Welcome back to Winnipeg!

Von SPOX
Montag, 10.10.2011 | 09:36 Uhr
Die Jets-Fans feierten schon vor der Halle ausgiebigst das NHL-Comeback in Winnipeg
© Getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics

Kanadische Nacht in der NHL: Die Winnipeg Jets feierten ihr NHL-Comeback auf heimischem Eis gegen den 24-fachen Stanley-Cup-Sieger Montreal Canadiens. Dabei setzte es zwar eine deutliche Niederlage, die Fans in Manitoba spendeten ihrem Team aber trotzdem lautstarken Applaus. Im anderen Spiel der Nacht setzten sich die Edmonton Oilers nach Shootout gegen die stark gestarteten Pittsburgh Penguins durch.

Das Spiel der Nacht:

Winnipeg Jets (0-1-0, 0 Pts) - Montreal Canadiens (1-1-0, 2 Pts) 1:5

Tore: 0:1 Cammalleri, 0:2 Plekanec, 1:2 Antropow, 1:3 Weber, 1:4 Moen, 1:5 Pacioretty

Was für ein Fest in Winnipeg: Die Jets feierten mit einem Heimspiel ihr NHL-Comeback nach 15 Jahren. Der guten Stimmung konnte selbst die Niederlage gegen die Canadiens keinen Abbruch tun - obwohl sie mit 1:5 deutlich ausfiel.

Der erste Dämpfer kam gleich nach drei Minuten, als Mike Cammalleri Montreal in Führung schoss. Zu Beginn des Schlussdrittels lagen die Jets mit 0:2 zurück, doch dann gelang es Center Nik Antropow, nach einem Rebound gegen den bis dahin scheinbar unüberwindbaren Canadiens-Goalie Carey Price (30 Saves) einzunetzen.

Daraufhin brach in der Halle endgültig die Hölle los. Auch wenn die Freude über den Anschluss nur knapp zwei Minuten dauerte und Montreal noch drei Treffer nachlegte, waren die Jets-Fans im siebten Himmel. Sekunden vor der Schlusssirene standen die Zuschauer im ausverkauften MTS Centre auf und gaben ihrem neuen Team Standing Ovations.

"Das war einfach unglaublich", zeigte sich Rookie Mark Scheifele gerührt. "Auf dem College in Barrie sind die Leute mitten im zweiten Drittel gegangen, wenn wir zurück lagen. Zu verlieren und trotzdem eine solche Unterstützung zu erleben, zeigt, dass die Fans in jedem Fall hinter uns stehen werden."

Schon Stunden vor Spielbeginn feierten die Fans in den Straßen von Winnipeg die Rückkehr ihrer Mannschaft. "Selbst wenn ich mich kneife, kann ich es noch nicht fassen", freute sich Teambesitzer Mark Chipman. Unter den Zuschauern in der Halle befanden sich neben NHL-Commissioner Gary Bettman und dem kanadischen Premierminister Stephen Harper auch einige ehemalige Spieler des Original-Jets-Teams.

Das weitere Spiel:

Edmonton Oilers (1-0-0, 2 Pts) - Pittsburgh Penguins (2-0-1, 5 Pts) 2:1 SO

Tore: 0:1 Letang, 1:1 Nugent-Hopkins, 2:1 Hemsky (SO)

Edmontons diesjähriger Nummer-Eins-Pick Ryan Nugent-Hopkins erzielte bei seinem NHL-Debüt sein erstes Tor für die Oilers.

Der komplette NHL-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung