NHL-Playoffs, 1. Runde

Blackhawks-Torfestival gegen den Sweep

Von SPOX
Mittwoch, 20.04.2011 | 08:07 Uhr
Ausholen, abziehen, treffen: Hier erzielt Chicagos Dave Bolland das Tor zum zwischenzeitlichen 4:1
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ 76ers
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers

Angetrieben durch Dave Bolland, der nach 17 Spielen Pause erstmals wieder für seine Blackhawks auflief, gewann Chicago deutlich gegen die favorisierten Vancouver Canucks und verhinderte somit den Sweep. In Los Angeles gaben die Kings den schon sicher geglaubten Sieg gegen die San Jose Sharks noch aus der Hand.

Das Spiel der Nacht:

Chicago Blackhawks - Vancouver Canucks 7:2 - Serie: 1-3

17 Spiele lang musste Blackhawk Dave Bolland aufgrund einer Gehirnerschütterung zusehen, und sein Comeback hätte kaum besser verlaufen können: Mit einem Tor sowie drei Assists verhalf er dem amtierenden Stanley-Cup-Champion zum ersten Sieg in den diesjährigen Playoffs und stellte somit sicher, dass sein Team nicht von den Canucks gesweept wurde.

"Er hat uns einen enormen Schub verliehen", lobte Coach Joel Quenneville anschließend seinen Center. "Seine Anwesenheit hat uns definitiv geholfen." Trotz des Kantersiegs liegt Vancouver in der Serie immer noch mit 3-1 in Führung. Spiel fünf steigt in der Nacht des kommenden Donnerstags.

Bryan Bickell hatte Chicago bereits nach 103 Sekunden in Führung geschossen, bevor Sami Salo drei Minuten später den Ausgleich erzielte. Es folgte eine Serie von sechs Blackhawks-Treffern in Folge, darunter zwei Power-Play-Tore durch Patrick Sharp im Schlussdrittel.

Auch Brian Campbell, Duncan Keith und Michael Frolik waren für Chicago erfolgreich, bei den Kanadiern erzielte Daniel Sedin letztlich noch das herzlich bedeutungslose 2:7.

Sorgen machen sich die Canucks wegen dem Ergebnis aber nicht, wie Goalie Roberto Luongo (22 Saves) anschließend klar stellte: "Bolland hat ihnen heute sehr geholfen, aber er wird auch nichts an dieser Serie ändern können."

Eine Meinung, die auch sein Trainer Alain Vigneault vertritt, der nur meinte: "Wir werden dieses Spiel abhaken und uns auf das nächste vorbereiten. Wir wissen, dass wir einfach nur ein paar kleine Veränderungen vornehmen müssen."

Die weiteren Spiele:

Los Angeles Kings - San Jose Sharks 5:6 OT - Serie: 1-2

Tore: 1:0 Mitchell, 2:0 Clifford, 3:0 Handzus, 4:0 Richardson, 4:1 Marleau, 4:2 Clowe, 4:3 Couture, 5:3 Smyth, 5:4 Clowe, 5:5 Pawelski, 5:6 Setoguchi

NHL: Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung