 3:3 Moen

New Jersey Devils (11-8-1, 23 Pts) - Columbus Blue Jackets (5-13-3, 13 Pts) 2:1 SO

Tore: 1:0 Zubrus, 1:1 Boll

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung