Kein Crosby, kein Malkin, kein Problem!

Von SPOX
Mittwoch, 12.10.2011 | 09:10 Uhr
Pens-Stürmer Matt Cooke erzielte beim Sieg gegen die Panthers schon sein drittes Saisontor
© Getty
Advertisement
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die Pittsburgh Penguins setzen ihren hervorragenden Saisonstart fort und gewinnen auch ohne Sidney Crosby und Evgeni Malkin ihren Home-Opener gegen die Florida Panthers, die Ottawa Senators setzen sich im Shootout gegen die Minnesota Wild durch.

Das Spiel der Nacht:

Pittsburgh Penguins (3-0-1, 7 Pts) - Florida Panthers (1-1-0, 2 Pts) 4:2

Tore: 1:0 Dupuis, 2:0 Cooke, 2:1 Goc, 3:1 Park, 3:2 Fleischmann, 4:2 Neal

Viel besser könnte der Saisonstart in Pittsburgh nicht laufen.

Nachdem die Pens ihre Saison mit fünf von möglichen sechs Punkten auf ihrem Kanada-Roadtrip begonnen hatten, gewannen sie jetzt auch ihr erstes Heimspiel gegen die Panthers.

Dass das Comeback von Superstar Sidney Crosby weiter auf sich warten lässt und dass auch Evgeni Malkin zum zweiten Mal in Folge aussetzen musste, machte da auch nichts.

Es gibt ja schließlich Matt Cooke. Der Tough Guy, der zuletzt mehr Schlagzeilen wegen seiner brutalen Hits mit nachfolgenden Sperren machte, erzielte gegen Florida schon sein drittes Saisontor.

Darauf angesprochen, dass er ja so am Ende der Saison bei um die 60 Toren stehen würde, musste auch Cooke nach dem Spiel lachen. Die Stimmung könnte kaum besser sein bei den Pens, für die neben Cooke auch Pascal Dupuis, Richard Park (Shorthander) und James Neal trafen.

Nobody-Center Joe Vitale, eine Entdeckung des Training-Camps, steuerte zwei Assists zum Erfolg bei. Marc-Andre Fleury parierte 32 Schüsse. Für Pittsburgh ist es der beste Saisonstart seit 1994/95, als man in den ersten 13 Spielen ungeschlagen blieb.

Crosby macht derweil weiter Fortschritte und nähert sich immer weiter seinem Comeback. Noch in dieser Woche könnte er von den Ärzten grünes Licht erhalten, um wieder am normalen Mannschaftstraining teilzunehmen, dann inklusive Hits. Marcel Goc erzielte bei der Panthers-Pleite sein erstes Tor im Florida-Trikot.

Das weitere Spiel:

Ottawa Senators (1-2-0, 2 Pts) - Minnesota Wild (1-1-1, 3 Pts) 4:3 SO

Tore: 0:1 Brodziak, 0:2 Setoguchi, 1:2 Foligno, 1:3 Johnson, 2:3 Neil, 3:3 Greening, 4:3 Spezza (SO)

Der komplette NHL-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung