New Jerseys Coach Jacques Lemaire tritt zurück

SID
Montag, 11.04.2011 | 17:39 Uhr
Ist nicht mehr Coach der New Jersey Devils: Jacques Lemaire (M.)
© Getty

Jacques Lemaire hat seinen endgültigen Rücktritt als Trainer der New Jersey Devils aus der NHL erklärt.

Jacques Lemaire hat seinen endgültigen Rücktritt als Trainer der New Jersey Devils aus der NHL erklärt. Der 65-Jährige, der das Amt erst am 23. Dezember als Nachfolger des entlassenen John MacLean zum dritten Mal übernommen hatte, nannte persönliche Gründe für seine Entscheidung. "Ich möchte dahin zurückgehen, wo ich hergekommen bin. Ich möchte das Leben mit meiner Familie genießen", sagte Lemaire.

Er teilte dem Verein seine Entscheidung vor dem bedeutungslosen 3:2 im abschließenden Saisonspiel gegen die Boston Bruins am Sonntag mit. Den Play-off-Einzug hatten die Devils bereits zuvor verpasst.

Zum dritten Mal Devils-Coach

Schon von 1993 und 1998 hatte Lemaire die Devils trainiert und 1995 zu ihrem ersten von bisher drei Stanley-Cup-Erfolgen geführt. Vor der Saison 2009/2010 war er als Trainer nach New Jersey zurückgekehrt, ehe er im April des vergangenen Saison seinen Rückzug vom Trainerstuhl erklärt hatte.

Angesichts der schlechten sportlichen Situation konnten ihn die Verantwortlich im Dezember von einem dritten Engagement überzeugen. "Ich bin immer noch sicher, im vergangenen Jahr mit meinem Rücktritt die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Und doch bin ich froh, den Job für den Rest der Saison noch einmal übernommen zu haben."

Als Spieler hatte Lemaire in den 60er und 70er Jahren innerhalb von elf Jahren mit den Montreal Canadiens achtmal den Stanley-Cup gewonnen und wurde 1984 in die Hall of Fame aufgenommen. 1986 und 1993 gewann er den Meistertitel als Mitglied des Managements der Canadiens. 1994 und 2003 wurde er mit dem "Jack Adams Award" als bester NHL-Trainer ausgezeichnet.

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung