NHL

Sturm nach Vancouver, Goc nach Florida

SID
Die Vancouver Canucks sind bereits der fünfte Klub in Marco Sturms NHL-Karriere
© Getty

Die Odyssee von Marco Sturm durch die NHL geht weiter. Der 32-Jährige unterschrieb nun einen Ein-Jahres-Vertrag bei den Vancouver Canucks. Auch Marcel Goc hat einen neuen Klub.

Die Odyssee von Nationalspieler Marco Sturm durch die NHL geht weiter. Zum dritten Mal innerhalb weniger Monate tritt der 32-Jährige den langen Weg von Küste zu Küste an.

Nachdem der deutsche NHL-Rekordspieler in dieser Saison bereits von den Boston Bruins zu den Los Angeles Kings und wieder zurück in den Osten zu den Washington Capitals gewechselt war, unterschrieb Sturm nun einen mit 2,25 Millionen Dollar dotierten Ein-Jahres-Vertrag bei den Vancouver Canucks.

Zwei Tage nach dem Abschied von Nationalspieler Christian Ehrhoff, der einen Zehn-Jahres-Vertrag über 40 Millionen Dollar bei den Buffalo Sabres unterschrieben hatte, hat sich der kanadische Stanley-Cup-Finalist damit erneut die Dienste eines Deutschen gesichert.

Einen neuen Verein hat auch Nationalspieler Marcel Goc gefunden. Der ehemalige Schwenniger, dessen Vertrag bei den Nashville Predators ausgelaufen war, wechselt zu den Florida Panthers. In Florida trifft der 27-Jährige erneut auf Verteidiger Alexander Sulzer, mit dem er bereits in Nashville zusammenspielte.

Goc heuert bei Panthers an

Medienberichten zufolge unterschrieb Goc in Florida für drei Jahre und wird dafür mit 5,19 Millionen Dollar entlohnt. "Wir sind sehr froh, dass wir Marcel verpflichten konnten", sagte Panthers-Geschäftsführer Dale Tallon. "Er ist ein solider, flexibler Zwei-Wege-Stürmer, der uns mehr Tiefe auf der Center-Position verleiht."

Goc ist aber nur Teil einer großen Transferoffensive der Panthers: Mit Ed Jovanovski (Phoenix Coyotes), Scottie Upshall (Columbus Blue Jackets), Sean Bergenheim (Tampa Bay Lightning), Tomas Fleischmann (Colorado Avalanche) und Tomas Kopecky (Chicago Blackhawks) kamen weitere namhafte Spieler.

Die Sabres haben derweil neben Ehrhoff einen weiteren Neuzugang zu vermelden: Mit Ville Leino kommt ein hochtalentierter Offensivspieler nach Buffalo und verdient in den nächsten sechs Jahren im Schnitt 4,5 Millionen Dollar.

Das Rennen um Top-Free-Agent Brad Richards (bisher Dallas Stars) haben die Sabres damit aufgegeben. Richards will sich noch am Wochenende entscheiden, wo er in der kommenden Saison spielen will.

Weitere fixe Wechsel in der NHL:

Jean-Sebastian Giguere (von Toronto nach Colorado), Jeff Halpern und Roman Hamrlik (von Montreal nach Washington), Michal Handzus (von L.A. nach San Jose), Michael Ryder (von Boston nach Dallas), Maxime Talbot (von Pittsburgh nach Philadelphia), Joel Ward (von Nashville nach Washington), James Wisniewski (Montreal nach Columbus).

Jaromir Jagr unterschreibt Vertrag bei den Philadelphia Fylers

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung