NHL

Shutout-Siege für Habs und Sabres

Von SPOX
Brian Gionta (r.) schoss beim 2:0-Sieg der Canadiens in Boston beide Tore für Montreal
© Getty

Fehlstart für Dennis Seidenberg und die Boston Bruins: Die Montreal Canadiens gewinnen Spiel 1 der Serie in Boston mit 2:0 - Brian Gionta ist der Mann des Abends. Die Philadelphia Flyers verzweifeln an Sabres-Goalie Ryan Miller.

Das Spiel der Nacht:

Boston Bruins - Montreal Canadiens 0:2

Bruins vs. Canadiens. Bei diesem Duell braucht es nicht mehr viel Worte. Zwei Teams, die sich nicht ausstehen können, treffen in Runde eins aufeinander. Explosiver geht es kaum. Und es dauerte dann im TD Garden auch keine drei Minuten, da war schon Feuer drin.

Brian Gionta erzielte auf Zuspiel von Scott Gomez die ganz frühe Führung für die Habs. Die Bruins erholten sich aber von dem Schock und kamen im Laufe des Spiels immer besser in Fahrt. Besonders im zweiten Drittel (18:6-Schüsse) dominierte Boston. Die Bruins scheiterten aber immer wieder an Carey Price.

Der Canadiens-Goalie beendete das Spiel mit 31 Saves und feierte den dritten Playoff-Shutout seiner Karriere. Bis zur 57. Minute blieb es in Boston bei der knappen 1:0-Führung der Canadiens, dann war es erneut Gionta, der erneut auf Pass von Gomez das 2:0 besorgte. Game over.

Es war auch kein guter Playoff-Start für Dennis Seidenberg. Der deutsche Verteidiger der Bruins stand gemeinsam mit seinem Partner Tomas Kaberle bei beiden Gegentoren auf dem Eis. Spiel 2 der Serie findet am Samstag in Boston statt - und die Bruins stehen mächtig unter Druck.

Die weiteren Spiele:

Philadelphia Flyers - Buffalo Sabres 0:1

Tore: 0:1 Kaleta

Sabres-Goalie Ryan Miller parierte alle 35 Schüsse der Flyers und war der überragende Mann auf dem Eis. Jochen Hecht (Gehirnerschütterung) fiel erneut aus.

San Jose Sharks - Los Angeles Kings 3:2 OT

Tore: 1:0 Heatley, 1:1 Brown, 2:1 Couture, 2:2 Williams, 3:2 Pavelski

NHL: Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung