Caps gewinnen Overtime-Thriller zum Auftakt

Von SPOX
Donnerstag, 14.04.2011 | 06:59 Uhr
Alexander Semin schoss die Capitals in der Overtime zum Sieg in Spiel 1
© Getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NBA
Bucks @ Bulls

Die Playoffs laufen und schon der erste Tag hatte es in sich. Die New York Rangers schnupperten am Auswärtssieg bei den Washington Capitals, aber in der Verlängerung hatte der Favorit das bessere Ende für sich. Die Vancouver Canucks und Pittsburgh Penguins sind mit Shutout-Siegen in ihre Serien gestartet.

Das Spiel der Nacht:

Washington Capitals - New York Rangers 2:1 OT

Sie waren verdammt nahe dran. Die Rangers waren verdammt nahe dran, gleich das erste Spiel bei den Washington Capitals zu klauen. Nach torlosen 40 Minuten brachte Verteidiger Matt Gilroy die Rangers im Verizon Center zu Beginn des Schlussdrittels mit 1:0 in Führung. Alle Caps-Fans mussten sich zu diesem Zeitpunkt fragen, ob denn hier schon der nächste Playoff-Albtraum für sie beginnt.

Aber Washington schlug zurück. Dreimal hatten die Caps schon die Latte oder den Pfosten getroffen, zwei Breakaways hatten sie vergeben, aber dann war es soweit. 6:14 Minuten vor dem Ende besorgte Superstar Alexander Owetschkin den Ausgleich und rettete die Caps in die Verlängerung. Und es war ein kurioses Tor.

Nachdem Alexander Semin den Puck zum Tor gebracht hatte, begann ein wildes Herumgestochere. Owetschkin und Semin versuchten, den Puck irgendwie über die Linie zu drücken, die Rangers-Verteidiger und Goalie Henrik Lundqvist versuchten, die Sache irgendwie zu klären. Irgendwann schaffte es Owetschkin dann, den Puck über die Linie zu bugsieren.

Nach einem ausführlichen Video-Studium wurde der Treffer gegeben. In der Overtime dauerte es dann über 18 Minuten, ehe Semin auf Pass von Jason Arnott abdrückte und Lundqvist (31 Saves) im Rangers-Tor mit einem One-Timer-Geschoss bezwang.

Semin war 14 Playoff-Spiele ohne Tor geblieben, aber in einem entscheidenden Moment war der Russe jetzt zur Stelle. "Wir werden nicht weit kommen, ohne dass Alex Semin trifft", hob Caps-Coach Bruce Boudreau, der selbst wie kein anderer Coach unter Druck steht, die Bedeutung Semins hervor. Am Freitag geht die Serie mit Spiel 2 in Washington weiter.

Die weiteren Spiele:

Pittsburgh Penguins - Tampa Bay Lightning 3:0

Tore: 1:0 Kowalew, 2:0 Asham, 3:0 Kunitz

Detroit Red Wings - Phoenix Coyotes 4:2

Tore: 0:1 Turris, 1:1 Datsyuk, 2:1 Franzen, 3:1 Rafalski, 4:1 Hudler, 4:2 Vrbata

Vancouver Canucks - Chicago Blackhawks 2:0

Tore: 1:0 Higgins, 2:0 Hansen

Anaheim Ducks - Nashville Predators 1:4

Tore: 0:1 Weber, 0:2 Sullivan, 0:3 Fisher, 0:4 Fisher, 1:4 Selänne

NHL: Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung