Horror-Verletzung überschattet Flyers-Sieg

Von SPOX
Dienstag, 25.10.2011 | 10:44 Uhr
Chris Pronger wird den Philadelphia Flyers in den nächsten Wochen fehlen
© Getty
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Die Philadelphia Flyers gewinnen dank eines Doppelpacks von Jaromir Jagr gegen die Toronto Maple Leafs, verlieren aber Chris Pronger nach einer üblen Szene. Marco Sturm gewinnt sein erstes Spiel im Trikot der Florida Panthers gegen kriselnde Montreal Canadiens.

Das Spiel der Nacht:

Philadelphia Flyers (5-2-1, 11 Pts) - Toronto Maple Leafs (5-2-1, 11 Pts) 4:2

Tore: 0:1 Kessel, 1:1 Jagr, 2:1 Hartnell, 3:1 Hartnell, 3:2 Steckel, 4:2 Jagr

Chris Pronger schrie so laut vor Schmerzen, dass jeder sofort wusste: Hier ist etwas Schlimmeres passiert.

Pronger und Torontos Stürmer Mikhail Grabovski sprinteten im ersten Drittel nach einem Puck, Grabovski war früher an der Scheibe und haute das Ding in Richtung Tor, traf dabei aber mit seinem Schläger Pronger ganz böse im Gesicht.

Der Star-Verteidiger und Captain der Flyers fasste sich sofort ans Gesicht und skatete vom Eis. Es war eine furchteinflößende Szene, wie immer, wenn es ums Auge geht.

Pronger ist einer der Spieler, die kein Visor tragen. Laut Flyers-GM Paul Holmgren wird man Pronger nur wieder spielen lassen, wenn er in Zukunft ein Visor trägt.

Pronger wird die nächsten zwei bis drei Wochen ausfallen und muss die nächsten Tage im Bett verbringen. Die Verletzung überschattete die ersten beiden Saisontore von Jaromir Jagr.

Im ersten Drittel erzielte Jagr mit einem Breakaway-Tor im Power Play seinen ersten Treffer in der NHL seit dem 6. April 2008. Nach seinem Tor zog Jagr seinen rechten Handschuh aus und salutierte. Im letzten Drittel traf Jagr erneut im Breakaway.

Nach drei Jahren in Russland hatte der Tscheche vor der Saison in Philly unterschrieben, auf seine ersten Tore für die Flyers musste Jagr aber eine ganze Weile warten.

"Ich habe diese Tore gebraucht. Ich fühle mich jetzt viel besser als zuvor, das steht mal fest. Ich habe alles geändert, damit der Knoten platzt. Neue Handschuhe, neue Schlittschuhe, alles", sagte Jagr. Bei Toronto erzielte Phil Kessel schon sein neuntes Saisontor, damit ist er die Nummer eins der Liga.

Die weiteren Spiele:

Montreal Canadiens (1-5-2, 4 Pts) - Florida Panthers (5-3-0, 10 Pts) 1:2

Tore: 1:0 Cole, 1:1 Fleischmann, 1:2 Upshall

Erfolgreiches Debüt für Marco Sturm (10:36 Minuten Eiszeit) im Panthers-Trikot. Die Canadiens feuerten 41 Schüsse auf das Tor des 21-jährigen Jacob Markström, kassierten aber trotzdem die sechste Pleite in Folge. Schlechtester Saisonstart seit 70 Jahren - Krise!

Winnipeg Jets (2-5-1, 5 Pts) - New York Rangers (3-2-2, 8 Pts) 1:2

Tore: 0:1 Fedotenko, 1:1 Antropov, 1:2 Callahan

Der komplette NHL-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung